Beiträge zum Stichwort ‘ Bail In ’

Was die Euro-Bankenabwicklung wirklich bedeutet

Dass die Euro-Bankenabwicklung den Steuerzahler schont, ist falsch. Er wird es sein, der für Verluste aufkommt…



Just in time? Neues aus dem CDS Universum.

(von Bankhaus Rott) Die bizarren Vorgänge während des griechischen Schuldenschnitts und die mangelnde Eigenkapitalausstattung vieler Banken erzwingen Änderungen bei Credit Default Swaps. So wird die ehemals auf Schwellenländer angepasste Regulierung im Falle von Staatspleiten an westliche Schuldner angepasst. Auch mögliche bail-ins von Bankpapieren kommen nicht zu kurz …



Die Entwertung der Ersparnisse

Sparer aufgepasst: Um die Schulden von Staaten und Banken zu entwerten, werden immer mehr Maßnahmen in Stellung gebracht. Der Internationale Währungsfonds (IWF) wird nicht müde, Empfehlungen auszusenden, mit denen die Überschuldungssituation von Staaten „gelöst“ werden soll: und zwar indem die Halter von Staatspapieren ihre Ansprüche verlieren…



Wohnst Du schon? Oder mietest Du noch?

(von Frank Meyer) Die Märkte schwimmen weiter ihre langweiligen Runden im zinstiefen Sommerloch, während sich der DAX in seiner Tafel verbeißt und manche Attacke schultert…



Pleiten unter Brüdern und Schwestern

Der Europäische Rat hat sich auf ein neues Konzept zur Abwicklung von Banken geeinigt, eine entsprechende Richtlinie ist noch in diesem Jahr zu erwarten. Im Fokus der Entschlüsse steht der Umgang mit Kundeneinlagen und Anleihen im Fall der Fälle. Sowohl für Pensionskassen als auch für Privatkunden ein wichtiges Thema…



Sparern droht der „Bail-in“

Die EU-Kommission verkündete am 12. April 2013 noch einmal, was sie bereits am 6. Juni 2012 unter der Überschrift „Neue Krisenmanagement-Maßnahmen zur Vermeidung künftiger Bankenrettungen“ (IP/12/570) veröffentlicht hatte: Schieflagen von Euro-Banken sollen gelöst werden, indem die Eigenkapitalgeber und Gläubiger der Banken die Verluste zu tragen haben…