Beiträge zum Stichwort ‘ Märkte ’

Verführt und irregeleitet mit „QE“

© kantver - Fotolia.com

Dass die Zentralbanken ihren Auftrag eigenhändig verändert haben, hat in der Öffentlichkeit zu keinem Aufschrei geführt; man scheint die Selbstermächtigung der Zentralbankpolitiker gutzuheißen. Wie dem auch sei: Alle bedeutenden Zentralbanken der Welt haben sich jetzt, mehr als je zuvor, in das Schlepptau der Finanzmärkte, der Finanzindustrie und der Regierungspolitiken begeben…



Gewitterwolken am Finanzhimmel?

Tucson Lightning

Die immer wieder von China, speziell von der Börse in Shanghai, ausgehenden globalen Schockwellen erinnern mich zum einen daran, dass von eben dieser Börse auch schon im Jahr 2007 erste Warnsignale kamen. Sie waren die Vorboten der mehr als ein Jahr später einsetzenden globalen Finanz- und Wirtschaftskrise…



Dow Theorie signalisiert Baisse an den Aktienmärkten

Die Dow Theorie hat sich seit mehr als 100 Jahren bewährt und irrt sich kaum…



Rentencrash und Euro-Rallye: Viel mehr als ein Problem

Dynamite Crazy

Die Politik hat zu lange nur auf die Notenbank vertraut. Gegenmaßnahmen sind da nicht zu erwarten. Und die EZB? Würde die ihre Anleihekäufe so wie zuletzt in Japan noch ausweiten, wäre das nur das Signal, dass man dort in Panik gerät. Und Anleger können Angst riechen, sagt man…



Das Waterloo der EZB

Draghi, EZB, Griechenland

Es gab seit Monaten eine ganze Reihe von Gründen, der Rallye am Aktienmarkt mit Unbehagen zu begegnen.



Wenn Brandleger vor Feuer warnen…

© adam121 - Fotolia.com

(von Frank Meyer) Sind Aktien wirklich so billig und alternativlos, wie so oft von Experten behauptet wird? Ihre Bewertung sei „ziemlich hoch“, meint zumindest US-Notenbank-Chefin Janet Yellen…



Notenbank-Planwirtschaft

clenched fist

Befürchtungen darüber, die EZB könnte ihr erst im März gestartetes Gelddruckprogramm wegen des »Konjunktur- (prognosen)wunders« in Europa wieder einstellen, begegnete der neue Chef-Magier der Märkte, Mario Draghi, mit gleich zwei be(un)ruhigenden Versprechen…



Der perfekte Sturm…

Powerful Tornado

Dass etwas ganz Großes auf uns zurollt, ist nur noch mit einer gehörigen Portion Ignoranz, völliger Blindheit oder totalem Desinteresse zu übersehen. Doch glücklicherweise fallen überall die Tomaten von den Augen…



Geld – Politik – Zukunft

© murika - Fotolia.com

Statt einer fortgesetzten Jagt auf neue Rekorde schien der DAX bereits in den letzten Wochen eher am vorläufigen Ende seiner Kräfte angekommen zu sein.



Seit den Iden des März …

© bluedesign - Fotolia.com

Es war fast zu den Iden des März, als alles irgendwie zum Stillstand kam. Genauer gesagt einen Tag später, am 16. März. Seitdem ist den Börsen der Trend und den Marktteilnehmern offensichtlich die Perspektive abhandengekommen. Das an sich ist schon übel und nervtötend..



Das Ende der Geduld

© Vangelis Thomaidis - Fotolia.com

Wenn es eines letzten Beweises für eine völlig aus den Fugen geratene Finanzwelt bedurfte, so wurde dieser von der amerikanischen Notenbankchefin Janet Yellen im März eindrucksvoll erbracht…



Die Nachtwächter von der Fed

Blue Eye Staring Onto A Glass Of  Beer

Durch eindreiviertel Jahre Gerede ist es gelungen, die negativen Folgen einer Zinserhöhung zu erzeugen, ohne diese überhaupt durchgeführt zu haben und damit gleichzeitig die Basis dafür, sprich das solide Wachstum, zu vernichten. Herzlichen Glückwunsch!



Tektonische Plattenverschiebung

bad hair day banner

Bereits beim Zusammenhang dieser Geldpolitik mit der Hausse von deutschen Aktien und Immobilien muss man sich fragen: Übertreiben die Anleger da nicht zu sehr? Es handelt sich ja primär um eine Liquiditätshausse…



Warren Buffet: Ein glücklicher Münzwerfer?

Letzte Woche hat Buffett dann die Torpfosten verschoben. Anstatt die Ergebnisse von Berkshire nur in Form von Bilanzwerten zu präsentieren, zeigte er auf, wie gut sich das Unternehmen hinsichtlich des Aktienkurs entwickelt hat. Man kann nun darüber streiten, wieso er das getan hat…



Hall of Shame: Die Ewigkeit muss warten

Alan_Greenspan_Coffee_270x160

(von Frank Meyer) Alan Greenspan sagte früher, er investiere sein Geld in US-Staatsanleihen. Was lag auch näher? Schließlich hatte er die Kurse fest im Griff. Und sie stiegen. Dabei verband den früheren FED-Notenbankchef eine heikle und heimliche Liebe zum Gold…



Rezession in den USA? Die Spannung steigt



Vorsicht, Wladimir ist nicht Mario!

