Von Wahnsinn und Plan-sinn

7. Oktober 2012 | Kategorie: Kommentare, RottMeyer

(von Frank Meyer) Sollte ich wütend sein? Ich finde keine Wut. Nur etwas Gelassenheit unter spanischer Sonne. Es läuft hier wie auf Schienen, auch wenn die Güterwagen der spanischen Wirtschaft gerade alle entgleisen. Spanien geht wie Portugal und Griechenland vor die Hunde. Das kann nur gewollt sein, denn in hausgemachten Krisen lassen sich am besten die Weichen neu stellen…Nichts anderes macht man derzeit – natürlich ohne diejenigen, die es am meisten betrifft. Die Menschen dieses Einheits-Kontinents. Vielleicht wird das der Schwachpunkt oder die Sollbruchstelle der ganzen Angelegenheit sein.

Es hat den Eindruck, Spanien wird gerade „europäisiert“ bzw. auf EU-Linie getrimmt. Wenn dann die Leute auf die Straße gehen – wozu gibt es Polizei und Gummigeschosse? Ja, das ist zynisch, zynisch wie die Politik.

Ich suche am (s)panischen Himmel den Airbus von EZB-Chef Mario Draghi, der Euros regnen lässt. Ich Dummkopf! Das käme zu früh. Doch ich sehe, wie sich EZB und ESM in Stellung gebracht haben für die große Flut zentralistischer Planungen im Sinne Brüssels. Dann werden mit neuen Schulden die Wirtschaften zentral gelenkt und finanziert. Wenn das „Erich“ noch erleben könnte…

Nirgendwo kommt derzeit EZB-Geld an, während umfassend „umgebaut“ wird. Banken geben gar keine Kredite aus sondern bunkern Geld – besonders in Spanien. An wen sollten sie auch Kredite ausreichen? An die überschuldeten Privaten?

Geld ausgeben wird später der Staat, finanziert über den ESM und die EZB. Das dauert noch etwas. Erst muss der Abwärtsstrudel der Ökonomie Deutschlands Wirtschaft erfassen, bevor sich Frau Merkel an 2008 erinnert – an staatliche Ausgabenprogramme mit staatlich verordnetem Boom. Wenn alles verrückt wird – Börse, Rohstoffe, Goldpreise, Statistiken und letztlich die Köpfe der Probanden bei so vielen Statistiktricks und Sonntagsreden.

Halten Sie sich gut fest und bringen Sie Ihr Geld besser jetzt schon in Sicherheit. Wie? Geld in Sicherheit zu bringen heißt: Es zu tauschen in etwas Besseres. Und jetzt sind Sie dran!

©Frank Meyer, Kolumne in den Lübecker Nachrichten

Print Friendly, PDF & Email

 

Schlagworte: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar