Beiträge zum Stichwort ‘ Aktien ’

Das Wochenende ist keine Lösung

(von Bankhaus Rott) Nach schlechten Börsenwochen mag mancher Anleger am liebsten nicht mehr auf die Depotauszüge schaun. Ist der Freitagabend erreicht, freuen sich viele über zwei handelsfreie Tage. Aber der nächste Montag kommt bestimmt…



Hektik, Panik, Fußpilz

(von Bankhaus Rott) Der Mensch tut sich schwer damit, nichts zu tun. Auf eine mehr oder weniger kurze Phase der Beschäftigungslosigkeit folgt oft ein Aktivitätsschub. Man muss was tun! In vielen Lebenssituationen mag dies hilfreich sein, am Finanzmarkt hingegen gibt es kein Anrecht auf einen Stundenlohn…



Signale fürs Anlegervolk

(von Bankhaus Rott) Selbst in der geistigen Mangelwirtschaft sind die Ausreden der Finanzauguren im Überschuss vorhanden. Denn sicher ist nur eines: Auf die größte anzunehmende Sicherheit folgt stets die größte anzunehmende Überraschung. Zum Glück wissen hinterher meistens alle wieder bescheid…



Vier Prozent! Geschnitten oder am Stück?

(von Bankhaus Rott) Zu sagen, die Aktien könnten nicht fallen, weil Anleger keine Alternative hätten, ist in etwa so, als würde man behaupten, die Arbeitslosigkeit könne nicht steigen, weil die meisten Menschen keine Alternative zum Erwerbseinkommen haben. Den Aktienmarkt interessieren die Wünsche und Hoffnungen der Anleger nicht. Wie sollte das auch funktionieren?



Der Aktien-Bullenmarkt könnte schon vorbei sein

Wie ich schon mehrere Male dargestellt habe, ist es kein gutes Geschäftsmodell, wenn man Menschen, die bereits tief in den Schulden stecken, Geld leiht, das zuvor nicht mal existiert hat. Das stimuliert die Wirtschaft nicht. Und es verbessert auch nicht die Lage der Menschen…



Das neue Schwein heißt Huhn

(von Bankhaus Rott) Auch wenn das Bargeld verboten werden sollte, an barem Unfug wird auch künftig kein Mangel herrschen. Einen Beitrag hierzu leistete unlängst ein Direktor des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts (HWWI). Die Aktie sei die neue Anleihe lautete das Fazit. Ob Kühe morgen auch Eier legen wurde nicht erläutert…



Mit Vollgas aufs Glatteis

(von Bankhaus Rott) Je heißer der Markt für Firmenübernahmen läuft, desto skurriler werden die Bewertungen. So darf man sich wundern, wie sehr mancher Firmenkäufer sich über ein halbes Prozent weniger Zinsen für seine Kredite freut und gleichzeitig 50% Aufschlag beim Kauf aus dem Fenster wirft…



Notenbank-Planwirtschaft

Befürchtungen darüber, die EZB könnte ihr erst im März gestartetes Gelddruckprogramm wegen des »Konjunktur- (prognosen)wunders« in Europa wieder einstellen, begegnete der neue Chef-Magier der Märkte, Mario Draghi, mit gleich zwei be(un)ruhigenden Versprechen…



Gleicher Kurs für alle!

(von Bankhaus Rott) Von Werten entkoppelt gibt sich der mediale Betrachter der Aktienwelt mit Wonne dem Preis hin. Steigt der Preis, ist alles gut. Fällt der Preis, muss rasch ein Schuldiger gefunden werden. Was man für den Preis bekommt ist nicht mehr von Interesse…



Geht das? Aktien runter und Gold hoch



Zinsen, Dividenden und jede Menge Hoffnung

(von Bankhaus Rott) Dividenden sind die neuen Zinsen, so lautet das neue Mantra der Fondsverkäufer. Der Irrglaube an die immer und ewig einzig richtige Assetklasse treibt auch in den Medien wieder ihre Blüten. Und so kaufen wieder alle ihre Winterjacken in der Hochsaison…



Süßes Gift

(von Frank Meyer) Während die Herren Gelddrucker in ihren von Stacheldraht geschützten Trutzburgen ihre manische Deflationsangst pflegen, steigen weltweit jenseits ihrer Wahrnehmung die Preise für Anlagegüter wie Aktien und Immobilien immer höher…



Versteuert?

