Beiträge zum Stichwort ‘ Geld ’

Mission erfüllt für Yellen, Abe und Draghi?

Yellen, Draghi, Carney und der clevere Abe in Japan haben in den letzten 5 Jahren mehr Munition verschossen als in allen Finanzkriegen der Geschichte. Wieviel Feuerkraft haben die noch? Wichtiger noch – wieviel realen Fortschritt haben sie erzielt?



Kreide für den Wolf

„Man darf nicht für grenzenlose Freiheit kämpfen, aber man muss grenzenlos für Freiheit kämpfen. Mit dem Geist natürlich, nicht mit der Faust. Mit der Faust zerschlägt man alles, auch die Freiheit“ (Roland Baader)…



Fürs Notizbuch: Die Bank of Englang zu Geld

„Heutiges Geld ist eine Art spezieller Schuldschein, da jeder in der Wirtschaft darauf vertraut, dass er von anderen Menschen im Austausch für Waren und Dienstleistungen akzeptiert wird“ „Es gibt drei Haupttypen des Geldes: Währung, Bankguthaben und Zentralbankreserven. Dabei handelt es sich jeweils um einen Schuldschein des einen Sektors zum anderen. Das meiste Geld in der […]



Vorsicht! Nichts für Systemtrottel!

(von Frank Meyer) Man sollte dem Wahnsinn öfters ins Auge schauen. Dann weiß man zumindest, womit man es zu tun hat und kann sich darauf einrichten. Dafür muss man diesen Wahnsinn aber erst einmal mal als solchen erkennen. Mut braucht es da auch noch…



Geld arbeiten lassen?

Geld anlegen, das bedeutet: andere für sich arbeiten lassen. Wer sind die anderen? Die spontane Antwort dürfte in der Regel lauten: Banker, Versicherer, Vermögensverwalter, Fondsmanager, AG-Chefs. Aber…



Die Entwertung der Ersparnisse

Sparer aufgepasst: Um die Schulden von Staaten und Banken zu entwerten, werden immer mehr Maßnahmen in Stellung gebracht. Der Internationale Währungsfonds (IWF) wird nicht müde, Empfehlungen auszusenden, mit denen die Überschuldungssituation von Staaten „gelöst“ werden soll: und zwar indem die Halter von Staatspapieren ihre Ansprüche verlieren…



Ökonominsche Kurzschlüsse im Oberstübchen

(von Frank Meyer) Ausgerechnet aus den großen Schuldenstaaten wie den USA oder Großbritannien stammen heute die größten Ökonomen. Durch ihr übergroßes Geltungsbedüfnis blitzt immer mehr Beachtliches…



Susanne Kablitz: Über Blogger, Freiheit, Vernunft und Schlafschafe

(Frank Meyer) Mit dieser Sendung stieg die Frauenquote auf unserer Metallwoche um mindestens 50 Prozent. Ich freue mich wie ein kleiner Schneekönig, dass ich Susanne Kablitz zu einem Interview gewinnen konnte. Sie ist Buchautorin, Bloggerin und Finanzcoach – und wie die Jungfrau zum Kinde zum Chefposten der „Partei der Vernunft“ gekommen. Viel Spaß beim folgenden Interview!



Sieben Tipps gegen Finanzielle Repression



Alles super! Super Tag für Super-Mario

(von Frank Meyer) Was für ein Tag! Auch für Sie? Super-Mario meuchelt weiter den Leit-Zins und verkippt kanisterweise Super. Der DAX schaut superlocker über 10.000 Punkte. Was eine kleine Leitzins-Senkung doch so alles an Super-Empörung in der Öffentlichkeit produziert. Jetzt erst? Endlich! Super!



Andreas Marquart & Philipp Bagus im Interview: Geld braucht keinen Staat!

(von Frank Meyer) Trotz der „Produktion“ von Billionen neuer „Verrechnungseinheiten“ ist das Geld immer knapp. Mehr und mehr Leute haben Probleme, mit ihrem Einkommen auszukommen. Wo landen die zusätzlichen Billionen? Und überhaupt: Wie funktioniert und „arbeitet“ Geld und welche langfristigen Folgen hat das auf Märkte, Wirtschaft und auf die Gesellschaft?



