Telepolis: Kein Interesse an Aufklärung?

6. März 2014 | Kategorie: Aufgelesen, Kommentare

Heise.de zum abgehörten Telefongespräch zwischen dem estnischen Außenminister Urmas Paet und Catherine Ashton.

Weiterlesen …

 

 

 

Schlagworte: , , , ,

5 Kommentare auf "Telepolis: Kein Interesse an Aufklärung?"

  1. bluestar sagt:

    Vielen Dank für diesen Link.
    Erinnert mich irgendwie an 9/11. Verbrechen-Beschuldigung-Kriegsvorwand-Vertuschung und Wiederholung der Beschuldigungen als Endlosschleife.
    Die Krönung war der Auftritt dieses ukrainischen Übergangschefs Janzenjuk auf dem EU-Gipfel. Wie gesagt, dieser Mann war bereits in der Oligarchenregierung unter Timoschenko die wegen Korruption und Versagen vom Volk abgewählt wurde.
    Dieser Kasper und Pleitier wurde auf diesem Gipfel als Freiheitsheld gefeiert, dabei ist die Ukraine weder EU-Mitglied noch hat dieser Mann ein legitimes Mandat.
    Aber das interessiert ja keinen in der EUdSSR.

  2. bluestar sagt:

    Es geht um getötetes Menschenleben auf dem Maidan.
    Eine Schande, dass dieses Verbrechen nicht aufgeklärt wird.
    Ungeheuerlich, dass die EU-Bonzen dieses Thema unter den Tisch kehren.
    5 Fragen in die Runde.
    1. Warum wurde die Aussagen der Ärztin polizeilich nicht protokolliert
    obwohl diese zur forensischen Spurensicherung mehr als bedeutsam sind ?
    2. Warum fordern die ( selbsternannten „Kämpfer“ für Menschenrechte) der EU keine
    Aufklärung zu den Todesschüssen und senden Experten nach Kiew ???
    3. Wieso wird das Thema völlig von den „unabhängigen“ Medien in Deutschland
    unter den Teppich gekehrt ? bzw. als reine Behauptung abgetan
    4. Lässt sich die Wahrheit von den Putschisten dauerhaft unterdrücken ?
    Es gibt Zeugen, Fotos, Videos. Jeder Tote wird normalerweise obduziert.
    Wie sind die Mörder angereist ? Woher kommen die Waffen? Wie sind die Namen
    der Täter und deren Befehlsgeber ???
    5. Sollten sich die Wähler der GROKO nicht langsam schämen, dieses widerlichen und
    charakterlosen Kreaturen gewählt zu haben ???

    Hier noch ein Link zu Mr. Dax Dirk Müller:
    http://www.cashkurs.com/kategorie/gesellschaft-und-politik/beitrag/vertragstreue-angela-merkel-echauffiert-sich-ueber-vertragsverstoesse-russlands-und-nicht-vergessen/

  3. bluestar sagt:

    Bei Dirk Müller ist der entlarvende Gesprächsmitschnitt mit Victoria Nuland hinterlegt.
    Die Sache ist so offensichtlich und durchschaubar, die Faktenlage erdrückend.
    Und trotzdem erzählen jeden Tag die systemrelevanten Massenmedien die gleichen Storys. Mittlerweile wird auch verstärkt medialer Dreck über alle „Europakritischen Parteien“ in Deutschland massiv ausgekippt. Motto: Auf dem Maidan sterben die Leute für die Annäherung an die EU und bei uns gehen manche auf Wählerstimmenfang mit Antieuropaprogrammen. Gemeint ist wohl die AfD.
    Abscheulicher geht Propaganda auch in Diktaturen nicht.
    Bei 9/11 habe ich mir nicht vorstellen können, wie eine staatlich organisierte Propagandawelle und Verleumdungskampagne in „Demokratien“ jegliche Vernunft, Fragen, kritische Stimmen und vor allem sachliche Aufklärung (3000 Ermordete, kein Prozess ! ) ersticken kann.
    Heute erlebe ich live wie so etwas funktioniert – und ahne nichts Gutes.

  4. samy sagt:

    N’abend,

    ich habe eben auf dem Blog von „Fefe“ (vom Samstag) etwas gefunden, das scheint mir beinahe zu „klar“ um wahr zu sein. Es geht um eine Stiftung von Yatzenuk, die „Open Ukraine“ Stiftung.

    Der Blog, bitte nach dem Samstag, 8 März schauen:
    „http://blog.fefe.de/“
    Ein Link hieraus:
    „https://web.archive.org/web/20140309083624/http://openukraine.org/en/about/partners“

    Demnach wäre die Yatzenuk-Stiftung direkt vom Wall-Street-Adel und der NATO (!!!) finanziert.

    So offensichtlich?
    Oder wurde deren Stiftung-Seite gehackt, diese Sponsoren „untergeschoben“? Dann die Seite vom Netz genommen?

    Falls das aber alles stimmt, dann ist das ein weitere Beweis dafür, dass unsere Mainstrem-Presse schläft oder sich einfach bereits presstituiert hat.

    VG

    • bluestar sagt:

      @samy
      Lesen Sie doch mal bei Wikipedia die Vita dieses Janzenjuk.
      Da ist doch schon alles klar wessen Mann das ist.
      Vita der wundergeheilten Oligarchin Timoschenko ist auch hochinteressant.
      Glaubt wirklich jemand ernsthaft, dass es ihm um das Wohl des ukrainischen Volkes geht ? Die widerlichen Verräter der „orangenen Revolution“ haben sich selbst
      ( natürlich mit massiver finanzieller und medialen Hilfe) wieder an die Macht geputscht. Und glauben Sie mir, sie werden diese niemals wieder hergeben.
      Das bettelarme ukrainische Volk wird die Rechnung bezahlen müssen.
      Das wohlhabende deutsche Volk übrigens auch. Sanktionen und Kredite müssen gestemmt werden. Natürlich von der arbeitenden Bevölkerung. UK-Soli oder so.
      Die Mainstream-Medien präsentieren dazu ununterbrochen und aus allen Rohren die nötige Begleitmusik für das Gehirn der Massen.
      Sorry, aber da kann ich keine strafmildernde Fahrlässigkeit mehr erkennen. Bei dieser erdrückenden Beweislast an Informationen muss ich von einer vorsätzlicher Täuschung und Schädigung des deutschen Volkes (zum Nutzen der USA) ausgehen.
      Wir müssen uns mit den kommenden düsteren Realitäten in Europa beschäftigen.
      Und uns leider von dem alten Glauben an die Unabhängigkeit der Massenmedien für immer verabschieden. Das ist zwar traurig aber ehrlich.
      VG und einen sonnigen Tag.

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.