Beiträge zum Stichwort ‘ Schweiz ’

Steigende Zinsen, fallende Mieten

Wie so oft dauert es in Deutschland länger, bis sich eine Idee durchsetzt. Das gilt auch für den Immobilienmarkt. Während Ländern wie Spanien ihre Immobilienkrise noch in den Knochen steckt, basteln viele hierzulande fleißig an ihrem gehebelten Investment….



Verkaufen Zentralbanken ihre Aktien auch wieder?

von Bankhaus Rott

Etwas ungelenk schlenkert der Aktienmarkt derzeit auf der schwarzen Piste dahin. Das kann die wackeren Helden, die doch just erst die Hoffnung auf Dividenden gegen das Kuponheftchen der Anleihen getauscht haben, nicht erschüttern. Irgendwo muss die Kohle ja herkommen…



EZB japanisiert uns mit kleinen Schritten

Im Grunde gibt es nur noch eines: das Anwerfen der elektronischen Notenpresse. Die EZB kauft bereits Euro-Staatsanleihen auf und bezahlt die Käufe mit neuem, „aus dem Nichts“ geschaffenem Geld. Es handelt sich dabei um nichts anderes als eine Inflationierungspolitik.



Garantierte Verluste

(von Frank Meyer) Man muss schon ganz schön bekloppt sein, wenn man mit einer Investition einen garantierten Verlust erfährt im ach so sicheren Hafen der Staatsanleihen. Die Schweizer haben es jetzt geschafft, das erste Mal eine Staatsanleihe mit einer negativen Rendite zu verkaufen. Am Ende ist ein Verlust garantiert. Da jodelt sogar das Matterhorn…



Wachsende Vermögen

Das weltweite Vermögen betrug Mitte 2014 rund 263 Billionen US-Dollar. Seit dem Jahr 2000 konnte es sich mehr als verdoppeln…



Einmal Schleudern bitte!

(von Frank Meyer) Ständig passieren Dinge, mit denen gar niemand rechnet. Die Nachfrage nach dem Begriff „überraschend“ steigt deshalb seit Jahresanfang überraschend steil an…



Euro weichgekocht: Spannung vor EZB-Sitzung

Die Reaktionen der Finanzmärkte auf die Geldentscheidungen in der abgelaufenen Woche haben einen Vorgeschmack dessen vermittelt, was uns beim nächsten Großereignis in Sachen Währung bevorsteht: Eine spekulative Welle jagt die andere…



Märke & Edelmetalle: Blick auf 2015

Im ersten Degussa Marktreport des neuen Jahres werfen wir einen Blick nach vorn: auf Entwicklungen, die sich aus unserer Sicht für die Edelmetallmärkte als besonders bedeutsam erweisen könnten…



Schweizer Sargnagel…

Die neue Freiheit des Schweizer Frankens hat Konsequenzen, die weit über den heutigen Tag hinausreichen. Der 15. Januar 2015 wird aus mehreren Gründen in die Geschichtsbücher eingehen…



Euro-Schweiz: Über den (Thomas) Jordan gegangen!

(von Frank Meyer) Thomas Jordan ist Ökonom und seit 2012 Chef der Schweizer Nationalbank. Noch. Stammt der Begriff „über den Jordan gehen“ von seinem Namen? Wir wissen es nicht, aber die SNB steht jetzt ziemlich nackig in den Erbsen, nachdem sie einen offenkundigen Fehler korrigierte…



Euro/Franken an der Absturzkante

Die Spekulanten nahmen den Fehdehandschuh auf. Sie drückten den Euro/Franken bis auf die Marke von 1,2002. Die Verteidigungslinie der SNB beginnt bei 1,2010.



Überraschende Wende: Über die besondere Logik von Märkten

Wenn schlechte Meldungen von Märkten euphorisch aufgenommen werden gilt es genau hinzusehen. Denn genau diese „Irrationalität“ an den Edelmetallmärkten könnte nun den Wendepunkt hin zu einer positiven Bewegung darstellen.



Notenbank-Fantastilliarden: Wer wird Billionär?



Kurzkommentar: Schweizer sagen Nein zur Gold-Initiative

Die Schweizer haben am 30. November 2014 die „Gold-Initiative“ abgelehnt. 77,3 Prozent sprachen sich dagegen aus. Ein Kurzkommentar…



Lukas Reimann: Bürger versus Elite – Die Schweizer Goldinitiative

(von Frank Meyer) Wird sich die Schweiz goldene Handschellen anlegen? fragt eine Zeitung bezüglich der Abstimmung der Bürger dort über Hinterlegung von Gold in der Bilanz der Schweizer Nationalbank. Das Thema schlägt weltweit hohe Wellen. Mitinitiator der Schweizer Goldinitiative, Lukas Reimann, berichtet, dass das Ausland über dieses Thema mehr berichtet als die heimische Presse. Verständlich…



