Beiträge zum Stichwort ‘ Euro ’

Neues Geld ab 2013!

Neues Geld? Zu früh gefreut. Nur der Euro bekommt eine Frischzellenkur. Wie konnten wir nur mit dem Alten leben? 2013 kommt der Fünf-Euro-Schein neue Sicherheitsmerkmalen. Jedes Jahr wird eine Note ersetzt. 2019 ist der 500er dran. Ob es dann den Euro noch gibt?



Am kommenden Donnerstag wird es ernst

Ben Bernanke, Chef der US-Notenbank Fed, traf am Freitag mit seiner Rede in Jackson Hole für Goldanleger den richtigen Ton, indem er andeutete, Q 3 sei möglich, und dies auffallend deutlich auch mit der hohen Arbeitslosigkeit begründete. Q 3 ist das Kürzel für Quantitative Easing. Es handelt sich um eine nette Metapher für das Gelddrucken – offenbar ohne Limit, sonst wäre der Goldpreis als Reaktion auf Bernankes Rede nicht wie von der Tarantel gestochen hochgeschnellt…



Der Euro bleibt, Deutschland zahlt, Gold- und Silberaktien kommen

Anlegern stehen extrem spannende Wochen bevor. Denn zum einen müssen Europas Politiker endlich Erfolge ihrer intensiven Verhandlungen zur Euro-Rettung nachweisen. Zum anderen wartet alle Welt darauf, was wohl Zentralbanker bei ihrem Treffen vom 30. August bis 1. September in Jackson Hole im US-Bundesstaat Wyoming austüfteln werden. Eines steht jedenfalls fest: Die Zeit ist reif für Entscheidungen, und die werden alles beeinflussen, was mit Geld zu tun hat…



Rating mit nur einem Auge – Moody’s piesackt Deutschland

Man mag über die Motivation von Rating-Agenturen trefflich streiten. Die Mahnung für Deutschland geht zwar in Ordnung, aber wo bleibt die Abstufung der USA? Zwar maulte die Politik ein wenig nach, doch die Kritik hielt sich in Grenzen. Das alles ist nicht wirklich zu beanstanden, außer dass Ratingänderungen meist erst dann erfolgen, wen das Kind schon im Brunnen liegt, und daher ziemlich nutzlos sind…



Perspektivlos! Europa führt den TRUB€L ein

Das Festhalten am Euro nimmt in Deutschland parteiübergreifend teils krankhafte Züge an. Die eine prophezeit ein „Scheitern Europas“, was auch immer das sein soll. Der nächste wittert nach einem Austritt gar den nächsten Weltkrieg. Als Alternative haben sich die meisten Parlamentarier offenbar bereits mit einem postsowjetischen europäischen Währungsraum angefreundet…



Schöne Grüße aus der Vergangenheit

In der europäischen Politik sind zahlreiche Abgeordnete und Kommissare offensichtlich verwundert, wie wenig sich die Realität für Beschlüsse irgendwelcher Räte und Kommissionen interessiert. Während so mancher immer noch glaubt, ein verringertes Defizit sei eine Ersparnis und mit ein paar hundert Milliarden mehr könne man die Welt wieder in den Tiefschlaf versetzen, schreiten die Fakten weiter voran.



Das Ende des Euro. Der Tag X rückt näher…

Schulden, Ärger, Misstrauen… Es geht zu Ende mit dem Euro. Geht es das? Am kommenden Wochenende soll ein weiterer großer Gipfel noch größere Lösungen gegen die Probleme in Europa bringen. Groß ist wahrscheinlich nur das Aufgebot an Kameras. Schon wieder rechnen Experten mit einem großen Wurf. Davon redet auch mein Nachbar, wenn er Lotto spielt…



Euro in Turbulenzen, Gold in neuem Glanz

Bis zum Freitagabend habe ich etwa zwei Dutzend ernst zu nehmende Versionen zur Kenntnis genommen, was nach der Griechenland-Wahl vom Sonntag mit dem Euro und mit Ihrem Geld geschehen könnte. Am Ende erscheint mir die von Friedrich Merz, Vorstand des Vereins Atlantik-Brücke und im Nebenberuf unter anderem Aufsichtsrat von Borussia Dortmund, besonders plausibel…



