Yellens erster Arbeitstag

4. Februar 2014 | Kategorie: RottMeyer

von Frank Meyer

Wie wird wohl der erste Arbeitstag von meiner Freundin Janet Yellen verlaufen sein? Wir können es nur vermuten. Als FED-Chefin ist sie nun die mächtigste Frau der Welt…

Mancher verwechselt ihren Namen mit dem eines gelben Stromanbieters. Das sollte sich bald ändern…

Am Montag war also ihr Dienstbeginn. Was für ein beschissener Tag, rief ein Händler am Montag auf dem Frankfurter Börsenparkett. Ein Kollege fragte mich dann, warum sich die Frau Yellen das mit 67 Jahren noch antut. Ich wusste keine Antwort und vermutlich gibt es auch keine. Vielleicht will sie ja mit Mister Market ein paar Kämpfe fechten, um dann von der Öffentlichkeit gefeiert zu werden wie Greenspan, Bernanke & Co.

Es war ein schlechter Montag. Der Dienstag wurde noch schlechter. Das Jahr des Pferdes hat gerade begonnen. Die Chinesen schickten ebenso ihre Grüße mit schlechten Wirtschaftsdaten an Frau Yellen. Hat sich etwas verändert? Vielleicht die Nachrichten aufgrund der tieferen Kurse.

Nachdem das Büro Bernanke-frei geräumt, gelüftet und seine hässlichen Krawatten entsorgt wurden, klopfte schon Mister Market an Yellens Tür. Der Dow Jones hat mehr als 1.000 Punkte verloren. Die 200-er Tagelinie wurde unterschritten. (Quelle: stockcharts.com)

dow-jones-200

Der Weg aufwärts war schwierig. Abwärts ging es im Fahrstuhl. Hunderte Milliarden US-Dollar Börsenwert sind binnen weniger Tage verschwunden, als ob sie sich vor der mächtigsten Frau verstecken. Sie könnte diese einfach wieder hinzufügen – wenn sie möchte. Aber nicht jetzt, abgesehen von Zwischenerholungen.

In Japan betragen die Verluste inzwischen 16 Prozent. Beim DAX sind 700 Punkte weg. Erinnern Sie sich an die vielen Experten, die auf gekühlten Champagnerkisten Platz nahmen und meinten, die 10.000er Marke wäre nur eine Frage der Zeit? (Seite 2)

 

Seiten: 1 2

Schlagworte: , , , ,

2 Kommentare auf "Yellens erster Arbeitstag"

  1. Lickneeson sagt:

    Tja, Miss Yellen, möge die Macht mit DIr sein.

    Ich denke, sie wird versuchen nach ihrem 1. Tag die Druckerschwärze von den Flossen zu schrubben. Ansonsten gilt bei FED-Chefs ähnliches wie bei Mc Doof Filialen:“Kennste eine – kennste alle.“

    “ Bernanke wird sich vielleicht sogar in der Karibik erholend, sich seine blassen Schenkel vor Lachen rot hauen.“

    Gibt es diese „Bild“ schon als DIN A0 Poster?

    Gruss

  2. pedrobergerac sagt:

    Weiß Frau Yellen auch, wirklich, was sie da tut, oder ist sie auch bloß nur eine Strohfrau, solange bis sich die Anderen in Sicherheit gebracht haben.

    edit: solange es kein Impressum auf dem Klaren Blick gibt, verlinke ich keine Artikel von der Seite

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.