Zeugnis der Depression

19. Februar 2012 | Kategorie: Aufgelesen

Immer wieder kommt an die Griechen der Vorwurf das sie nicht genügend sparen. Dies ist eine unzulässige Verkürzung der Sachlage, richtig ist es gelingt nicht das Staatshaushaltdefizit signifikant zu senken. Dies ist aber auch kaum möglich, denn durch die von der Troika (IWF, EU und EZB) diktierten Sparmaßnahmen schrumpft das BIP (real -6,8% 2011) und damit sinken auch die Steuereinnahmen, während die Ausgabenseite weiter belastet wird. Schon die erste Griechenhilfe war keine Hilfe, sondern ausschließlich ein Bailout der Gläubiger. —> Querschuesse

Print Friendly, PDF & Email

 

Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.