Was heißt schon ungerecht? Es ist der alte Verteilungskampf: Staat gegen Steuerzahler, Lobby hier, Lobby da, linke Politiker wollen einen hohen Spitzensteuersatz, die anderen sind dagegen, und das alles bei den sieben Arten der Einkommensteuer…



Nichts gelernt. Und davon viel!



Ende mit Schrecken: Der lange Abstieg des Euro

Über den „Jordan“? Auch Währungen müssen manchmal den Gang über den Jordan antreten – im Fall des Euro vielleicht passenderweise ausgelöst durch Thomas Jordan, den Präsident des Direktoriums der Schweizerischen Nationalbank (SNB)…



2015: Was wird wohl werden?

Geht es uns weiter gut? Hat die Große Koalition bald abgewirtschaftet? Was machen wir mit den Flüchtlingen aus aller Herren Länder? Sind Pegida-Marschierer wirklich nur Spinner? Welchen Medien kann man noch trauen?



Wie man finanziellen Selbstmord begeht

Es gibt viel Geld derzeit. Ja, die Reichen sind in den letzten paar Jahren in den USA erheblich reicher geworden. Die Oberen 1% besitzen nun 35% des gesamten Reichtum Amerikas. Die unteren 80% besitzen nur 11% davon. Wo kam das ganze Geld her?



Aktien und Truthähne



Denken oder denken lassen?

Es gibt Tage und Wochen, da hat man irgendwie den Eindruck, dass der Besitz oder gar der Einsatz eines Gehirns an der Börse ein Hindernis ist, um Gewinn zu erzielen. Ist das so? Es ist in jedem Fall an der Zeit darüber nachzudenken, was sich andere denken … oder eben nicht denken…



Einmaliges für die Ewigkeit

(von Bankhaus Rott) Der US-Konzern Alcoa war früher vor allem für sein Kerngeschäft bekannt. Heute ist die Aluminum Company of America jedoch auf dem besten Wege zum neuen Superstar für Gewinnanpassungen zu mutieren. Während die deutsche Presse gerne jedes Quartal den CEO Klaus Kleinfeld feiert, ist der Blick in die Geschäftsberichte bestenfalls erheiternd…



Aktien und Gold

Aktien seien aus Anlegersicht die Feinde des Goldes und umgekehrt, heißt es…



Über Raketen, Abstürze, Aktien und Gold

Man muss die Samwer-Brüder weder mögen noch bewundern. Aber man kann ihnen und ihren Bankern ein gutes Näschen für richtiges Timing bescheinigen. Also dafür, dass sie den Börsengang ihrer Holding Rocket Internet vorgezogen und somit vermieden haben, jetzt in den allgemeinen Abwärtsstrudel der Aktienkurse gezogen zu werden…



Ehrbarer Kaufmann statt Draghiödie

Prinzipiell gilt in der Finanzindustrie das Credo „bull sells“. Es ist bewusst doppeldeutig gewählt: „bull“ bezieht sich also nicht nur auf bullish, sondern auch auf ein ganz anderes in den USA sehr gebräuchliches Wort, das mit bull beginnt…



Weg mit der Jammerharfe: Die oder wir?

Ich habe jetzt das Vierteljahrhundert als Börsianer voll. Sehr viele haben in den letzten Jahren eine weit kürzere „Karriere“ beendet – ein Aspekt, über den ich heute laut nachdenken möchte. Seit 1989 hat sich viel verändert, das kann man nicht abstreiten…



Aktien, Kultur und Blasologie

(von Bankhaus Rott) An den Börsen ist das Wort Blase derzeit beliebter als beim Urologen. Besonders die Freunde der Aktie haben bei den Anleihen eine solche gefunden und beklagen gleichzeitig die fehlende „Aktienkultur“.