Beiträge zum Stichwort ‘ Deutsche Bank ’

Commerzbank und kein Ende

von Bankhaus Rott Der europäische Bankensektor darf nach der Überlebensrallye der letzten 12 Monate mal wieder durchatmen und sich über zwei Dinge freuen. Die Renditen sind noch nicht deutlich gestiegen und der Aktienmarkt hat sich nicht der Depression sondern der Euphorie verschrieben. Das entspannt die aktuelle Lage deutlich, verändert jedoch nicht die langfristig wenig erbaulichen Aussichten…



Trumpissimo!?

von Frank Meyer

Viel wird über den neuen US-Präsidenten geschimpft. Trotzdem steigt die Börse, was schon fast unmoralisch wirkt. Was hat Börse mit Moral zu tun? Nichts!



Mensch, was war das wieder spannend heute!

von Bankhaus Rott

Wahlen gewinnt der, der ein Viertel seiner Parlamentssitze verliert. Aktien steigen immer, unabhängig von den Gewinnen und unterkapitalisierte Banken brauchen keine Kapitalerhöhung. Alles Blödsinn? Willkommen am Finanzmarkt!



Das konnte niemand ahnen (Teil 3267)

von Bankhaus Rott

Die um sich greifende Verflachung der Berichterstattung hat ihren Siegeszug irgendwo zwischen Tutti-Frutti und der deutschen Finanzunterhaltung begonnen. Während Tutti-Frutti von regelmäßig neuem Schrott beerbt wurde, nährt sich die Finanzunterhaltung seit Jahrzehnten vom gleichen Kadaver. Steigen muss es – und wenn es fällt konnte man es nicht ahnen...



Deutsche Krank? Wer Soll das Haben?

von Frank Meyer

Ist die Deutsche Bank in Schwierigkeiten? DIE Deutsche Bank? Geht etwa den Kapitalisten das Geld aus? Wir werden die Wahrheit erst erfahren, wenn es soweit sein sollte…



Wann kommt die Deutsche Post- und Commerzbank?

von Bankhaus Rott

Die vergangenen Wochen haben erneut gezeigt wie gefährlich Emotionen an den Finanzmärkten sein können. Kaum steigen die Kurse der europäischen Bankaktien an, schwafeln schlichte Gemüter wieder von der Gesundung des Sektors…



Die.Bank.

von Frank Meyer

Dem Aktienkurs nach zu urteilen, geht es der Deutschen Bank immer schlechter. Und notfalls gibt es Milliarden an Steuergeld, auch wenn das jetzt noch abgestritten wird…



Finger weg vom Vola-Short

von Bankhaus Rott

Es gibt Positionen, die einen langsam ruinieren und es gibt Positionen, die einen über Nacht ruinieren. Angesichts der aktuell geradezu panischen Renditesuche und der daraus resultierenden Positionierungen riskieren einige private und auch institutionelle Anleger einen raschen Finanztod.



Gelb-blauer Sommerflirt

von Frank Meyer Nun also doch! Die Deutsche Bank und die Commerzbank haben eine Heirat sondiert. Dabei ging es wohl weniger um Leidenschaft, sondern um Leiden und Not, die das Elend inmitten einer Nullzins-Wüste mit leeren Taschen trifft…



Niemand hat die Absicht Negativzinsen einzuführen

Vor einigen Tagen schloss der bei der Deutschen Bank für das Privatkundengeschäft zuständige Vorstand Sewing laut dpa-Meldung Negativzinsen mit den Worten „bei uns nicht“ aus. Die zum Konzern gehörende Postbank scheint das nicht mitbekommen zu haben…



Die Lindenstraße unter den Stresstests

(von Bankhaus Rott) Die sonntägliche Soap Lindenstraße beglückt die Deutschen seit mehr als 30 Jahren. Wem der Alltag nicht langweilig genug ist, der kann ihm jedes Wochenende vor dem Fernseher noch die letzten Ecken abschleifen. Noch besser klappt das allerdings mit dem Bankenstresstest. Und absurder ist es noch dazu…