Amerikaner, männlich, Mittelklasse und Pleite

Ja, die plappernde Klasse ist aufgeregt wegen „ungleicher Verteilung des Reichtums“…



Frechheit! Warum andere auf Ihre Kosten immer reicher werden…

(von Frank Meyer) Ich hab zwar selbst schon ein Buch geschrieben, aber noch niemals eine Rezension. So werde ich es auch künftig halten. Es gibt jedoch Bücher, zu denen muss ich etwas schreiben, und das passiert nicht allzu oft – vor allem, wenn es sich um monetären Sprengstoff handelt…



Ein Streit um des Kaiser’s Bart?



Manfred Geburek im Gespräch: Ach, Du liebes Geld!

(von Frank Meyer) Sich ums eigene Geld zu kümmern, ist mit Zeit, Arbeit, Informationen und Nachdenken verbunden. Doch wer stellt sich heute noch dieser lästigen Herausforderung? Und ist man man heute überhaupt noch in der Lage, sich selbst um sein Geld zu kümmern, statt es anderen Hände anzuvertrauen?



Was haben Janet Yellen und Uri Geller gemeinsam?

Es sieht so aus, als ob der US-Aktienmarkt derzeit den Zenit überschreitet. Aber wenn Sie jedes Mal auf einen Bärenmarkt gesetzt hätten, als es so ähnlich aussah, dann wären sie jetzt Pleite. Ich werde warten, um zu sehen, was passiert. Und ich mache mir Gedanken über das Wunder, welches die Fed geschafft hat. Uri Geller konnte Gabeln verbiegen. Die Fed verbiegt die gesamte US-Volkswirtschaft. Kaum ein Preis ist nicht betroffen.



Der US-Dollar: Nur „fast“ so gut wie Gold

Seit Herbst 2011 wertet der US-Dollar-Wechselkurs auf und entsprechend hat der Goldpreis seither merklich nachgegeben. Für viele Investoren ist ein starker US-Dollar ganz offensichtlich ein „Ersatz“ für Gold.



Die kindlich naive Theorie der FED

Heute mit bekannten Themen. Wir haben das schon gesehen: Die Verlangsamung des Wirtschaftswachstums. Die zu hohen Preisen bzw. Kurse von Vermögensanlagen (besonders Aktien). Der große Anstieg der Schulden. „QE“ und „ZIRP“-Programme der Fed…



„QE“ im Euroraum – Das Delirium der Milliarden

Die EZB liebäugelt mit Anleihekäufen in Höhe von einer Billion Euro pro Jahr. Kein kleiner Betrag: Wenn die EZB in diesem Umfang Anleihen kauft, die von Nichtbanken gehalten werden, erhöht sie die Geldmenge M3 um etwa zehn Prozent; etwas, was in der Folge die Endverbraucherpreise stark anheben könnte…



Roland Baader im Interview (2011) Kapital am Pranger



Eine „draghische“ Woche fürs Geld

(von Frank Meyer) Der DAX hatte sich extra aufgebretzelt für den Auftritt von DJ Draghi, dem Chef der EZB-Geldmixer. An den Börsen roch es nach Geld und bunten Pillen, die den DAX verrückt machen, Experten wirr und die Sparer zornig…



Quantitative Easing: EZB sorgt für wertlose Stabilität

(von Frank Meyer) Dank der EZB kommt bald schon die Zerstörung der Kaufkraft des Euro voran. So ein Prozess verläuft allerdings nicht linear, sondern wie ein Fieber in Schüben mit viel Jubel. Die EZB-Pressekonferenz vom Donnerstag hatte was.. und kann durchaus als historisch gelten…



Metallwoche: Eine Währung ist….

Mit Blick auf unsere stabilen Finanzmärkte sollte sich jeder „Bug“ fragen, ob Gold, geschweige denn Silber, für ihn überhaupt noch geeignet ist. Zugegeben, die Aussage ist provokant, doch angesichts diverser Meinungen im Netz zum Auf und Ab der beiden Edelmetalle in den letzten Jahren vielleicht überdenkenswert. Neben der Besprechung von Charts, CoT-Report und First Notice […]



Bitcoin tauschen Gold

(von Frank Meyer) Markus Blaschzok ist der erste Edelmetallhändler in Deutschland, der Bitcoins als Zahlungsmittel gegen Gold akzeptiert. Ich habe mit ihm über Gold, Geld und Bitcoins gesprochen…



Das goldene Erbe des US-Dollar

Wie wohl keine andere Währung ist der US-Dollar mit dem Gold verbunden. Er wurde im Münzgesetz („Coinage Act“) von 1792 in Gold- und Silberfeingewicht definiert. Spätestens seit August 1971 hat er jedoch seine Eintauschbarkeit in physisches Gold vollends verloren…