Beiträge zum Stichwort ‘ EU ’

Auf der Suche nach dem Gründungsmythos

von Bankhaus Rott

Manchmal wird es in Brüssel ganz leise. Man stellt sich Fragen. Darf man die US-Amerikaner um ihren Bürgerkrieg beneiden? Warum haben wir in der Europäischen Union keine passende Geschichte, die uns alle zusammenschweißt? Muss man diesbezüglich aktiv werden?



Europäische Republikflucht

(von Bankhaus Rott) Schon kurz nach dem ersten Schock finden sich viele europäische Politiker und Medien nach dem Referendum der Briten auf den alten Gleise wieder. Ohne darüber nachzudenken, warum nicht nur die Briten die Nase voll vom Brüsseler Apparat haben beginnt man auf dem Kontinent die Insel wie einen Republikflüchtling zu behandeln…



Löcher in der Matrix – Nach Gutsherrenart

„Die EU löst keine Probleme, sie ist das Problem. … Seit dem Ende des real existierenden Sozialismus ist jene [die EU, Anm. d. Verf.] der massivste Versuch, die Bürger zu entmündigen und die Gesellschaft zu entdemokratisieren.“



Betonköpfe unter sich: EU-Kommission winkt Glyphosat durch

(von Frank Meyer) Das war aber knapp! Ende des Monats läuft die Zulassung für den Unkrautvernichter Glyphosat ab. Damit der Juli und die folgenden Monate nicht als „Unkraut-Monate“ in die Geschichte eingehen, musste die EU dringend handeln. Die Krebstauglichkeit reicht sie später nach. Pfui Teufel!



Die Hoffnung hat neun Leben

(von Bankhaus Rott) Ein Hoch auf die Ungewissheit. Gäbe es am Finanzmarkt nur Anleihen, das Leben wäre doch arg langweilig. Die Finanz-Entertainer wären arbeitslos gäbe es keine Aktien. Denn mit etwas Fantasie kann man aus Aktien alles rausholen. Man muss nur wollen…



Europäisches Schleudertrauma

(von Bankhaus Rott) Nun, ein paar Milliarden werden sich schon noch zusammenkratzen, die Brüder und Schwestern im Haus Europa helfen da sicher gerne mit, denn niemand, vom Schlosser in Herne bis zum Rentierhirten in Lappland würde doch seine schnöde Familie oder gar seine Heimat vor die Subventionierung einer insolventen italienischen Regionalbank stellen. Oder etwa doch?



Grüne Weltsichten aus Wien

Der ehemalige Parteichef der Grünen in der schönen Alpenrepublik, einer von drei Kandidaten, die bei der aktuellen Präsidentenwahl in Österreich eine Mehrheit erhalten könnte, lässt tief in sein Demokratieverständnis blicken. Wen das Volk wählt, kann auch mal egal sein. Dafür gibt es ganz bestimmt den Demokratie-Nobelpreis, überreicht von Signore Schulz.



Rede von Viktor Orban zur Lage der Nation

Die Unsitte, Politiker abseits des Mainstreams zu ächten oder gleich zu diffamieren, ohne sich mit den von ihnen vertretenen Inhalten auseinanderzusetzen, ist leider zum Standard geworden. Dagegen hilft nur Lesen oder Zuhören.



Noch EU-ischer

Ein Euro-Kommissar soll die Wirtschafts-, Finanz- und Sozialpolitik der Euro-Länder koordinieren! Eine Horrorvorstellung! Und auch schon wieder raffiniert getimet. Nach den Wahlen in Frankreich und Deutschland, ab Herbst 2017, könnten die Veränderungen umgesetzt und damit endgültig die europäische Transferunion geschaffen werden.



Den EU-Sozialismus in seinem Lauf…

(Frank Meyer) Wie merkt sich Angela Merkel die 11880? Ganz einfach: 11 Millionen Griechen haben in Deutschland 88 Milliarden Schulden und zahlen 0 zurück… rief es heute früh aus dem Radio. Mir war nicht klar, dass ich jemals die Wahrheit dort hören würde. Okay, war auch ein Privatsender…



Nein zum Ja zum Nein?

