Beiträge zum Stichwort ‘ Frank Meyer ’

Süßer die (Alarm)Glocken kaum klingen…

von Frank Meyer

An den Börsen ging ja die Jahresendrally ungebremst weiter, nur die Vorzeichen waren einigermaßen unklar. Doch Rallye ist Rallye. Nächstes Jahr soll der DAX bis auf 14.000 Punkte steigen, wenn nichts und niemand dazwischen kommt…



Und führe uns nicht in Versuchung ….

von Frank Meyer

Letzte Woche hieß es noch, der Bitcoin wäre eine Blase. Mag ja sein. Nur ist diese seitdem um nochmal die Hälfte größer geworden. Einer kostete so viel wie ein Kleinwagen oder ein ganzer DAX. Billig, aber die Leute sind offenbar willig.



Von Nichts auf 10.000

von Frank Meyer

Der Bitcoin ist gerade in aller Munde, aber wohl in kaum einer Tasche. Bei 10.000 US-Dollar pro Stück tauchen jetzt wieder Experten auf, die von einer Spekulationsblase reden.



Edelmetalle: Außer Spesen…

Was tut sich bei Gold und Silber? Die Bilanz für 2017 sieht bislang eher bescheiden aus. Gold in Euro hat 2017 nichts gemacht. Silber liegt sechs Prozent hinten. Auf den ersten Blick: Außer Spesen nicht viel gewesen…



Kleine Vorwarnung!

von Frank Meyer

Jeden Moment kann jetzt der Konsumterror losgehen, der ja früher noch Weihnachten hieß. Dann heißt es: „Advent Advent, die Kasse brennt!“. Es geht ums Tauschen!



Dicke Lippen

von Frank Meyer

Es wird wieder höchste Zeit, einen Blick ins nächste Jahr zu werfen, um zu erfahren, wo DAX, Dow & Co. nicht stehen werden. Dazu nehmen man ein paar Kapitalmarktexperten und lasse diese Dartpfeile werfen.



Schulden! Schulden! Schulden!

von Frank Meyer

Happy Börsday, Mister Präsident! Seit einem Jahr ist Donald Trump der Chef der Amerikaner. Was hat er ihnen nicht alles versprochen? Kaum auszudenken, was Experten sagen, wenn Trump die USA wirklich wieder „great again“ machen sollte…



Ist das jetzt viel? Oder nur wenig?

von Frank Meyer

In München fand in dieser Woche am Donnerstag und Freitag wieder die jährliche Edelmetallmesse statt. Die Stimmung war eher getrübt. Bitcoins sind in… Gold eher out. Derzeit…



Weltspartag: Als Sparen noch (sau)einfach war…

von Frank Meyer

Die Hälfte der Deutschen bezeichnete sich in einer neuen Studie als finanzielle Analphabeten. Gut so! So findet die Finanzindustrie willige Abnehmer für ihre teils sinnlosen und überteuerten Finanzprodukte. Früher war es nicht anders, als der Papst zum Kaiser sagte: „Ich halt sie dumm, halt Du sie arm!“



War da was?

von Frank Meyer

Als der DAX am Donnerstag mal etwas fiel, wurden Erinnerungen an den Börsencrash vom 19. Oktober 1987 wach. Dieser feierte seinen 30. Geburtstag. Alte Hasen erinnern sich noch. Die jungen Hasen aber glauben heute, so etwas gibt es nicht mehr…



Wahnsinn in Unzen

Jeder Deutsche kaufte im letzten Jahr, statistisch gesehen, 1,3 Gramm des gelben Metalls und damit mehr als die Türkei (0,9 Gramm) und sogar China (0,65 Gramm). Ist das nicht Wahnsinn in Unzen?



Bloß kein Zynismus!

von Frank Meyer

Deutschland geht es richtig gut… hört man immer wieder… Sind 13.000 Punkte beim DAX sind dafür ein hinreichender Beweis? Na sehen Sie!



