Beiträge zum Stichwort ‘ China ’

Angriff auf den US-Dollar

Ölförderländer bekämen so die Möglichkeit, ihr Öl statt gegen beliebig vermehrbare US-Dollars zukünftig direkt gegen physisches Gold verkaufen zu können. 46 Jahre nach der „Aussetzung“ der Golddeckung des US-Dollars … scheint China auf einem guten Weg zu sein, das „Problem“ des „US-Dollar-basierten Fiat-Geldsystems“ zu lösen!



Börse? Wir üben noch!

(von Frank Meyer) Fast zehn Prozent Minus in einer Woche beim DAX… Um eine Armlänge hat der DAX die 10.000er Punktemarke unterschritten. Dabei sollte er jetzt doch schon bei mindestens 11.000 Punkten stehen, so Experten. Autsch!



China – ein Eldorado zerlegt sich selbst

Dass sich ein zuvor allseits und unreflektiert gepriesener Geldmagnet als Mausefalle erweist und auf einmal alle, wenn der Schaden angerichtet ist, sehen, was man zuvor mit aller Macht nicht sehen wollte, ist nicht wirklich neu. Wenn’s nach Geld ohne Arbeit klingt, sind viele Menschen nur zu gern bereit, auch das Gehirn auszuschalten.



DAS ist eine Abwertung!

(von Bankhaus Rott) Während auf allen Kanälen fleißig über die „Abwertung“ des chinesischen Renminbi schwadroniert wird, fallen andernorts die Währungen gleich mehrere Stockwerke herab. In Anlehnung an den Messerwitz aus „Crocodile Dundee“ darf man fragen: DAS soll eine Abwertung sein?



Zins-Kunstlauf: Hitzefrei wäre besser gewesen!

(von Frank Meyer) Oh ja, plötzlich sind die bösen Chinesen mit ihrer Abwertung des Yuan verantwortlich für den veritablen Kursrutsch des DAX von 700 Punkten in zwei Handelstagen. Und die Zinswende in den USA? Ich ahnte doch, dass da plötzlich noch etwas dazwischen kommt, weil etwas dazwischen kommen musste.



Ja, was machen wir denn jetzt, Frau Yellen?

(von Frank Meyer) Liebe Janet, wollen Sie vielleicht nicht doch ihre schrecklich spitze Nadel zurück in ihre Handtasche packen? Oder wollen Sie die Blase am Aktien-Immobilien- und Anleihemarkt anstechen? Ich möchte ja nicht in Ihrer Haut stecken!



Gewitterwolken am Finanzhimmel?

Die immer wieder von China, speziell von der Börse in Shanghai, ausgehenden globalen Schockwellen erinnern mich zum einen daran, dass von eben dieser Börse auch schon im Jahr 2007 erste Warnsignale kamen. Sie waren die Vorboten der mehr als ein Jahr später einsetzenden globalen Finanz- und Wirtschaftskrise…



Bei „Crash“ mehr „Cash“

Wenn die Geldpolitik sich in das „Schlepptau“ der Finanzmärkte, der Staaten und Banken begibt, wird Inflation unausweichlich.
Im Jahr 2000/2001 platze der „New Economy“-Boom. Die überschwängliche Hoffnung zerstob, der Konjunkturaufschwung würde ewig andauern. Die Aktienkurse gingen weltweit auf Talfahrt…



Krach in China. Wirklich?

Nachdem es zum Wochenende hin an den Börsen in Europa und Amerika recht ordentlich gekracht hat, mache ich mir schon heute ein paar Gedanken darüber, welche von den großen Börsen am besten abzuschneiden versprechen, sobald der Spuk vorbei ist…



Drachensturm: Wie China & Co. den Westen erobern

(von Frank Meyer) Markus Gärtner ist zurück in Deutschland. Vor wenigen Tagen erschien sein neues Buch: „Drachensturm – Wie China und Co. den Westen erobern.“ Und das gerade zu einer Zeit, in der dem Reich der Mitte der Dampf ausgeht, heißt es. Ist dem wirklich so? Sie werden staunen… Ein Interview mit Markus Gärtner…



Chinas Boom. Was, wenn er kippt?

Die Zeichen verdichten sich, dass sich die chinesische Wirtschaft verlangsamt. Vor allem scheint sich der chinesische Häuserpreis-Boom merklich verlangsamt zu haben…



Panik-Curry in Neu-Delhi

(von Bankhaus Rott) Die Schwäche der Währungen einiger Schwellenländer ist ein logisches Resultat der in den letzten vier Jahren sichtbaren Abschwächung der ökonomischen Situation in den betroffenen Ländern. In Asien gerieten die Märkte auch in stabileren Ländern wie Malaysia auch Thailand unter Druck…



Über das chinesische Pokerspiel mit dem Gold

Hier sind wir, und die von der Fed gemessene Inflation ist so niedrig, dass sie in der „Panikzone“ der Fed ist. Es sieht derzeit aus deren Sicht so aus, als ob das Theaterstück sich nicht nach Plan entwickelt. Was soll´s?



Der böse Ben!

