Beiträge zum Stichwort ‘ FED ’

Worte, Weihrauch und Verwirrung

(von Frank Meyer) Notenbankchefs wird nachgesagt, sie wären den Göttern so nah wie eine Hose dem Hintern. In dieser Woche trafen sie sich in Jackson Hole. Worum es ging, wissen wir nicht…



Dieser Markt ist wie die Titanic, die einen Eisberg sucht

Was war das für ein Geräusch? Haben Sie einen kleinen Schubser gespürt? Nein… keine Sorge. Gehen Sie zurück in Ihre Kabine und schlafen Sie gut. Gerade dann, wenn es so gut läuft! Mit all dem Wirtschaftswachstum! All den neuen Jobs!



Die Konjunktur wackelt – und die US-Notenbank schläft

Das dürfte eine heiße Woche werden, insbesondere für die Aktienmärkte. Was im Endeffekt auch höchste Zeit wird, denn wenngleich die Volatilität an sich zuletzt wieder zugenommen hat, so springen die Notierungen doch letzten Endes nur in einer sehr engen Handelsspanne hin und her … nur zuletzt etwas dynamischer…



Erschreckendes Geständnis einer Zentralbankerin

Ich weiß kaum, wo ich anfangen soll. Es gibt so viele Menschen, über die ich lachen kann und so wenig Zeit. Ich kann die nicht alle auslachen. Deshalb muss ich die Personen auswählen, über die ich am meisten lachen kann…



Wie man arm stirbt

Das Problem mit den Wächtern des Kapitalismus ist, dass sie keinen Respekt für ihn haben. Die Märkte gibt es seit zumindest 2.000 Jahren. Seitdem haben sie sich in viele Richtungen entwickelt, mit ausgefeilten Techniken…elaborierten Systemen und komplizierten Instrumenten, für die man studiert haben muss, um sie zu verstehen…



Dr. Yellenstein: Die Eine-Billion-Dollar-Frau

(von Frank Meyer) Man benötigt schon ein gehörig Maß an Leidensfähigkeit, um eine komplette Pressekonferenz der FED-Chefin Janet Yellen überstehen zu können. Zudem lief auf den anderen Kanälen gerade Fußball. Beides gehört in die Kategorie der Spektakel. Erst gewinnt der Fußballgott, dann die Notenbank…



Gold und andere Dinge…

Eigentlich entspricht die Entwicklung des Goldpreises seit über einem Jahr, wenn man sie um Zwischenhochs und -tiefs bereinigt, einer Seitwärtstendenz. Eigentlich. Doch die Wahrnehmung durch Anleger, die den Goldpreis täglich verfolgen, ist eine ganz andere…



Was haben Janet Yellen und Uri Geller gemeinsam?

Es sieht so aus, als ob der US-Aktienmarkt derzeit den Zenit überschreitet. Aber wenn Sie jedes Mal auf einen Bärenmarkt gesetzt hätten, als es so ähnlich aussah, dann wären sie jetzt Pleite. Ich werde warten, um zu sehen, was passiert. Und ich mache mir Gedanken über das Wunder, welches die Fed geschafft hat. Uri Geller konnte Gabeln verbiegen. Die Fed verbiegt die gesamte US-Volkswirtschaft. Kaum ein Preis ist nicht betroffen.



Nikolai Starikov: Das (russische) Zentralbanksystem



Die kindlich naive Theorie der FED

Heute mit bekannten Themen. Wir haben das schon gesehen: Die Verlangsamung des Wirtschaftswachstums. Die zu hohen Preisen bzw. Kurse von Vermögensanlagen (besonders Aktien). Der große Anstieg der Schulden. „QE“ und „ZIRP“-Programme der Fed…



Dumm und dreist: Wir sitzen in der Tinte

Als im Vorfeld der Veröffentlichung des US-Notenbankprotokolls gleich drei US-Notenbanker ihre Sicht der Dinge von sich gaben, flog so manchem Marktteilnehmer zweifellos der Draht aus der Mütze…



Die Wahrheit über die Hinterlassenschaft von Bernanke

Die Historiker werden auf diese Periode mit Ehrfurcht und Verwunderung blicken. Irgendwie haben drei Generationen von Volkswirten und Politikern sich selber davon überzeugt, dass die Dinge nicht wahr sein können…



FED an Amerika: QE Täuschung wird weitergehen

Die Investoren freuen sich darüber, dass die Fed ihre Anleihenkäufe nicht substanziell zurückfahren möchte. Nicht so schnell. Ben Bernanke sagte, dass die aktuelle Geldpolitik angemessen sei…



