Volker Schnabel: Wem vertraue ich – Gold oder den Notenbanken?

10. Oktober 2016 | Kategorie: RottMeyer, Videoblog

von Metallwoche

Im Juli war Volker Schnabel von Mack & Weise zuletzt im Interview auf der Metallwoche. Die Briten hatten gerade für den „BREXIT“ gestimmt und der Goldpreis schoss um fast 150 € an einem Tag nach oben. Die Edelmetallaktien kannten seit Januar kein Halten mehr.

Die „Experten“ und Analysten schwadronierten unverdrossen von Zinserhöhungen durch die Fed. Die japanische Notenbank ließ „Helikopter-Ben“ einfliegen. Die Deutsche Bank galt für die BaFin als sicher und Angela Merkel erklärte erneut: Wir schaffen das! …

Tja. Kinder wie die Zeit vergeht … Im ersten Teil geht es vorrangig um die Situation der Banken in Europa, die Zinspolitik der Notenbanken, das „kleine“ Problem bei den Anleihen, sowie die Verschuldungslage in Amerika. Im zweiten Teil reden wir über Gold. Natürlich kommen auch Silber und die Edelmetallaktien im Minensektor nicht zu kurz. Viel Spaß!

Telefonisch zugeschaltet aus Hamburg ist uns Volker Schnabel von Mack & Weise.

Internetauftritt von Mack & Weise: www.mack-weise.de. Das Interview wurde am 28.September 2016 aufgezeichnet und erschien zuerst auf Metallwoche.de

Themen der Sendung

– Finger weg von Finanztiteln?!
– Italien und seine Banken…
– Autsch: 27 Billionen Bilanzsumme bei 2,7 Billionen Eigenkapital…
– Wie kommt eigentlich ein Zinsanstieg zustande?
– Investoren mit grenzenloser Naivität
– Der chinesische Yuan ab Oktober im IWF-Währungskorb
– Wahlkampf in den USA: Haben die Amerikaner überhaupt eine tatsächliche Wahl?
– Trump gegen Clinton: Sturmfrisur trifft auf Dauerlächeln?
– Das Schuldenwachstum unter der Präsidentschaft Obamas
– Japan: Planwirtschaft a la DDR
– Bargeldeinschränkung: Nichts passiert ohne Grund
– Goldpreis: Wo stehen wir denn da heute?
– Wem vertraue ich – Gold oder den Notenbanken?
– Wie sieht’s denn aus mit Silber und Palladium?
– Irgendwann endet jede Manipulation
– Wie sieht es im Minensektor heute aus?

 

Ein Kommentar auf "Volker Schnabel: Wem vertraue ich – Gold oder den Notenbanken?"

  1. FDominicus sagt:

    Für mich eine rhetorische Frage. Eher glaube ich an das Gute in der Hölle als an das Gute an/in/um Zentralbanken…. YMMV dürfte klar sein.

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.