Crashmonat (noch) ohne Crash

von Frank Meyer

Wer stur behauptet, die Börsen könnten auch mal fallen, der macht sich doch angesichts der längsten Börsenparty aller Zeiten ziemlich lächerlich. Selbst Crash-Propheten kommen derzeit vor Daueroptimismus kaum in den Schlaf…



Arm werden durch Sparen?

Frank Meyer

Die Bundestagswahl war der Börse reichlich egal, wobei nicht nur der Euro „eins in die Fresse“ bekam. Auch wenn Volksparteien jetzt mit weniger Volk dastehen, finanziell gesehen geht es uns doch (noch) gut…



Pure Mathematik

Statistik hat zwar oft nichts mit Realität zu tun, ist aber oft sehr unterhaltsam. So haben doch Fachleute ausgerechnet, dass der DAX unter einer SPD-Regierung nur um 1,7 Prozent im Jahr stieg und unter einer CDU-Regierung 11,3 Prozent…



Juncker`s Schnapsidee

von Frank Meyer

Der Euro, der seit Jahren dauerhaft von der EZB ständig gerettet werden muss, ist keine richtige Währung. Sein Scheitern jedoch aus Sicht der Politik keine Option. Gut, dass EU-Chef Jean Claude Juncker weiß, was gut für uns ist!



Einer gegen alle

Unter „preisstabil“ verstehen die sogenannten Währungshüter der EZB, wenn am Jahresende von 100 Euro nur noch 98 Euro Kaufkraft übrig bleiben. Und keinen Cent mehr!



Wahl: Nominal, real, egal

Egal, vieles aus der Stube der Eurokraten in Brüssel erinnert an Zentralratsbeschlüsse kommunistischer Länder. Dort weiß man immer ganz genau, was gut ist für die Leute und für Europa, wo wir so gut und gerne leben…



Deutsches Gold – schon heim geholt?

von Frank Meyer

Viele lesen oft nur Überschriften, um im Bild zu bleiben. Dort hieß es, dass das Gold der Deutschen endlich daheim wäre. Hurra! In Zeiten von Halbwahrheiten stimmt leider auch nur die Hälfte dieser Wahrheit…



Nichtige Kleinigkeiten – kleinliche Nichtigkeiten

von Frank Meyer

Langsam kommt der September in Sichtweite. War da was? Nein, nur die Bundestagswahl. Das Ganze ist genauso wenig ein „Ereignis“ wie das Anheben der Schuldenobergrenze in den USA. Jedenfalls war das früher so. Und was passierte sonst noch?



Gold, Silber und Minen

Könnte der August 2017 zum Dreh- und Angelpunkt für die Edekmetalle werden? Ist die sechs Jahre andauernde Korrektur- und Konsolidierungsphase bei Gold, Silber und den Minen vor ihrem Abschluß?



Wahlkrämpfe und finanzieller Kleinkram

von Frank Meyer

Schade, dass Air Berlin keine Bank ist. Sonst wäre der Billigflieger längst gerettet worden. Hätte hier nicht auch ein Software-Update geholfen und dem Klima gleich mit?



Gold und Silber abgeschrieben?

von Frank Meyer

Steiler als steil geht nicht. Bitcoin. Bei Silber war das 2011 ähnlich. Alles hat seine Zeit. Die Presse war voll von Schlagzeilen und Analysten wurden plötzlich alle zu Silber-Experten. Beim Bitcoin ist das jetzt nicht anders.



Happy Börsday, Finanzkrise!

von Frank Meyer

Für „Geld“ gibt es viele Begriffe: Zaster, Knete, Kohle oder auch Asche, weil Kohle brennen muss, bevor sie zu Asche wird. Das nennt man Finanzkrise – wie aktuell in Venezuela…



Pipi Langstrumpf hat längst übernommen

von Frank Meyer

Die US-Börsen sind seit 71 Handelstagen kein einziges Prozent mehr gefallen. Dort wurde die böse Schwerkraft durch fröhlichen Leichtsinn erfolgreich ersetzt.Wie lange geht das gut?