© Kirill Kedrinski - Fotolia.com

Diese Übereinkunft mit Russland ist von der Fähigkeit, die Kurse über einen längeren Zeitraum in Höhe zu ziehen, in keiner Weise vergleichbar mit dem letzten „Kurstreiber“ in Form der Ausweitung der EZB-Anleihekäufe auf Staatsanleihen. Vergessen wir eines nicht…



Eine Lektion über Spieltheorie

Sowohl Ukraine-Krise als auch Griechenland-Umschuldung sind wohl in erster Linie spieltheoretische Problemstellungen. Und in beiden Fällen sitzen jeweils gerissene Gegner am Spieltisch. Beide Krisen werden wohl nicht allzu schnell gelöst, sondern lediglich vertagt werden…



Boom, Pleiten, Lügen und Geschwätz

© AlienCat - Fotolia.com

Dieses Jahr wird zum Schreien! Boom, Pleiten, Lügen und Geschwätz – wir werden vom allem etwas bekommen! Was ist die Ursache für die neuerliche Optimismus-Welle?



EZB auf Crashkurs ohne Rückfahrkarte

Was mir momentan schlechte Träume einbringt, ist etwas, das die EZB sicherlich nicht mag und womöglich selbst nicht tut: Ich denke darüber nach, was die Europäische Zentralbank da treibt, wohin das führt … und stelle fest, dass es nicht funktionieren wird. Das Ganze wird nicht besser dadurch, dass als Schlussfolgerung der Überlegungen auftaucht:



Ende mit Schrecken: Der lange Abstieg des Euro

Über den „Jordan“? Auch Währungen müssen manchmal den Gang über den Jordan antreten – im Fall des Euro vielleicht passenderweise ausgelöst durch Thomas Jordan, den Präsident des Direktoriums der Schweizerischen Nationalbank (SNB)…



Tortoure de Finanz….

Geld verschwindet

Es war lange nicht mehr so schwer, richtige Anlageentscheidungen zu treffen. Wir haben es nämlich mit derart unterschiedlichen gravierenden Einflussfaktoren auf unser Geld zu tun, dass deren Wirkung in der Summe kaum abzuschätzen ist. Hier eine Auswahl…



Griechischer Poker: Euro-Krise 2.0 im Anmarsch?

Greek Mask eats Euro-Eurokrise Griechenland

Mit voller Wucht kam über die Weihnachtsfeiertage die Eurokrise zurück in das Bewusstsein vieler Anleger – den angekündigten Neuwahlen in Griechenland sei Dank. Das griechische Schuldendrama geht damit in eine neue Runde.



Folgen der Russlandkrise

© Andrea Danti - Fotolia.com

Die Wirtschafts- und Finanzsanktionen gegenüber Russland richten große Schäden an. Doch der Westen scheint mit ihnen nicht den politischen Zielen, die er erreichen will, näherzukommen…



Dr. Draghi oder: Wie ich lernte, die EZB zu lieben. Oder auch: 2008 war ein Witz.

© mik ivan - Fotolia.com

Solange es keine Alternative gibt, wohin das Geld fließt, kann es keine Trendwende geben? Was für ein Unsinn. Gab es denn echte Alternativen 1987, 2000, 2008? Nein. Das Geld verschwand einfach im Strudel der Kursverluste. Genauso, wie Geld „virtuell“ entsteht…



Überraschende Wende: Über die besondere Logik von Märkten

© Tijana - Fotolia.com

Wenn schlechte Meldungen von Märkten euphorisch aufgenommen werden gilt es genau hinzusehen. Denn genau diese „Irrationalität“ an den Edelmetallmärkten könnte nun den Wendepunkt hin zu einer positiven Bewegung darstellen.



Weichenstellungen: OPEC-Treffen und Goldinitiative

Heute beginnt in Wien das Treffen der Erdöl exportierenden Länder OPEC. Es dürfte ungemütlich werden, denn der Preisverfall setzt die Kartellbrüder erheblich unter Druck. Nicht, dass man sich ansonsten grün wäre. Die einzige echte Gemeinsamkeit besteht darin, dass man die gleiche Ware anzubieten hat und dabei einen guten Preis erzielen möchte…



QE infinity: Aufwärts immer… abwärts nimmer

clenched fist

Im Oktober vollführten die internationalen Aktienmärkte beeindruckende Tagesschwankungen und fulminante Richtungswechsel. Eindrücklich demonstrierten die „Märkte“ so ihre völlige Abhängigkeit von der Geldpolitik der Notenbanken…



Von der Niedrig- zur Negativzins-Welt



Schützen Sie sich mit Gold vor den Greenspans, Bernankes und Draghis dieser Welt

Alan_Greenspan_Coffee_270x160

Vor 12 Jahren habe ich zusammen mit Roland Leuschel das Buch „Das Greenspan Dossier“ geschrieben. Es trägt den Untertitel „Wie die US-Notenbank das Weltwährungssystem gefährdet“ und ist die erste knallharte und sehr weitsichtige Abrechnung mit der von Alan Greenspan zu verantwortenden Geldpolitik. Deren verheerenden Folgen sind noch immer nicht ausgestanden, sondern werden die Welt auch in den kommenden Jahren noch maßgeblich prägen…