Tanken und Danken

15. September 2013 | Kategorie: RottMeyer

von Frank Meyer

Hurra! Die Welt ist schon wieder besser geworden durch ein nutzloses Spielzeug für brennbare Flüssigkeiten. Endlich gibt es eine bundesweite Meldestelle für Kraftstoffe. Das revolutioniert die Welt – wohl aber weniger die Kraftstoffpreise…

Zumindest kann ich auf die Schnelle herausfinden, wo ich am teuersten tanken kann, und das aus gutem Grund: Mitten im Wahlkrampf und dem Dauergrinsen der Politiker von oben herab von den Wahlplakaten frage ich nämlich nicht mehr, was sie für mich tun können, sondern ich inzwischen für sie. Ich nenne das modernen Patriotismus in Zeiten leerer Kassen, wachsender Dekadenz und größer werdender Rettungspakete. Nur Nicht-Patrioten tanken heute billig und fahren weniger Auto. Als Frankfurter tanke ich ab sofort nur noch im Norden und spare mich reich. Früher verstand man unter Sparen, Geld nicht auszugeben. Das hat sich geändert.

Tanken und Danken – das ist heute die Devise. Statt Kartelle zu zerschlagen, liefert das Kartellamt nun fast in Echtzeit die amtlichen Kartellamtspreise für Benzin und Diesel. Lasst und in die Hände klatschen! Ein paar sinnlose Arbeitsplätze wurden auch noch geschaffen.

Sollten Sie ein Smartphone besitzen, also eine ganz persönliche tragbare NSA-Überwachungsmaschine, können Sie ab jetzt durch ein paar Cents Ersparnis täglich auf der Gewinnerstraße fahren. Wo kann man das heute noch? Experten rechnen inzwischen vor, man kann durch die Revolution an der Tankstelle hunderte Euro im Jahr sparen. In Wirklichkeit sind es aber tausende, wenn man nur lange genug sinnlos herumfährt.

Benzinpreis-Überwachung macht jetzt unser Leben leichter, auch das der Tankstellenbetreiber. Ja, es soll Leute geben, die fahren wirklich 100 Kilometer für drei gesparte Cents. Was aber macht man dann mit den gesparten Euros? Endlich kann man sich wieder eine Flasche Wasser an der Tankstelle leisten – für nur 2,50 Euro pro halben Liter. Benzin dagegen ist wesentlich billiger. Prost!

© Frank Meyer, Kolumne aus den Lübecker Nachrichten (Langfassung)


 

Schlagworte: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.