Trotz alles Optimismus der letzten Wochen zog plötzlich irgendjemand den Stöpsel aus der fröhlichen Badewanne an den Börsen. Das Einzige, was ging, war der US-Dollar. Schnell war man sich einig: Ben Beranke war schuld. Wirklich? Und was ist mit dem plötzlichen Frost im chinesischen Banksystem?



China: Das Ende des Wachstums?

Europa und die USA wetteifern um den Titel „Hauptgefährder der Weltwirtschaft“. Europa hat bisher keine Antwort auf die Schuldenkrise gefunden. Die europäische Bankenlandschaft steht vor massiven Problemen. Eine gefühlte Rezession beherrscht die USA. Die gefühlte Rezession schickt sich an, in eine offizielle Rezession umzuschlagen. Auch hier scheinen die Banken den Abschreibungsbedarf nicht in vollem Maße gekennzeichnet zu haben…



Philipp Vorndran: Hoffnung ist kein guter Ratgeber

Das Problem der meisten Volkswirte ist, dass sie nie Geld verwalten. Sie studieren Charts und Lehrbücher und passen ihre Prognosen dann der Realität an. Die Verantwortung eines Vermögensverwalters ist ungleich höher, sagt Philipp Vorndran von Flossbach & von Storch, denn hier stehen Milliarden im Feuer. Ich habe mich mit ihm in Köln zum Interview getroffen…



Brennende Lunte am Gold – und Silbermarkt?

In Asien entsteht gerade eine neue Gold – und Silberbörse, die Pan Asia Gold Exchange. Allein die Zahl der Chinesen, die nun direkt Zugang zu Gold und Silberkontrakten bekommen, könnte öögroß genug sein, um den Metallmarkt in die Luft jagen…



Schon gemerkt? Unter der Oberfläche „bärt“ es!

„Dumm ist, wer Dummes tut“, lautet einer der unvergesslichen Sprüche im Film „Forrest Gump“. Das ist so, zweifellos. Aber was und wer „dumm“ ist, ist und bleibt immer eine Frage der Perspektive, denn manchmal ist der vermeintlich Weise am Ende auch der Dumme.



Chinas Importe mit Rekord im März

Nach den relativ schwachen chinesischen Außenhandelsdaten im Februar 2011, die wohl doch vor allem auf das chinesische Neujahrsfest zurückzuführen waren, trumpfte China im März mit einem Allzeithoch beim Import, mit einem Volumen von 152,06 Mrd. Dollar auf. Allerdings zeigt sich dabei auch die äußerst unschöne importierte Inflation, denn die Einfuhrpreise für diverse Rohstoffe schossen im […]



China: Geisterstädte



Ist die Welt steuerbar? Nein!

Schwarze Schwäne werden als Küken geboren. Wer sie findet und erkennt, wird nicht überrascht sein, wenn sie dann mit ihren Schwingen die Sonne verdunkeln. In Sachen der viel gepriesenen Globalisierung sind sie längst aus dem Ei geschlüpft und wachsen beharrlich heran. Nicht dass man sie auf den ersten Blick sieht oder von ihnen in der Zeitung zu lesen bekommt. Sie verhalten sich (noch) still. Auf ihre Spur kommt man wie Sherlock Holmes – durch Kombinieren. Ein Rezeptvorschlag…



Wellenreiter-Kolumne: Preiskontrollen und Wachstumsbremsen

Die Themenbereiche „Inflation“ und „China“ wurden auch auf der Kapitalanlegertagung in Zürich heftig diskutiert. Meinem Geschäftspartner Alexander Hirsekorn und mir fiel die intensive Beschäftigung vieler Redner mit dem asiatischen Raum auf. Niemand stellte in Abrede, dass das asiatische Geschäftsmodell auf Sicht der kommenden 10 bis 20 Jahre in Ordnung ist. Dazu sind die demographischen und […]



China: Mit geliehenem Vollgas

Die Freude, die im Westen bei jeder chinesischen Wachstumsbotschaft ausbricht, wird nur noch vom Glauben an jede noch so skurrile ökonomische Kennzahl übertroffen. Die angerichtete Konjunkturspeise wird dann – erstaunlicherweise vor allem von westlichen Politkern – mit einem unfassbaren Vertrauen in eine Planbarkeit von Wirtschaftsprozessen garniert.



Hellmeyer: „Spin“-Doktoren aus London und New York

Wenden wir uns dem gestern beherrschenden Thema am Finanzmarkt zu. Unsere „Freunde“ in London und New York bequemten sich, ein Thema des letzten Jahres, das sich als brachiale „Ente“ erwies und auf unseren erbitterten Widerstand traf, wiederzubeleben.



Freundliche Übernahme (Die Chinesen sind da)

Chinas Rolle in den Ländern, wo man „zugekauft“ hat… Vor allem in Afrika sind die Chinesen unterwegs, mit Geld, das ihnen die Amerikaner für ihre Leistungen geschicht haben. China hat dieses Geld dort investiert. Und wer Geld hat, der bestimmt auch. Gedanken dazu von Joachim Goldberg…