100 Jahre FED: Kein Grund zum Feiern

Vor 100 Jahren, am 23. Dezember 1913, verabschiedete der US-Kongress das Zentralbankgesetz (“Federal Reserve Act”). Das war der Geburtstag der Federal Reserve (Fed). Vermutlich werden viele Kommentatoren zum Wiegenfeste der Fed lobende Worte finden…



Verzerrte Preise

Es gibt kaum mehr einen Preis, der nicht durch staatliches Handeln beeinflusst wäre. Man denke nur etwa an Löhne oder die Preise für Gesundheitsleistungen, Benzin, Strom, Wasser und vieles andere mehr…



Die Fed hatte Recht…

Wer weiß, was morgen bringen wird. Einen Crash? Eine Blase? Nicht für mich! Ich habe bewiesen, dass ich in Bezug auf Prognosen nicht gut bin. Ich habe den größten Bullenmarkt der Geschichte verpasst!



Von Zombies umzingelt

Letztens, bei einer Halloween-Party, war ich umzingelt von….ZOMBIES! Eine Stunde westlich von Washington, im schönen Rappahannock County. Die Bäume im herbstlichen rot und gold…kühles Wetter…es gab ein Lagerfeuer, um böse Geister zu vertreiben. Musik. Tanz. Und eine Hexe warnte, dass wir in eine „astrologisch gesehen gefährliche Periode“ eintreten würden…



Hurra, wir machen noch mehr Schulden!

Wer die Berichterstattung über das Polittheater um den US-Staatshaushalt verfolgt hat, muss den Eindruck gewonnen haben, das Wohl der Welt hänge davon ab, dass die US-Regierung den gewaltigen US-Staatsschuldenberg auch weiterhin erhöhen darf…



Fünf harte Jahre Arbeit. Ergebnis: NIX!

In den ersten 9 Monaten des laufenden Jahres haben Amerikas „Währungshüter“ mit der Umsetzung ihres „QE III“-Gelddruckprogramms durch den Ankauf von US-Hypotheken- und Staatsschulden bis dato weitere 765 Mrd. USD aus dem Nichts geschaffen, wobei die Vielzahl der im Jahresverlauf veröffentlichten positiven US-Konjunkturdaten viele Marktakteure an die Wirksamkeit der unkonventionellen geldpolitischen Maßnahmen glauben ließ.



Platin gegen die Pleite?

© 3dmentat - Fotolia.com

Welch Zufälle es es doch gibt! Zeitgleich mit dem Haushaltsstreit und der drohenden Zahlungsunfähigkeit der USA am 17. Oktober erscheint der Komet „Ison“ am Himmel. Ich wusste, die Götter sind zynisch und verstehen sich in Spaß!



Wenn das Erfolg ist, dann gebt uns Misserfolg!

Haben die Aktien-Investoren bereits „eingepreist“, dass es für immer „QE“ geben wird? Wenn ja, dann gibt es nichts mehr, außer dem Weg nach unten?



Goldpreis und Zins

(Prof. Thorsten Polleit) Im Juli 2012 fielen die Renditen der 10-jährigen US-Staatsanleihen auf 1,4 Prozent: Investoren fragten verstärkt Anleihen nach, die Kurse stiegen und die Renditen gingen zurück. Seither sind die Anleiherenditen wieder auf etwa 2,7 Prozent gestiegen…



GEAB-77: Drei Funken und ein Pulverfass

Der Sommer 2013 hat nicht die Beruhigung gebracht, die sich einige erhofft hatten, sondern die Krisenherde an den Finanzmärkten, in der Wirtschaft und vor allen Dingen in der globalen Geopolitik weiterhin befeuert…



Falken, Tauben, Rohrkrepierer

(von Bankhaus Rott) Die Debatte um den Vorsitz der Fed ist ungefähr so spannend wie die Wiederholung des Wetterberichts der Vorwoche. Immerhin springt für Vogelkundler etwas dabei heraus, denn der gemeine Volkswirt findet noch in jedem Taubenschlag einen Falken…



Notenbank? Schrott-Bank!

(von Frank Meyer) Hatte ich es doch geahnt… Kennen Sie James Bullard? Er ist der Chef der Notenbank von St. Louis. Er kündigt die nächste „Tapering“-Runde an. Ein neuer Rekord, weniger als 48 Stunden, nach dem letzten Fiasko der FED…