Beiträge zum Stichwort ‘ Australien ’

Very Down Under, Australiens Abstieg

(von Bankhaus Rott) Das konnte wirklich niemand kommen sehen! Dreißig Minuten lang raste der Fahrer bei dichtem Nebel mit Tempo 180 stur geradeaus über die Straße. Es ging flott voran und die Erfahrungen der letzten halben Stunde sprachen dafür, genauso weiterzumachen. Dann kam die Kurve…



Rohstoff-Schmerz als Saat des nächsten Booms

(von Bankhaus Rott) Nichts hilft so gut gegen hohe Preise wie hohe Preise. Dieser sehr wahre Satz gilt leicht verändert auch für niedrige Preise. Der Kollaps der Investitionen australischer Rohstoffkonzerne belegt eindrucksvoll, wie fallende Rohstoffpreise die Saat für den nächsten Bullenmarkt auslegen…



Nur noch eine Cocktailkirsche. Dann ist Schluss!

(von Bankhaus Rott) Während die Preise für Eisenerz und Kohle zerbröseln ziehen die Hauspreise in Australien weiter an. Auch die Entstehung erster Geisterstädte durch den Rückzug der Bergbauindustrie kann optimistische Käufer nicht stoppen. Wer sagt denn eigentlich, dass Häuser bewohnt sein müssen..?



Rutschpartie am Ayers Rock

(von Bankhaus Rott) Der Preisverfall bei vielen Rohstoffen und die Folgen eines aberwitzigen Investitionsbooms verursachen immer deutlichere Risse in der nach außen noch stabil wirkenden Wirtschaft Australiens. Während sich mancher Erzbaron noch immun gegen den guten alten Schweinezyklus wähnt, fängt es in mancher Bilanz schon mächtig an zu stinken.



Eisdusche in Australien

(von Bankhaus Rott) Der Markt für Firmenübernahmen und Fusionen in Australien ist drastisch eingebrochen. Nach Zahlen, die noch im ersten Halbjahr als Zeichen eines niemals endenden Booms interpretiert wurden, kam nun der stärkste Rückgang seit 25 Jahren…



Elender Schweinezyklus

(von Bankhaus Rott) Eisenerz landete nach einem 34%igen Kursrutsch im laufenden Jahr wieder auf dem Niveau von 2009. Der Preisverfall führte den Rohstoff nun unter die Marke von 90 US-Dollar pro Tonne, womit sich die Preise seit dem Hochpunkt 2011 mehr als halbiert haben. Wer überlebt?



Absehbare Schieflage

(von Bankhaus Rott) Während die Immobilienpreise in den australischen teils zu neuen Rekorden aufschwingen frisst sich die reale Krise langsam aber sicher fest. Der wenig beachtete Abwärtstrend bei den Industriemetallen und der Existenzkampf vieler Minen wird tiefe Spuren in der Wirtschaft des fünften Kontinents hinterlassen…



Große Träume, kleine Brötchen

Seit der Jahrtausendwende hat Australien von der wachsenden Bergbauindustrie profitiert. Die Erzpreise kannten bis zur Kreditkrise nur eine Richtung, die Gewinne und Investitionen der Konzerne lieferten sich ein Wettrennen. Diese Zeiten sind vorerst vorbei…



Jobmotor kaputt

In Australiens Minen breitet sich nach Jahren des Freudentaumels plötzlich Sparsamkeit aus. Während man sich mit den Übernahmesünden der Vergangenheit herumschlägt, werden Großprojekte auf Eis gelegt. Neben der Immobilienproblematik gibt es nun einen zweiten gewichtigen Grund, sich Sorgen zu machen…



Gut getarnt im Rückwärtsgang

Die australische Notenbank übt sich regelmäßig in Zweckoptimismus, befindet sich jedoch seit geraumer Zeit im Hektik-Modus. Mit schöner Regelmäßigkeit senkt die RBA nun die Zinsen. Die strukturellen Probleme in Australien kann dies nicht lösen.



Lust auf australische Immobilien?

Ist es gesund, ein Drittel seines Einkommens für die Bedienung der Hypothek auszugeben? Ist es schlau oder eher gefährlich, bei steigenden Leerständen und sinkenden Realeinkommen nach einem sehr langen Preisanstieg ein Haus zu kaufen? Das sind Fragen, die sich viele Australier seit einigen Quartalen stellen müssen …



Schlechte Karten für Crocodile Dundee

Abwärts immer ist derzeit das australische Zinsmantra. Die letzte Zinssenkung der australischen Zentralbank um ein halbes Prozent ist ein weiteres Zeichen dafür, wie angespannt die Situation down under ist. Der Versuch, einen heiß gelaufenen Immobilienmarkt gesund zu spritzen, wird auch in Australien nicht gelingen. Richtig spannend wird es für Bürger und Banken dann, wenn der nur noch schwach glänzende Lack der Rohstoffexporte stärkere Risse bekommt…



The Perth Mint – nette Bilder

via The Perth Mint – YouTube.



Australisches Feuer

Der Absturz einiger ach so günstiger Aktienmärkte sollte auch der unsäglichen „China-Fantasie“ einen leichten Dämpfer verpasst haben. Die Kursverläufe der Zykliker deuten zumindest auf teilweise wieder eingeschaltete Gehirne hin. Im Windschatten des Wandels des Landes der Mitte von der Gelben Gefahr zum ökonomischen Heilsbringer, dem man jede abstruse Statistik abnimmt, bewegte sich Australien lange Zeit kraftsparend und unbeobachtet im Windschatten der Beobachtung…



‪Australien: Property Plunge

 



Endspiel in down under

Die kürzlich veröffentlichten Daten der australischen Zentralbank passen in das Bild einer Ökonomie, die ihren Zenit vorerst überschritten hat. Ein vergleichsweise kleiner Sektor – der Bergbau mit seiner überbordenden medialen Präsenz – mag optische Strahlkraft haben. Er allein kann eine Volkswirtschaft aber nicht tragen…



Boom! Erang!

Wirft man einen Stein in einen See, so fällt er hinein, verursacht ein paar Wellen und sinkt auf den Grund wie einst die Aktie der AIG. Das Schleudern eines Bumerangs hingegen kann dazu führen, dass man nach der Rückkehr des Wurfholzes gefragt wird: “Schöne Zähne. Alle neu?“ Der australische Immobilienmarkt ist in jeder Hinsicht mehr Bumerang als Stein…



Australien – Die Uhr tickt

Es ist schon erstaunlich, wie lange es oft dauert, bis ein Richtungswechsel der wirtschaftlichen Entwicklung sich in der allgemeinen Wahrnehmung wiederfindet. Ein gutes Beispiel für eine generell sehr wohlwollende Darstellung der Situation findet sich in Australien.