Beiträge zum Stichwort ‘ WTI ’

Augen auf beim ETF-Kauf

Von Bankhaus Rott

Die letzen Jahre waren für viele Rohstoffproduzenten eine harte Zeit. Während nahezu alle Anlageklassen rund um den Globus neue Hochpunkte markierten und die Weltwairtschaft robust vor sich hin wächst erreichten die Rohstoffpreise neue Tiefpunkte. Ist das Ende der Abwärtsbewegung bald erreicht?



Kommt der Kolbenfresser in der Ölbranche?

von Bankhaus Rott

Geht einem Motor das Öl aus droht ein Motorschaden. Das Öl, das Firmen am Laufen hält, sind die Cashflows. Ein Blick auf die Energiebranche in den USA zeigt einen Sektor, der zwar genügend Öl hat, dem aber das Geld in rasender Geschwindigkeit die Hände rinnt. Droht ein Kolbenfresser?



Noch mehr Kredit für meine Zinsen

von Bankhaus Rott

Die neuesten Zahlen vom Anleihemarkt sind erschreckend. Die Cash Burn Rate im Energiesektor ist enorm, die Verschuldung selbst der großen Konzerne wächst mit Riesenschritten. Wer sich den Markt weiter schönredet wird Erfahrungen machen, von denen er noch lange erzählen kann.



Abgeschmiert

(von Bankhaus Rott) Nicht nur kommt die Nachfrage am Ölmarkt nicht wirklich ins Rollen. Auch die Förderung bleibt auch dank wieder aufgetauchter Mitspieler wie dem Iran auf hohem Niveau. Bei gleichzeitig weiterhin angespannter Lage in den Tanklagern nicht nur in den USA ist Spannung weiterhin garantiert…



Peak Oil-Credit

(von Bankhaus Rott) Peak Oil oder die treffendere Variante Peak Cheap Oil sind zwei Weltsichten, die angesichts des Ölpreisrückgangs der letzten Jahre von einigen nur noch belächelt werden. Allzusehr sollte man sich nicht darüber lustig machen. Nichts hilft besser gegen tiefe Preise als tiefe Preise…



Ist der Tank halbvoll oder halbleer?

(von Bankhaus Rott) Die nahezu vollen Öl-Tanks in den Tankfeldern der USA können in den kommenden Monaten für drastische Kurskapriolen bei den Öl-Futures sorgen. Wie sooft kommt vor der Erholung wohl doch noch der größte Schmerz.



… fragen Sie Ihren Buchhalter oder Terminhändler

(von Bankhaus Rott) Wer unverständliche Verluste an den Rohstoffmärkten vermeiden will, sollte sich mit der Funktionsweise der Terminmärkte beschäftigen. Das ist einfacher als mancher denkt und kann bares Geld wert sein…



Das geht ja runter wie Öl

(von Bankhaus Rott) Nach dem starken Rückgang der Ölpreise sind viele Anleger noch auf der Suche nach den möglichen Ursachen. Unabhängig davon, wie erfolgreich sich diese Suche gestaltet, sollten Investoren die technischen Auswirkungen auf Ölinvestments nicht verdrängen. Solche Nachlässigkeiten kosten am Finanzmarkt in der Regel Geld.