Beiträge zum Stichwort ‘ Reichtum ’

Ein weiterer Sieg für die oberen „ein Prozent“

Ja, wir geben es zu.. Unverschuldet, eigentlich trotz unserer Bemühungen, es zu vermeiden – sind wir ein Mitglied der „ein Prozent“… der Reichen… der Kapitalisten, die alle anderen ausnutzen, so dass sie ein Leben von Luxus und Maßlosigkeit genießen können. Wir sind unschuldig, natürlich. Es ist einfach so passiert…



Arm werden durch Sparen?

Frank Meyer

Die Bundestagswahl war der Börse reichlich egal, wobei nicht nur der Euro „eins in die Fresse“ bekam. Auch wenn Volksparteien jetzt mit weniger Volk dastehen, finanziell gesehen geht es uns doch (noch) gut…



Wirtschaft brummt. Armut steigt

(von Frank Meyer) Die Rekorde überholen sich. Es heißt, es ginge uns gut. Wir sind Exportweltmeister. Wirtschaft und Börse brummen. Berlin feiert die schwarze Null. Was hat der Bürger davon?



Mehr Geld = weniger Glück?

Ich las vor kurzem, dass es keine Korrelation zwischen Glück und Geld geben würde. Oh ja? Die halbe Welt arbeitet, nur um zu überleben. Aber die andere Hälfte arbeitet, um vorwärts zu kommen. Sie will reicher werden…



Armut hat ihre Vorteile

Ich möchte mit meiner „Hommage an die Armut“ weitermachen. Ich bin dabei so ernsthaft wie immer. Armut hat ihre Vorteile. Einer davon ist, dass man nicht in einem Palast leben muss. Aber ich überlasse es anderen, etwas gegen den Kauf von teuren Immobilien zu sagen. Ich möchte ein tieferes, breiter gefasstes Argument vorbringen…



Das Anhäufen von Zeit

Geld ist besonders wichtig, wenn man keins hat. Wenn man reich geworden ist, dann bedeutet einem Geld nicht mehr viel. Das kann dazu führen, dass man sich leer fühlt. Denn wenn Geld einem nichts mehr bedeutet, was sonst?



Frage der Woche: Wann ist man reich?

In einer Umfrage von Fidelity wurden 2011 Dollarmillionäre befragt, ob sie sich für reich halten. Die Antwort war für Jane und John Sixpack vermutlich unterhaltsam, denn trotz eines mittleren Vermögens von $3,5 Millionen sagten mehr als 40% der Befragten, Sie würden sich nicht als wohlhabend bezeichnen.



Bill Bonner: Der wahre Grund für die sich öffnende Schere zwischen reich und arm

Ein Phänomen, welches viel diskutiert worden ist, ist die sich öffnende Schere zwischen „reich“ und „arm“. Einige Ökonomen denken, dass diese Lücke Finanzkrisen verursacht. Andere denken, dass sie einfach unfair“ sei, und dass sich die Regierung darum kümmern soll…