Wir können nicht absehen, in wie weit die momentane Entwicklung in Europa Auswirkungen auf unser tägliches Leben haben wird … außer, dass das nicht ohne Folgen bleiben kann. Ein Recht wird dem EU-Bürger aber wohl unbenommen sein: Das Recht, sich zu wundern. Und genau dies gedenke ich, heute wahrzunehmen.



Das Tor zur Hölle…

Der Euro ist die Fortsetzung des Krieges mit anderen Mitteln. Dieser Krieg war mit der “Schlacht um Griechenland” wieder einmal in eine heiße Phase übergegangen. Und im Krieg stirbt die Wahrheit bekanntlich als Erstes…



Keine Angst, der will nur sparen

(von Bankhaus Rott) Der hoffnungsfrohe Zentralbänker hat eine herzerfrischend einfache Weltsicht. Die Basis dieser Sicht ist eine erprobte Mischung aus der wirren Scheinkomplexität fadenscheiniger Modelle und einem fest verwurzelten Hang zur Planwirtschaft. Über alle offiziellen Kanäle wird dieses Paradigma verbreitet und so erklärt der Wirtschaftsplaner dem widerborstigen Bürger, was der gefälligst zu wollen hat…



Griechenland in Beugehaft?

Die Sache ist kompliziert, komplex und knifflig. Und die bisherige Berichterstattung daher ein wenig sehr irreführend. In den Nachrichten hieß es bis heute Mittag, die Eurozone-Finanzminister und Griechenland hätten sich geeinigt, es gebe einen „Deal“. Im Prinzip richtig. Aber genau genommen hat man sich schon wieder darauf geeinigt, sich nicht zu einigen…



Reizthema Exportüberschuss: Aufgrund der großen Nachfrage…

(von Bankhaus Rott) Man solle doch Europa nicht auf „das Wirtschaftliche“ reduzieren, ist ein Mantra der Euro-Befürworter. Seltsamerweise geht es gerade den Freunden dieser Haltung immer wieder ums Geld. Vielleicht arbeitet man in Brüssel schon am großen Einheitsstaat. Dann ist endlich Schluss mit so furchtbaren Dingen wie Exportüberschüssen…



Der ultimative Jahres-RÜCK-blick für 2015

(von Frank Meyer) Das Jahr hat kaum angefangen, ist es auch schon wieder vorbei. Folglich senden wir an dieser Stelle den ersten Jahresrückblick 2015. Was war passiert? Wie erwartet, 2015 wurde turbulent. Aber lesen Sie selbst…



Wahlen in der Ukraine im Rückspiegel

(von Bankhaus Rott) Der Radiosprecher schafft es nur mit Mühe sein Grinsen nicht allzu sehr durchklingen zu lassen. So sehr belustig den Mann die Wahl in den Gebieten der östlichen Ukraine, dass er davon spricht, als rede er von einer Kabarettnummer. Bemerkenswert, wer heute so alles in öffentlichen so genannten „Info“-Kanälen ans Mikrofon darf.



Stoßgebete aus dem Zinstempel

(von Bankhaus Rott) Für die Halter von Anleihen waren die letzten Jahre überaus angenehm. Pensionskassen, Versicherungen und Fonds durften sich über hohe und zumindest in diesem Jahr von vielen nicht einmal im Traum erhoffte Gesamterträge freuen. Die kommenden Jahre werden für diese Anleger ernüchternd ausfallen…



Watt am Kopp? Nachruf auf einen Turbo-Staubsauger

(von Frank Meyer) Unsere geliebte EU-Regierung setzt gnadenlos ihre „Ökodesign“-Richtlinie fort. Eurokraten haben neben unendlich viel anderem Unsinn auch das Aus für meinen Turbo-Staubsauger beschlossen. Es ist das letzte Wochenende für diese Spezies. Ein Nachruf…



Banco Espirito Santo. Heiliger Geist auf der Flucht…

(von Frank Meyer) Banco Espirito Santo, kurz BES, ist pleite. Die Abkürzung klingt harmlos wie das Kürzel eines eines Abfallentsorgungsunternehmen – war aber Portugals größte Bank. Kein Müllunternehmen kann mehr Abfall schlucken als in der BES steckt. Der Heilige Geist ist auf der Flucht…