Schock aus Schottland

Das Unabhängigkeitsstreben Schottlands gewinnt an Fahrt. Einer Umfrage von YouGov/Sunday Times am vergangenen Sonntag zufolge stimmten 51 Prozent der Befragten für ein Herauslösen Schottlands aus Großbritannien. Bei einer Umfrage vom 11. September sprachen sich nur noch 48 Prozent für die Unabhängigkeit aus…



Spanien und die Unabhängigkeit Kataloniens

Die Spannungen in der EU nehmen zu. Während ein Referendum über die Unabhängikeit Schottlands ansteht, brodelt es seit Monaten auch in anderen Ländern. Nach dem bemerkenswerten Referendum in Venetien legt bei einigen Politikern der Puls zu. Bei einer Wahlbeteiligung von 73% sprachen sich 89% der Wähler für die Unabhängigkeit aus. Andere italienische Regionen wollen nun […]



Interview mit Luzi Stamm: „Rettet unser Schweizer Gold!“

Von den ehemals 2.600 Tonnen Gold hat die Schweiz in den letzten Jahren mehr als 1.500 Tonnen verkauft – natürlich zu wesentlich schlechteren Preisen als heute. Warum nur? Wie in Deutschland stellt man auch dort die Frage: Wo ist das restliche Schweizer Gold? Ich habe mich mit Nationalrat Luzi Stamm (SVP) und Mitbegründer der Schweizer Goldinitiative „Rettet unser Schweizer Gold!“ über dieses politisch brisante Thema unterhalten…



Schweizer Bürger müssen wissen, wo ihr Gold lagert

Der Aargauer Politiker Luzi Stamm wurde 1989 für die FDP erstmals in den Schweizer Nationalrat gewählt. Im Jahr 2001 wechselte Herr Stamm wegen der EU-Beitrittsfrage die Partei und fand seine neue politische Heimat in der SVP. Im Zuge der Nationalratswahlen im Jahr 2007 holte er in seinem Kanton Aargau das zweitbeste Stimmergebnis und wurde somit von seinen Wählern abermals als Parlamentarier bestätigt. Herr Stamm und drei weitere Abgeordnete des Schweizerischen Parlaments geben nun den Anstoß zu einer Unterschriftenkampagne für eine „Goldinitiative“. Wir freuen uns, dass er sich die Zeit genommen hat, um mit uns darüber zu sprechen.



Frage der Woche: Fühlen Sie sich wohl in der Eurozone?

Das vergangene Wochenende sorgte nicht nur mit Ballsport für Unterhaltung. Mit einem bailout ohne Bedingungen für Spanien gab sich auch der europäische Hühnerhaufen erneut alle Mühe in der Kunst des Schönredens. Abgesehen von wohl eher kurzfristigen Reaktionen auf allerlei Märkten wird sich durch das Gewurstel nicht viel ändern…



Es fährt ein Zug nach nirgendwo…

…jetzt auch mit der Schweiz als Passagier. Willkommen im Club! Wir wissen zwar nicht, wohin es geht, sollte es aber gegen eine Wand sein, dann ungern allein. Nehmen Sie Platz! Genießen Sie die Aussicht!



Die Schweiz gibt sich auf!

Der September ist noch jung und doch bereits ein ereignisreicher Monat. Die heutige Ankündigung der Schweizer Nationalbank, den Schweizer Franken künftig an den Euro zu koppeln erregt Aufsehen.



Schweizer werfen sich der EZB in die Arme

Die Schweiz hat letztlich doch kapituliert und schließt ihre Währung dem Euro an. Der Schweizer Franken wird nicht mehr stärker als 1,20 Euro. Statt sicherer Hafen nun ein Teil der europäischen Esperanto-Währung. Die Schweizer müssen so geschockt sein, dass das Bergmassiv bebt. Ein Interview mit Hannes Zipfel, Vorstand und Chefökonom der VPS Financial Services AG, aufgenommen zufälligerweise in der Allianz-Arena in München am Rande einer Veranstaltung.



Von Banken und Franken

Franken und Yen-Hypotheken waren bis vor kurzer Zeit noch der Renner, wenn es um Kredite ging. Wer so einen Kredit in einer dieser Währungen aufgenommen hat, der versteht auch, warum eine Währung trotz negativer Zinsen munter weiter steigen kann. Die gefährliche Gemengelage erklärt die hektische Betriebsamkeit der Schweizer Nationalbank in den vergangenen Tagen…



‪Grüezi-Invasion: Schweizer shoppen deutsche Regale leer

Traditionell sind es ja eher die Deutschen, die in der Schweiz nicht sonderlich gut gelitten sind. Jetzt aber drehen die Eidgenossen den Spieß ganz einfach um — und kommen scharenweise nach Deutschland, besonders gern in die schwäbischen Bodenseegemeinden. Weil der Franken gegenüber dem Euro so stark zugelegt hat, sind die Waren dort für Schweizer mittlerweile […]