Beiträge zum Stichwort ‘ Jahresausblick ’

Wachstum lahmt, Risiken steigen

Das Jahr 2016 hat für die Anleger mit Paukenschlägen begonnen Es ist kein einfaches Umfeld für Anleger, die sich ohnehin schon in einem schwierigen Umfeld zurechtfinden müssen, weil die Zentralbanken die Zinsen auf Rekordtiefstände gedrückt haben. Die Folgen sind weitreichend…



Märke & Edelmetalle: Blick auf 2015

Im ersten Degussa Marktreport des neuen Jahres werfen wir einen Blick nach vorn: auf Entwicklungen, die sich aus unserer Sicht für die Edelmetallmärkte als besonders bedeutsam erweisen könnten…



Meyers Satirischer Jahresausblick: Was uns 2013 erwartet hat

Ein Jahr alt: Mein Ausblick 2013… Na? hatte ich Recht?



Finanzmarkttrends: Zürich entspannt

Folgt der „großen Rezession“ die „große Rotation“? Wie entwickeln sich die demografischen Faktoren? Auf welche Länder wettet Goldman Sachs in 2013? Welche Trends kristallisieren sich für die kommenden 10 Jahre heraus? Derartige Fragen stellten sich auf der 28. Kapitalanlegertagung, die am 22. und 23. Januar in Zürich-Regensdorf im Vorfeld des World Economic Forum stattfand…



Jetzt schlägt’s 13

Innerhalb der vergangenen gut zwei Jahre wurde der Euro von den Titelblatt-Grafikern des Wochenmagazins DER SPIEGEL in den folgenden Situationen dargestellt. Dem Grafiker fiel beim vorerst letzten Titelblatt offenbar nichts mehr ein. Die „Zerbrech-Option“ hatte er bereits für die beiden vorhergehenden Titelblätter verwendet. Also titelte er zwar „Wenn der Euro zerbricht“, ließ aber lediglich die Zahl vom Euro abfallen. Kurz: Der Grafiker war offenbar mit seinem Latein am Ende.



Ein neues Jahr voller Überraschungen

Zu Weihnachten bekam ich von meinem Sohn die beiden wirklich empfehlenswerten Bestseller von Rolf Dobelli geschenkt, „Die Kunst des klaren Denkens“ und „Die Kunst des klugen Handelns“. Aus dem ersten stammt dieses Zitat: „Seien Sie Prognosen gegenüber kritisch.“ Die Warnung mag zwar nicht besonders originell sein, aber Dobelli würzt sie mit einem Vergleich…



Gedanken und Fakten zu dem Thema Wirtschafts- und Finanzkrieg

Es gibt immer wieder Themen, über die im Mainstream des Finanzsektors nicht offen gesprochen wird. Verantwortlich ist auf übergeordneter Basis ein Verhalten, das mit „politischer Korrektheit“ treffend umschrieben ist. Fakt ist, dass „politische Korrektheit“ sachlich inkorrekt ist, da es sich um eine „politisch“ eingeschränkte Korrektheit handelt…



Ausblick 2012: Munter rauf und runter. Bloß wo, wann und wie?

Ein Beitrag von Marcus Fabian. Eine erstaunliche Analyse! Verständlich erklärt. Marcus bat mich, seinen Jahresausblick zu veröffentlichen, was wir gerne tun. Hier seine Analyse der Dinge rund um das Thema Finanzen für das Jahr 2012. Aktien, Gold, Anleihen und Weltpolitik. Bitte schön!



So wird 2011 :-)

Zurück zur Übersicht



Konjunkturzyklus in 2011 (Wellenreiter)

Die übergreifende weltwirtschaftliche Situation kann durch eine Zweiteilung beschrieben werden. Die alten Industrienationen befinden sich auf der Stufe der Quasi- oder tatsächlichen Nullzinspolitik mit – insbesondere in Europa – ausgeprägter Sparpolitik. Sparpolitik – oder neudeutsch „Austerität“ – bedeutet konjunkturell nichts anderes als eine Bremspolitik. Hingegen haben viele Emerging Markets-Länder seit Ende 2008 einen ausgeprägten Konjunktur-Aufwärts-Ritt hinter sich. Sie nähern sich einem zyklischen Gipfel bzw. haben ihn bereits überschritten.



Worauf Sie 2011 besonders achten sollten..

Wahrscheinlich haben Sie in den vergangenen Tagen Prognosen satt zur Kenntnis genommen. Deshalb möchte ich Ihnen hier weitere ersparen und Sie stattdessen auf einige wichtige Entwicklungen aufmerksam machen, die direkt oder indirekt mit dem lieben Geld zu tun haben und die Sie besonders verfolgen sollten.



Meine (Nicht-)Prognose 2011

von Ronald Gehrt Sie wissen, dass ich seit Jahren erkläre, warum Börsenprognosen Unfug sind. Sie sind wie Wettervorhersagen. Für ganz kurzfristige Zeiträume von ein, zwei Tagen funktioniert das, weil man alle relevanten Einflussfaktoren vor sich sieht. Wer imstande ist, diese vernünftig zu bewerten, der kann den Vorhang ein kleines bisschen lüften. Aber es ist sinnlos, […]