Beiträge zum Stichwort ‘ Bargeld ’

Neue falsche Fuffziger

von Frank Meyer

Mit viel Pomp und Gloria wurde am Dienstag der neue 50 Euro-Schein in Umlauf gebracht. Was gab es eigentlich zu feiern? Ein altes Stück Papier wurde durch ein neues ersetzt. Wo bitte ist der Unterschied? Es gibt keinen…



Bargeld: Bank Run auf Raten?

(von Frank Meyer) Kann man Banken und dem Staat noch trauen? In Schönwetterzeiten schon. Aber diese sind ja irgendwie vorbei. Wahrscheinlich horten die Deutschen deshalb immer mehr Bargeld zu Hause als das Elektrogeld auf dem Konto bei ihrer Bank. Heimholung vor Heimsuchung?



Bauchmuskeltraining

(von Frank Meyer) Aufhören! Es tut doch jetzt schon so höllisch weh! Dabei gilt Lachen als Medizin! Mit Pomp und Gloria wurde nun der neue 50-Euroschein vorgestellt, der im April 2017 in Umlauf kommt und die Welt sicherer und schöner machen soll…



Neues Schimpfwort: „Bargeld-Befürworter“

(von Frank Meyer) Den Begriff „Bargeld-Befürworter“ gibt es noch nicht! Aber bald! Wer unbedingt am Bargeld festhalten will, könnte bald zu den Geldwäschern, Terroristen, Steuerhinterziehern, Unverbesserlichen und Verschwörungstheoretikern gehören. Das ist ähnlich wie „Euro-Skeptiker“. Warten Sie mal ab!



Meyer & Riße: Schäuble ist mein neuer Hass-Feind

Wir haben wieder zugeschlagen, auf dem Frankfurter Börsenparkett.. 🙂



Ein Bundesbänker und das Bargeld

Auf den Seiten der Bundesbank findet sich eine beachtenswerte Rede des Vorstandsmitglieds Carl-Ludwig Thiele zum Thema Bargeld.



Morgen, Kinder, wird`s noch mehr geben!

(von Frank Meyer) Wie unter Drogen kletterte der DAX in nur drei Wochen um 1.000 Punkte. Was kommt als Nächstes? Die einen sagen so, die anderen so. Nächste Woche ist schon wieder Weihnachten! Dann liefert die EZB weitere hochdosierte Geldspritzen…



Einmal Freiheit bitte, mit Karte bezahlt

(von Bankhaus Rott) Die Argumente gegen das Bargeld werden alle paar Monate in allen Gazetten ausgebreitet. Die Betonung der stets gleichen Punkte macht die genannten Argumente jedoch nicht stimmiger. Ohne Bargeld gäbe es weniger Terror… Es gäbe weniger Geldwäsche oder mehr Sicherheit… Das alles klingt höflich formuliert naiv…



Barer Unsinn?

(von Frank Meyer) Höher als der DAX kochen derzeit EZB-Pläne, wegen der Kriminalität den 500-Euro-Schein abzuschaffen. Kriminelle sind ja generell zu dumm, um diese großen Einheiten in Kleinere zu tauschen. Und bedenken Sie: So ein Fünfhunderter ist so gefährlicher wie Sprengstoff!



Bargeld lacht? Nicht mehr lange!

(von Frank Meyer) Ach, Sie zahlen in bar und haben das auch künftig vor? Na warten Sie ab! Das soll sich künftig ändern mit einer Obergrenze von 5.000 Euro. Zumindest diese Obergrenze kann ganz schnell kommen!



Keine Angst, der will nur sparen

(von Bankhaus Rott) Der hoffnungsfrohe Zentralbänker hat eine herzerfrischend einfache Weltsicht. Die Basis dieser Sicht ist eine erprobte Mischung aus der wirren Scheinkomplexität fadenscheiniger Modelle und einem fest verwurzelten Hang zur Planwirtschaft. Über alle offiziellen Kanäle wird dieses Paradigma verbreitet und so erklärt der Wirtschaftsplaner dem widerborstigen Bürger, was der gefälligst zu wollen hat…



Bezahlt man die FAZ mit Karte oder besser gar nicht?