Schmutzige Geschäfte

(von Frank Meyer) Die HSH Nordbank macht gerade eine Wurmkur, um die finanziellen Altlasten loszuwerden. Das frühere Prachtstück des Nordens soll bis 2018 besenrein an wen auch immer verkauft werden. So hat es die EU entschieden…



Über die wahren Risiken der Bankenbranche

Ach, wie schön ist Panama! Manchmal ist das Land der Träume gar nicht so weit weg, lehrt das Kinderbuch von Janosch. Denn der Bär und der Tiger landen am Ende ihrer Suche nach Panama doch wieder zuhause. Sie haben sich auf ihrer Suche lediglich im Kreis bewegt…



Ein finanzielles Dschungelcamp

(von Frank Meyer) Der Unterschied zwischen dem Finanzmarkt und dem Dschungelcamp ist gar nicht so groß. Statt Kakerlaken und anderem Ungeziefer gibt es dort vor allem finanziellen Giftmüll, besonders im Bankensektor…



Der Fall Deutsche Bank



Nachrichten aus dem Bollerwagen

(von Frank Meyer) Die Lage ist ernst, vielleicht auch hoffnungslos und irgendwie komisch. Okay, man feierte in dieser Woche Männertag im Bollerwagen. So ähnlich klangen nämlich die Schlagzeilen…



Donnerwetter im April

(von Frank Meyer) Da sage doch einer, Finanzmärkte böten wenig Unterhaltung. Allein schon die 6.000 anhängigen Rechtsstreitigkeiten bei der Deutsche Bank lieferten genügend Stoff für einen ganz neuen Fernsehsender, Crime TV oder so ähnlich…



Gold, der DAX und die Deutsche Bank…



Statistische Zahlenspiele

(von Frank Meyer) Es gibt Neues von der Goldblase! Trotz aller Warnungen kauften die Deutschen im letzten Jahr rund 119 Tonnen Gold für Anlagezwecke, so das World Gold Council. Für den Krempel zahlten sie dann auch noch 3,9 Milliarden Euro…



Gewinn-Voodoo 2013

(von Bankhaus Rott) Einige einfache Hausmittel versüßen derzeit den Börsianern die Berichtssaison. Das Allheilmittel für steigende Erträge lautet: Rechne Dich schön!



Onkel Sam legt die Daumenschrauben an

Still und leise werden in den USA die Daumenschrauben an den Händen europäischer Großbanken angezogen. So manche Bank, die sich aus unerfindlichen Gründen noch immer für ausreichend kapitalisiert hält, wird sich bald auf Kapitalsuche begeben müssen …



Pleiten unter Brüdern und Schwestern

Der Europäische Rat hat sich auf ein neues Konzept zur Abwicklung von Banken geeinigt, eine entsprechende Richtlinie ist noch in diesem Jahr zu erwarten. Im Fokus der Entschlüsse steht der Umgang mit Kundeneinlagen und Anleihen im Fall der Fälle. Sowohl für Pensionskassen als auch für Privatkunden ein wichtiges Thema…



EK-Land ist abgebrannt

Seit der letzten Woche darf der ESM auch direkt Kapital an Banken vergeben. Mit den nun beschlossenen 60 Milliärdchen wird man zwar nicht weit kommen, aber die EU zeigt erneut, dass ihre Beschlüsse von gestern nicht mehr wert sind als unbesicherte spanische Immobilienkredite…



Hebeln wird olympisch

Vor einiger Zeit waren so genannte Bankenstresstests in aller Munde. Nach den neuerlichen Staatshilfen für französische, italienische und holländische Banken ist es an der Zeit einen Blick auf die aktuelle Eigenkapitalausstattung europäischer Institute zu werfen. Das Ergebnis ist wenig erheiternd…



Wie man eine Bank abwickelt

Es sei alternativlos, Banken zu retten, meinen Politiker. Es sei gefährlich, Banken bankrottgehen zu lassen, warnen Branchenvertreter. Es ist ganz einfach, eine Bank abzuwickeln, sagt JP Morgan…