„Grande Catastrophe“ und andere Unerfr-EU-lichkeiten

Europa hat gewählt! Zwar konnte die Bevölkerung nicht über Krieg oder Frieden abstimmen, ganz so wie es uns die EU-Politiker zuvor weismachen wollten, jedoch darüber, wie weit sich das (T)Raumschiff Brüssel inzwischen von der Realität entfernt hat…



Kein kalter Ofen in Österreich: OMV & Gazprom

Realpolitisches aus dem schönen Österreich: (Der Standard) Die OMV und Gazprom unterzeichnen eine Absichtserklärung: Bis zu 32 Milliarden Kubikmeter russisches Gas sollen pro Jahr nach Baumgarten kommen Wien/Moskau – Trotz der Sanktionen des Westens gegen Russland haben OMV-Generaldirektor Gerhard Roiss und Gazprom-Chef Alexej Miller am Dienstag in Moskau eine Absichtserklärung (Memorandum of Understanding) über den […]



Schlimmer geht’s immer: Karlspreis 2014

(Glosse von Frank Meyer) Haben Sie am 29. Mai 2014 schon etwas vor? Es ist ein Donnerstag, den Sie sich dringend frei halten sollten. Legen Sie Taschentücher bereit zum Weinen und reichlich Wink-Elemente. Machen Sie ihren Fernsehsessel kuscheltauglich. Und stellen Sie Sekt kalt, denn es wird gefeiert… Der Karlspreis zu Aachen…



Europa nach der Bundestagswahl

In der bundesdeutschen Wahlkampfphase wurden viele ungeliebte (Euro-) Themen mehr oder weniger erfolgreich ausgeblendet. Doch nun, da die Bundestagswahl beendet ist, wird Unliebsames ans Tageslicht kommen. Dazu nachstehend einige ausgewählte Aspekte…



Europäische Union – Neu im Kino

„Neu im Kino“ ist Regierungspropaganda eigentlich nicht, wie der Suchgigant Google auf die Stichworte „Kino“ + „Propaganda“ aus dunklen Tagen zu berichten weiß. Jetzt ist es mal wieder so weit. Vor dem Hauptfilm wird den Zuschauern seit letzter Woche flächendeckend ein Filmchen mit dem Titel „Eine Geschichte – eine Zukunft – unser Europa“ zugemutet…



In Frankreich platzt ne Bank

Götter haben einen feinen Humor und böse Waffen. Kürzlich tauchte im EU-Parlament ein Riss in der Decke auf. Es regnete durch. Ein Dachschaden – nicht nur dort. Dachschäden haben Frankreich in den letzten Jahren berühmt gemacht. Das EU-Parlament ist dabei nur ein Beispiel…



Volksverdummung: Die EU und die Energiesparlampe



Nigel Farage in Höchstform: Der Zusammenbruch des Euro



Alles Banditen! – Wenn Europas Politiker unter sich sind

Drei Monate lang hat der Regisseur den dänischen Regierungschef Rasmussen während der Verhandlungen zum EU-Erweiterungsgipfel im Dezember 2002 begleitet. Der dänische Ministerpräsident trug zeitweise ein unsichtbares Mikrophon am Revers, von dem seine Amtskollegen nichts wussten. Der Film zeigt, wie es hinter den Kulissen zugeht, wenn die Staats- und Regierungschefs der EU sich unbeobachtet glauben und über Milchquoten, Beitrittskandidaten und Milliarden-Summen verhandeln. So gesteht Jacques Chirac offenherzig, dass er sich von den französischen Bauern fürchte und daher — gegen seine Überzeugung — deren Agrarpolitik vertrete.



Die nächste Freiheit: EU-Zwangssanierung

Hausbesitzer aufgepasst! In der Kommandozentrale für europäische Angelegenheiten hat man sich schon wieder viele heißen Gedanken gemacht, den Bewohnern Europas noch mehr Glück angedeihen zu lassen. So heißt es, die Wohnhäuser verbrauchen zuviel Energie. Deshalb haben sich die Experten zu neuen Ideen hinreißen lassen: Der Zwangssanierung alter Häuser…