(von Bankhaus Rott) Falls Sie in der letzten Zeit Geld aus dem Fenster geworfen haben, sind Sie damit nicht allein. So ist es auch uns mit einem aus schierer Not erfolgten Kauf einer „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ ergangen. Immerhin gab es als Gegenleistung einen dürren Bericht über die unter einem Streik leidende Bargeldversorgung in der Versorgungshauptstadt Berlin…



Darum soll das Bargeld weg

Die Idee, das Bargeld abzuschaffen, beruht entweder auf einem „Denkfehler“, oder sie entspringt einer Allmacht-Staatsfantasie. Führende amerikanische Ökonomen plädieren seit geraumer Zeit für die Abschaffung des Bargeldes…



Der Mensch ohne Bargeld

Aufmerksame Beobachter stellen fest, dass sich die Schlinge um das Bargeld allmählich aber unaufhaltsam immer enger zieht. Die Wahrheitspresse schweigt sich hierzulande weitgehend darüber aus, doch die Fakten sprechen eine bedeutsame Sprache…



Wird Bargeld bald abgeschafft?

Schweden ist bereits auf dem Weg dorthin. Doch auch in europäischen Krisenländern wie Frankreich, Spanien oder Italien ist ein Trend unübersehbar: Die Politik arbeitet daran, das Bargeld immer mehr zurück zu drängen.



Psycho-Test: Schon einen Termin?

(von Frank Meyer) Wir schränken doch keine Rechte ein! Im Gegenteil! Sie werden mir doch sicherlich zustimmen wollen, dass unsere Werte bedroht sind. Schauen Sie keine Nachrichten? Also bitte, junger Mann! Haben Sie da keine Sorge? Wir kümmern uns darum…



Schon ge-chipt?

(von Frank Meyer) Der kleine Schnitt an der Hand tat gar nicht weh, als der Chip unter die Haut geschoben wurde. Nach drei Minuten war der Eingriff erledigt. Diese modernen Chips öffnen ganz ungeahnte Türen…



Neue Runde, altes Spiel

(von Frank Meyer) Willkommen im Jahr des Mindestlohns von 8,50 Euro! Das waren früher mal rund 17 D-Mark, als wir noch bessere „Geldhüter“ hatten als heute. Damit ließ sich gut leben und auch noch etwas sparen. Aber heute?



Angriff auf Sparer und Bargeld

(von Frank Meyer) Zahlen wir künftig auch noch Zinsen für unsere Bankguthaben an die Bank – und diese nicht mehr an uns? Noch ist es nicht soweit. Den Zinsen geht es an den Kragen. Und bald auch dem Bargeld?



Ökonominsche Kurzschlüsse im Oberstübchen

(von Frank Meyer) Ausgerechnet aus den großen Schuldenstaaten wie den USA oder Großbritannien stammen heute die größten Ökonomen. Durch ihr übergroßes Geltungsbedüfnis blitzt immer mehr Beachtliches…



Bares ist Wahres?

(von Frank Meyer) „Nur Schmutzfinken benutzen noch Bargeld!“, könnte eine der künftigen Kampagnen gegen unser Geld heißen. Auch Banken ist Bargeld ein Dorn im Auge…



Finanzielle Privatsphäre ade

Jahrhundertelang wurde für Freiheitsrechte hart gerungen. Das Individuum sollte vor der Willkür des Herrschers geschützt werden. Heute scheint der Kampf geschlagen zu sein…



Nur Bares ist Wahres. Nicht nur auf Zypern.

Ein starkes Stück, wenn ein Pleitestaat über Nacht mit der Rasenmäher-Methode die Konten seiner Bürger plündert. Zypern zeigt im Kleinen, was auch im Großen passieren kann – Anschläge auf jedermanns Eigentum. Und es zeigt noch etwas: Im Ernstfall ist es besser, sein Geld zu Hause zu haben als unverzinst auf der Bank – auch wenn es nur schnöde Baumwollstreifen sind…



Aktion Münchhausen: „Geldpolitik“ als Staatsfinanzierung

Nicht einmal der „SPIEGEL“, der die „Rettungsmaßnahmen“ der Euro-Papiergeldkönige traditionell verständnisvoll begleitet, konnte angesichts der gewaltigen Widersprüche in der Politik von EZB-Chef Mario Draghi länger unkritisch wegschauen. Dieser will auch seine Ankündigung des unbegrenzten Ankaufs von Staatsanleihen aus Euro-Problemländern als auftragsgemäße „Geldpolitik“ verstanden wissen…



Tage der Entscheidung: Wenn rote Linien überschritten werden. Bargeld & Freiheit.

Wenig Überraschendes gibt es in der Sommerpause von der politischen Bühne zu vermelden: Während die Menschen die Sonne genießen, heckt einer unermüdlich neue Bosheiten gegen die Bürger aus – Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble. In einem internen Vermerk seines Ministeriums, aus dem die Online-Ausgaben von Handelsblatt und „Die Welt“ übereinstimmend zitieren, wird in Bezug auf Online-Kasinos Bargeld als „intransparente Zahlungsform“ gebrandmarkt, die Geldwäsche und organisierter Kriminalität Vorschub leiste…