Todsichere Börsentipps: Rüstungsaktien

12. März 2014 | Kategorie: RottMeyer

von Frank Meyer

Schluss mit der Langeweile mit T-Aktien, strauchelnden Versorgern, Solarwerten und unverzinstem Risiko in Anleihen. Wie wäre es mit etwas Balla Balla? Spannend, aufregend und tödlicher als jedes Computerspiel. Neugierig geworden?

Was halten Sie von Rüstungsaktien? Die sind todsicher! Sie laufen an der Börse seit Jahren wie Bolle. Etwaige Skrupel werden durch eine unschlagbare Renditen ausgeglichen. Nein? Nichts für Sie? Ach, jetzt haben Sie sich doch nicht so!

Wenn man Geld anlegt, sollte es doch etwas Vielversprechendes sein: Hohe Renditen und kein Risiko – etwas mit Vision und großer Zukunft. Ob Genmais von Monsanto, oder Überwachung durch Facebook und Google. Da ist Musik drin. Wenn man jeglichen Ekel über Bord wirft, dann sind satte Kursgewinne drin. Besser aber sind allerdings die Rüstungsaktien. Man nennt diesen Sektor heute auch „Defense“ – also Verteidigung. Das müsste überzeugen. Oder sind Sie etwa kriegslüstern? Na also. Sie sind doch Investor, kein Weichei…

Die Börse ahnte ja schon immer kriegerische Auseinandersetzungen. Die Aktien aus dem Sektor der „Verteidigung“ sind in den letzten fünf Jahren um den Faktor Drei gestiegen, seit 1996 mit jährlich 18 Prozent. Konjunktursicher, crashresistent, modern… Aber Kriege gibt es ja heute nicht mehr, nur noch Verteidigung. Das ist wichtig zu unterscheiden.

Rüstung war schon immer ein Wirtschaftsfaktor, trägt sie doch auf einleuchtende Art und Weise zu Wachstum und Wohlstand bei. Zumindest hierzulande. Und er schafft Arbeitsplätze und offiziell auch noch Frieden. Es würde mich nicht wundern, wenn in diesem Jahr die „Drohne“ den Friedensnobelpreis“ erhalten wird, da sie ja so sauber arbeitet, da ferngesteuert. Damit töten die USA gezielt Terrorverdächtige. Der Verdacht reicht aus. Saubere Sache! Seien Sie dabei! Der Einsatz von Drohnen ist gewinnträchtig. Nicht umsonst sind die Aktienkurse der Hersteller wie Northrop Grumman und Lockheed Martin fantastisch gestiegen…

Kein Grummeln bei Northrop Grumman…

noc

… oder ein anderer Überflieger… Lockheed Martin (Quelle: comdirect)

lockheed

Sollte Ihnen die Übersicht fehlen, ich helfe gerne… EADS, Northrop Grumman (Drohnen) Flirr Systems (Luftüberwachung) Huntington, L-3, Raytheon, United Technologies, BAE Systems… Das sollte genügen. Der ganze Sektor glänzt im Lichte seiner Kurssteigerungen. Ob als Aktien, Zertifikat oder KO-Schein. Die Anleihen dürften als ausfallsicher gelten. Darauf ein dreifaches A!

Und bedenken Sie, wenn die letzte Biene gestorben sein soll, übernehmen die kleinen Drohnen die Bestäubung. Ihr leichtes Brummen im heimischen Garten wird sich nicht vom Summen der Bienen unterscheiden. Gibt’s da KO-Scheine auf die Hoffnungswerte?

Steigende Waffenproduktionen und -exporte muss man positiv sehen, wenn die Welt friedlicher werden soll. Panzer, Gewehre, Drohnen, Flugzeuge, Bomben, Munition und nicht zu vergessen, die Investitionen in allerlei Überwachung liefern einen wichtigen wirtschaftlichen Beitrag und sorgen für Glück und Frieden. Viele Unternehmen sind börsennotiert. Sie laden ein, damit reich zu werden. Und Sie wollen es doch auch.. Oder?

Als Gewissensausgleich kaufen Sie einfach ein paar Bio-Produkte mehr. Das erhöht Ihren ethischen Fingerabdruck – und zwar weltweit. (Seite 2)


 

Seiten: 1 2

Schlagworte: , , , , ,

7 Kommentare auf "Todsichere Börsentipps: Rüstungsaktien"

  1. FDominicus sagt:

    Danke Herr Meyer, ich habe nur eine kleine Anmerkung. Hier geht es ja um Waffen in Händen von „Staaten“ (ja ich weiß, Staaten haben keine Händer ;-), finden Sie es nicht „interessant“ das mehr Waffen mehr Frieden bedeuten, während uns doch immer von den Oberen eingetrichtert wird. Je mehr Waffen in privaten Händen sind desto tödlicher wird es….

  2. bluestar sagt:

    Super Artikel, vielen Dank.
    Laut aktueller Forsa-Umfrage haben die Parteien der GROKO in der Wählergunst zugelegt. Hier der Artikel:
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/03/12/umfrage-kriegsangst-der-deutschen-staerkt-cdu-und-spd/
    Falls die Umfrage repräsentativ ist und die Statistik nicht gefälscht wurde muss man sich langsam schämen ein Deutscher zu sein…

  3. samy sagt:

    🙂 🙂 🙂
    Daumen hoch!

    Sarkastische Grüße

  4. Avantgarde sagt:

    Danke für den Artikel.
    Ob die Welt heute verrückter ist als früher vermag ich nicht zu sagen.
    Das Problem ist halt, daß sich der Homo Sapiens seit dem Lendenschurz mit Keule zu heute nicht wesentlich weiterentwickelt hat – nur die Technik ist sehr viel besser geworden.

    Statt dem Nachbarn eine Keule über den Schädel zu ziehen könnte heute eine Atombombe gleich sämtliche Nachbarn mit auslöschen.

    Die Neoliberale Sarah Palin schlägt übrigens Atombomben gegen Putin vor.
    http://www.news.com.au/world/north-america/sarah-palins-advice-to-barack-obama-stop-putin-with-nukes/story-fnh81jut-1226849448434
    Leider kein Witz – und dieser Frau traue ich auch den Spruch zu, daß es eben nicht anders ging. 🙁

    Im kalten Krieg gab es Bomberstaffeln, die mit scharfen Atombomben ständig in der Luft waren – die Welt ist mehr als einmal haarscharf an einer Vollkatastrophe aus Versehen vorbeigeschrammt.
    Mehr Waffen schaffen nicht mehr sondern weniger Sicherheit.

    • bluestar sagt:

      @Avantgarde
      Das Problem ist, dass die dumme Masse genau hinter solchen nicht weiterentwickelten
      Homo Sapiens Typen wie Trottel hinterherläuft-und auch nichts dazugelernt hat.
      Solange solche Leute wie die Palin frei rumlaufen und ihren geistigen Müll noch
      ausbreiten dürfen, solange gibt es keine Hoffnung für Homo Sapiens
      zum Überleben bis 2100.

  5. samy sagt:

    … und so schnell holt die Realität uns ein …

    „http://www.fr-online.de/ukraine/ticker-zur-ukraine-usa-erwaegen-waffenlieferung-an-ukraine,26429068,26453226.html“

    Ach, die Welt führt ein verrücktes, böses Theaterstück auf. Und? Sitzen wir im Publikum? Stehen wir auf der Bühne?

    • bluestar sagt:

      Wenn das Theater erst einmal brennt, ist es egal ob man im Publikum sitzt oder auf der Bühne steht. Die Zündschnüren werden langsam gelegt solange die Party noch läuft und die Massen sich vergnügen…

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.