Unverhofft kommt oft. Jim Willie zündet eine „Bombe“

Eigentlich sollte dies „nur“ ein hoch spannendes Interview mit Jim Willie, dem Herausgeber des „Hat Trick Letters“ heute Nachmittag werden, da serviert „der Kerl“ doch glatt am Anfang eine „Bombe“. Morgen um 08:30 Uhr, so verkündet er, findet in Paris eine Pressekonferenz im Hotel Bedford statt und auf dieser geht es um den Austritt Frankreichs aus dem Euro. Moment…!



Warum ist der Euro so stabil?

Die Rendite 10jähriger spanischer Staatsanleihen befindet sich bei 6 Prozent. Der spanische Leitindex IBEX weist einen Verlust von 20 Prozent auf. Der „PIIGS-Index“ fiel in den vergangenen Wochen auf ein neues Jahrestief.Auch der französische Leitindex CAC 40 fiel jüngst im Vergleich zum Jahresbeginn 2012 ins Minus: Die Wahl in Frankreich bringt Unsicherheit.Dies alles hat dem Euro nichts anhaben können. Stur hält sich der Kurs des Euro/Dollar oberhalb der Marke von 1,30.



Europäischer Autounfall

Der Branchenverband der europäischen Automobilhersteller könnte problemlos sein Geschäftsmodell erweitern. Wie wäre es mit der Unterhaltungsbranche? Die aktuellen Zahlen jedenfalls passen perfekt in die Kategorie Horrorfilm und fallen im DVD-Regal zwischen Freitag der 13 und Braindead nicht weiter auf. Vor lauter Sparerei kommt offenbar in Europa niemand mehr zum gemütlichen Autokauf …



Japan, ein Land gerät ins Schlingern

Das waren noch Zeiten! Die Brötchen kostete 5 Pfennig und Japan war auf dem Weg zur wirtschaftlichen Supermacht. All das ist eine Weile her. Den Pfennig gibt es schon lange nicht mehr und Japan meldete für das vergangene Jahr das erste Handelsbilanzdefizit seit 30 Jahren. Im Januar ging es dann weiter bergab …



Aktuelle Kamera: Das Euro Ermächtigungsgesetz

Ein großer Tag für die Demokratie: Der Bundestag hat dem Euro-Ermächtigungsgesetz zugestimmt. Der deutsche Michel kommt jetzt so richtig ans Zahlen. Die Aktuelle Kamera freut sich mit!



James Rickard: Währungsabwertung im Trio

James G. Rickards, der Autor von “Currency Wars“, argumentiert, dass sich der US-Dollar, der Euro und der chinesische Yuan in einem Tanz befinden, der sich gen Abwertung bewegt – zunächst gegeneinander und letztlich gegenüber dem Gold. Der nachfolgende Text erschien im englischen Original auf King World News. Die exklusive Übersetzung für Rott&Meyer sowie LarsSchall.com erfolgt durch persönlich gegebene Genehmigung von Jim Rickards…



Vom Sitzfleisch im europäischen Kontext

Die Affären des Bundespräsidenten köcheln vor sich hin, aber die „Bild“-Zeitung mag sich mit dem Verbleib des Ungeliebten im Amt nicht recht abfinden. Nun arbeitet man subtiler gegen Wulff, etwa in dem man prominent das Buch „Schulfrust“ bespricht, in dem Viviane Cismak aus dem Kreuzberger Schulalltag von Schikanen muslimischer Machos gegen die christliche Minderheit zu berichten weiß…



Kampflosung des Tages: Der Euro macht uns reich!

