Beiträge zum Stichwort ‘ Junk Bonds ’

Ausgefallene Ideen

(von Bankhaus Rott) Das anhaltende Debakel in der Energie und Rohstoffbranche hält weiter an. Der Pleitegeier zieht munter seine Kreise, wenn er vor lauter Fressen überhaupt noch zum Fliegen kommt. Guten Appetit!



Schaufeln bis der Bagger qualmt

(von Bankhaus Rott) Die deutlichen Preisrückgänge bei einigen Rohstoffen in den letzten Wochen markieren eine weitere Treppenstufe im Bärenmarkt. Ein großer Teil des Abgabedrucks wird von den im Panikmodus fördernden Firmen selbst stammen. Im Überlebenskampf ist alles erlaubt…



Der Fall der US Junk-Anleihen geht weiter

Die Schwierigkeiten im Energie – und Rohstoffsektor sorgen für hohen Druck auf US High Yield-Bonds. Die Sektor-ETFs markieren derzeit neue Mehrjahrestiefs.



BIZ-Warnungen im Stimmungshoch

Die Aktienmärkte kamen in den letzten Juli-Tagen teils deutlich von ihren Höchstständen zurück, was insbesondere auf die dramatischen geopolitischen Entwicklungen zurückzuführen sein dürfte…



Anleihen: Morgen ist heute schon gestern

(von Bankhaus Rott) Der große Bullenmarkt seit den 80er-Jahren, der an den Aktienmärkten zur Jahrtausendwende endete, hält an den Anleihemärkten noch immer an. Der Gesamtertrag von BBB-Unternehmensanleihen lag seit Ende der 80er Jahre bei mehreren hundert Prozent. Wer diese Entwicklung nun auch nur halbwegs fortschreibt macht mehr als nur einen Rechenfehler.



So weit die Kohle reicht …

(von Bankhaus Rott) Während man beim Aktienkauf auch bei massiver Überbewertung noch die unendlichen Anstiegsmöglichkeiten als Begründung heranziehen kann, fehlt dieser Strohhalm am Anleihemarkt. So ist der Kaufrausch der Bondkäufer angesichts der gedeckelten Ertragschancen bemerkenswert. Richtig unterhaltsam wird es aber erst, wenn der Markt die Richtung wechselt…



Anleihen unterm Hammer

Die vergangenen Wochen zählten an den Finanzmärkten zu den bedeutendsten des laufenden Jahres. Abseits des täglichen Rauschens der Nachrichtenkanäle zeigte sich, wie dünn die Liquidität an einigen Anleihemärkten ist und wie riskant vermeintliche risikoarme Investments in High Yield oder Emerging Markets Bonds sind…



Schlechte Sicht unter Tage

Viele Bergbauunternehmen brauchen Geld. Einige überlegen, Unternehmensteile zu verkaufen (an wen?). Andere planen, am Markt neue Mittel aufzutreiben (von wem?). Eine weitere Alternative, Parlamentarier aufgepasst, besteht in der Kürzung von Ausgaben und gerade diese fassen viele Unternehmen der Branche ins Auge. Doch nicht nur bei den kleineren Firmen wird dies alleine nicht ausreichen, denn die Lage ist ernst..



Her mit der Rendite, koste es was es wolle!

Die dauerhaften Eingriffe in das, was früher einmal ein Finanz-Markt war, führen zu einer bemerkenswerten Situation. Während einige Zentralbänker träumerisch auf eine wirtschaftliche Wunderheilung durch steigende Assetpreise hoffen, fragt sich die Gegenseite, wessen Vermögen damit wohl gemeint sein könnte. Viele institutionelle Anleger wie Pensionskassen oder Versicherungen stehen vor dem Rätsel, was man mit den mittlerweile grotesken Kennzahlen am Anleihemarkt noch anfangen soll.



Heute im Angebot: Fehler von gestern!

Glaubt man Oma, so haben viele Sachen früher länger gehalten. Ob dies auch beim Gedächtnis der Fall ist? Ein Blick auf die rege Emissionstätigkeit bei Papieren mit schlechter Qualität deutet darauf hin. Vielleicht ist es aber bereits ein neues Wirtschaftsparadigma: Ein gewisser Grad an Unfähigkeit ist die beste Überlebensstrategie…