Zitate der Woche

10. Januar 2009 | Kategorie: Kommentare

Unsere armen Politiker.. täglich wird auf sie eingeschlagen. Dabei schlagen sie sich verbal gerne gegenseitig die Köpfe ein – zu unser aller Erheiterung. Mangelnde Kreativität kann ihnen hier kaum einer nachsagen…

Schwach ist ein Staat, der jeden Rauchkringel vermessen will, aber bei der Bankenaufsicht trotz großer Behörde systematisch wegschaut.

(FDP-Vorsitzende Guido Westerwelle beim Dreikönigstreffen in Stuttgart)

Da kann sie nichts dafür. Sie kommt ja aus der Uckermark, wo jede Sanddüne ein Gipfel ist.

(FDP-Fraktionsvize Birgit Homburger über Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), die den Bildungsgipfel als Erfolg bezeichnet hatte)

Das ist deutsches Mäusekino.

(Westerwelle über Bildungsinvestitionen der großen Koalition, die viel zu wenig gesteigert würden)

«Wenn wir in Bayern regieren können, können wir überall regieren.»

Dirk Niebel)

Nach Konsum-Gutscheinen kann es eigentlich nur noch Lebensmittelkarten, Care-Pakete und Rosinenbomber geben.

(Westerwelle über Forderungen aus SPD und Gewerkschaften nach einem Wertbons

Sie streiten wie die Kesselflicker – und was kommt heraus: Flickschusterei.

(Grünen-Chefin Claudia Roth am Dienstag zur Deutschen Presse- Agentur dpa in Berlin zum geplanten neuen Konjunkturpaket der Koalition.)

Großer Murks, mehr Marx und die Verantwortung dafür trägt Merkel.

(Die baden-württembergische FDP-Vorsitzende Birgit Homburger am Montag in Stuttgart beim Landesparteitag über die Politik der großen Koalition.)

Wenn der Schwanz mit dem Hund wackelt, also die CSU mit der CDU, dann ist das mittlerweile schon ein bisschen lästig.

(SPD-Parteivize Andrea Nahles am Donnerstag im Fernsehsender n-tv zur Debatte über Steuersenkungen innerhalb der Union und die Verhandlungen darüber in der großen Koalition.)

Schönes Wochenende!

Print Friendly, PDF & Email

 

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.