Wenn Verrücktes Normalität wird, steckt dahinter die Kommission zur Umleitung verirrter Kometen. (KuvK). Deren Unterabteilung zur Bündelung von Lichtstrahlen (KBL) arbeitete über Nacht wieder mit so grandiosem Erfolg, so dass das Ergebnis Löcher in die Zeitung brannte. Alle Länder haben vom Euro profitiert, so die Kampflosung des Tages…



Hans Werner Sinn: Ist der Euro noch zu retten?

Man beachte das Thema Zentralbank, nationale Notenbanken und die Target-2-Salden der Bundesbank. Zudem erklärt er offen und auch für einen Laien gut verständlich, wie das mit dem „Geld“ in Europa funktioniert. Wenn man das einmal verstanden hat, fallen die restlichen Überlegungen recht einfach aus…



Wenn die Schuhe zu groß sind – wird Stolpern zur Gangart

Unser Bundespräsident und der Eurobefinden sich am Scheideweg. Und die Märkte bejubeln dennoch 2012. Für zwei war 2011 dann irgendwie doch noch ein gutes Jahr: Der Euro und der Bundespräsident konnten sich über den Jahreswechsel retten, wenn auch schwer angeschlagen. Was das eine mit dem anderen zu tun hat? Auf den ersten Blick nicht viel…



Munter runter! Armer Euro…

Verflucht! Welcher Vollid… oh, Pardon! Der Text sollte mit einem schönen Einstieg in noch schönere Zeilen beginnen. Irgend etwas mit Klingeling… Aber Irgend etwas scheint in den letzten Stunden meine Türklingel zu malträtieren. „Mir koofen nüscht! Habe ich durch die Sprechanlage gebrüllt, bis ich festgestellt habe, es war gar nicht die Klingel…



Frage der Woche: Der alte Euro – Positives Scheitern?

Die Diskussionen um Austritte von Ländern aus der Eurozone kreisen selten um die Volkswirtschaft. Immer mehr wird eine nicht näher definierte „Idee“ in den Vordergrund gerückt, als hinge der Weltfrieden von einer Einheitswährung ab. Gerne werden zu diesem Zwecke auch arg fadenscheinige Argumente herangezogen, die nichts beweisen und sich in der Regel schnell als ein auf Emotionen anspielendes Gepolter herausstellen…



Gestern wurde ein Eisberg gerammt. Und schön gefeiert.

Noch im Oktober glaubten die Finanzalchimisten in Brüssel genug Zeit zu haben, den Schuldenverschiebebahnhof EFSF so groß aufblähen zu können, dass alle Gläubiger mit einem „leistungsgestörten“ PIIGS-Staatsanleihenportfolio dieses hätten zum Problem des europäischen Steuerzahlers machen können…



ZDF: Die Gefahr für den Euro ist existentiell

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1496506/Gefahr-fuer-den-Euro-ist-existenziell#/beitrag/video/1496506/Gefahr-fuer-den-Euro-ist-existenziell



Frage der Woche: Eurozone: Rein, raus oder weiter so?

Die Debatten im Rahmen der Mitgliederbefragung einer kleineren deutschen Partei brachten wieder einmal alle Waffen der Rhetorik ans Licht. Besonders beliebt ist nach wie vor der Wechsel der Ebene. Blitzschnell geht es bei einer Währungsunion nicht mehr darum, ob sie sinnvoll ist und überhaupt funktionieren kann. Es geht um nicht weniger als den Weltfrieden.



Wirtschaftshistoriker Niall Ferguson: „Der Euro ist gescheitert“

Der Wirtschaftshistoriker Niall Ferguson glaubt, die EU werde letztlich an der Euro-Krise scheitern. Dem Verantwortlichen für die drohende europäische Spaltung, dem Euro selbst, schade die Krise allerdings kaum. via Wirtschaftshistoriker Niall Ferguson: „Der Euro ist gescheitert“ | Krise – Frankfurter Rundschau



Wer steht diesmal auf der Klippe? Der Euro?

Spielen wir hier eigentlich Mühle oder doch eher Schach? Angesichts der geschickten Aktionen einiger „Spieler“, dürfte es eine Kombination beider Brettspiele sein…