Beiträge zum Stichwort ‘ Guthaben ’

Wohin die Taschenlampen gerade leuchten…

von Frank Meyer

Wortmeister Goethe schrieb einst: „Am Golde hängt, zum Golde drängt, doch alles.“ Echt? Wenn dem so wäre, müssten doch die Preise heute weit höher stehen als sie es gerade tun. Wer drängt heute schon ins Gold?



Welt-(ent)Spartag

von Frank Meyer

Seit fast 100 Jahren wird Ende Oktober der „Weltspartag“ gefeiert. Dann wird brav das Sparschwein zur Bank geschafft und der Nachwuchs mit Luftballons und Nullzinsen beglückt. Dabei sollte dieser Tag Vorbildwirkung haben…



Wachsende Vermögen

Das weltweite Vermögen betrug Mitte 2014 rund 263 Billionen US-Dollar. Seit dem Jahr 2000 konnte es sich mehr als verdoppeln…



Angriff auf Sparer und Bargeld

(von Frank Meyer) Zahlen wir künftig auch noch Zinsen für unsere Bankguthaben an die Bank – und diese nicht mehr an uns? Noch ist es nicht soweit. Den Zinsen geht es an den Kragen. Und bald auch dem Bargeld?



Sind Sie noch Sparer?

(von Frank Meyer) Unsere Kinder werden uns später fragen, was war eigentlich der Zins? Wir werden lange nachdenken und ihnen dann erklären, dass das eine verrückte Zeit war, als es noch Zinsen gab…



Neumodisch denken – altmodisch handeln

(von Frank Meyer) Hoppla! Was war das denn? Alles stürzt. Sogar die Kanzlerin beim Langlauf. Kein Auftakt nach Maß. Selbst der DAX stürzte und damit die Experten in Erstaunen, die vor wenigen Tagen vor Zuversicht besoffen schienen. Error!



Global Change: Hört endlich auf zu sparen!

Jörg Buschbesck brachte vor drei Jahren sein Projekt „Global Chance 2009“ an den Start, das sich mit Geld, Schulden und den Auswirkungen befasst. Während die Schlagzeilen derzeit vom Thema der Schulden beherrscht werden, schaut sich Buschbeck die Guthabenseite an – mit erstaunlichen Erkenntnissen. Im folgenden Podcast werden wir das Thema Geld – und was es ist – etwas genauer unter die Lupe nehmen…



Die Schuldenfrage

Geld und Schulden haben den gleichen Ursprung, gehen aber nach der Geburt getrennte Wege. Manchmal sind sie so meilenweit voneinander entfernt, dass man versucht ist zu vergessen, dass sie zusammen gehören. Und tatsächlich, vergessen haben das viele. Würden sich sonst Milliardäre über die Staatsverschuldung beklagen, wo doch genau sie das haben, was der Staat braucht […]