+++ Aus Meyer wird “Rott & Meyer”+++

24. Dezember 2010 | Kategorie: Kommentare, RottMeyer

Da das Schenken gerade so gut zu Weihnachten passt, wollen wir an dieser Stelle nahtlos an diese Gepflogenheit anknüpfen und etwas verteilen… Die Betreiber vom „Bankhaus Rott“ und „Frank Meyer“ bescheren sowohl den Lesern als auch sich selbst einen gemeinsamen Internetauftritt. Und zwar ab heute…

Bisher haben wir getrennt eingeschenkt und getrennt ausgeschenkt. Nun schenken wir weiterhin getrennt ein, schenken aber gemeinsam aus unter…

„Rott & Meyer“

Sie werden jetzt fragen, warum wir das tun. Das ist eine sehr gut gestellte Frage. Um in der Gilde der „Finanzakrobaten zu bleiben, wird dieses weihnachtliche Attentat als „modernes „Synergiebündelungskonzept“ bezeichnet. Die entsprechende ad- hoc-Mitteilungen würde unsere nicht vorhandene Presseabteilung mit einem bunten Wortmonster verkaufen, in dem die Rede von konsequenter Fortentwicklung, stringenter Umsetzung und auch etwas von Zukunft, Schlagkraft und Optimismus zu lesen stünde – wie eben zu Zeiten des Neuen Marktes.

Wir sprechen beide die gleiche Sprache und erheitern uns an denselben Themen. Nach reiflicher Überlegung erscheint es uns jetzt angebracht, im Blog-All der unendlichen Weiten auf gemeinsame Tour zu gehen.

Doch was ist das? Hier kommt schon die erste Analysteneinschätzung von Dieter Grob aus dem Bankhaus Geschnetzeltes, einer früheren Außenstelle des Bankhauses Rott auf den Schreibtisch…

„Die Fusion (Merger of Equals) von Meyer & Rott zu Rott & Meyer könnte sich in ganz weiter Ferne als „Ganz Neuer Markt“ (G-N-M) herausstellen. Die Berechnungen eines noch zu entwickelnden „GENMAX“ ergibt nach den ersten Einschätzungen aller kernbilanztechnischer Daten und der BurnOut-Rate ein erstes Kursziel von „Dausend“.

Abschreibungen von heute sind bekanntlich Zuschreibungen von morgen – Hauptsache, es wird geschrieben. Und das haben wir vor. Unter Beachtung entsprechenden Zuschreibrichtlinien (Zuschriftenrichtlinien), orthographischer Bonität und Stubenreinheit ist nun auch die Kommentarfunktion freigeschaltet, so dass auch Sie uns, liebe Leser, sowohl einschenken als auch ausschenken können. Was wir ab heute schreiben, haben wir uns dann auch selbst zuzuschreiben.

Frohes Fest!
Und viel Spaß im neuen Blog „Rott & Meyer“.

zurück zur Übersicht

Print Friendly, PDF & Email

 

Schlagworte: , ,

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.