SuperFuelDieselE10Green95Benzin-V-RacingPower. Hä…?

4. März 2011 | Kategorie: Kommentare, RottMeyer, Slideshow

Glosse von Frank Meyer

Ach… ist der Treibstoff schön grüüüün! Jedenfalls hätte er das werden sollen, wobei „grün“ für das „Verspritten“ von Lebensmitteln steht. Meine Oma sagt, dass man mit Essen nicht spielt. Und ich sage, Essen gehört in den Mund, und nicht in den Tank. Doch der Ärger mit dem Benzin begann schon viel früher…

Eine Tankstelle war früher eine ganz einfache Angelegenheit. Man fuhr hin, tankte und fuhr wieder weg. Diese Anmerkung ist für die jüngeren Leser des Blogs gedacht. Später kam „Tank & Drive“ in Mode, gefolgt von „Tank & Rast“, Drive in & Feel good“, „Stop & Go“ oder weiß der Teufel, auf welche Ideen die ganzen Marketingleute gekommen sind. Tanken und Fahren. Ach, wie einfach war das. Heute macht man eine Wissenschaft daraus. Think & Tank?

Das Tanken ist zum Horror geworden. Nicht nur die Preise bergen genügend Platz für Emotionen, sondern auch für diese neumodischen Kraftstoffsorten.

Ich sehe mich immer nach „Diesel“ um. Früher war das ganz einfach. Das Zeug hieß noch Diesel, Benzin oder Super. Heute aber kann man zwischen Diesel-V-Power, V-RacingPower, Super-Diesel, Diesel-Pro, Fuel-Diesel oder DieselDieselDiesel unterscheiden. Gibt es auch „Diesel E10“? Ich weiß es nicht. Haben Sie eine Idee? Auf etwas ganz Besonderes kam man jetzt beim Betanken der Reifen. Früher ging das mit Luft. Heute wird „PowerAir“ für die Reifen gegen ein kleines Entgelt bereit gehalten. Fliegt das Auto dann?

Und dann fragt die Kassiererin hartnäckig, ob ich eine der vielen Kundenkarten hätte und noch zwei Schokoriegel für den Preis von einem brauchte. Wie wäre es mit einem Fußball für die Kinder oder einem dämlichen Plaste-Porsche für einen Euro? Sie muss das tun auf Befehl des Chefs hin, Bei Shell in Gernsheim lässt er Stichproben machen. Vergißt die arme Frau die Kunden zu nerven, gibt es richtigen Ärger. Doch das ist beim Tanken noch nicht alles…

Beim Tanken komme ich auf ganz komische Gedanken und zu hohen Blutdruckwerten. Bin ich mit gefühlten 28 Jahren wirklich schon zu alt, um zu begreifen, mit welchem Tankrüssel ich mein Auto glücklich machen könnte? Zudem ist es peinlich,  die auf 400-Euro-Basis arbeitende Kassiererin zu fragen, wie Tanken überhaupt funktioniert. So bekommt wenigstens der ADAC so manchen Extra-Auftrag dank der dann stotternden Motoren. Mancher Nerv erlebt sein vorzeitiges Ende.

Der vorläufige Einführungsstopp des neuen Biosprits E10 durch die Mineralölwirtschaft alarmiert jetzt die Politik. Das Thema „E10“, wird jetzt auf einem „Benzingipfel“ am Dienstag behandelt, wo unser Wirtschaftsminister Brüderle etwas zu sagen hat, etwas sagen will, etwas sagen wird, soll oder auch sagen muss. Er wird sich mit der Sache bestimmt bestens auskennen. Schließlich wird er im Auto immer hinten rechts gefahren, dort wo der Tankstutzen sitzt… (Seite 2)

Print Friendly, PDF & Email

 

Seiten: 1 2

Schlagworte: , , , ,

5 Kommentare auf "SuperFuelDieselE10Green95Benzin-V-RacingPower. Hä…?"

  1. Holla sagt:

    Ach Herr Meyer,
    wenn es nicht so traurig währe, könnte man darüber lachen.

    Schönen Tag noch aus Sachsen

  2. Stuelpner sagt:

    Genau das ist das Thema, was Oma schon sagte. Es geht weniger um die „Verunsicherung“ als viel mehr darum, dass Essen eben nicht in den Tank gehört und man damit auch nicht spielen sollte. Ob die Karre das Zeug nun verträgt oder nicht, ist wenn überhaupt, erst die zweite Frage.

    Meines Wissens wird beim Diesel schon länger ca. 4,5% „Bio“-Diesel beigemischt. Deshalb gibt es Diesel E 4,5 schon. E steht hier dann aber eher für Ester.

    Ausgerechnet der realitätsfremdeste Brüderle soll was Sinnvolles Zustande bekommen? Kriegen die Ölkonzerne die Verdummungswerbekampangen für „mehr Essen durch den Auspuff“ vom Steuerzahler bezahlt? Das ist doch das beste Beispiel wo ein immer weiter hoch gesetztes Renteneintrittsalter hinführt. Der Ärmste sieht wahrscheinlich auch schon überall blühende Landschaften, wegen dem ganzen BIO-Gewäsch.

  3. hannesb sagt:

    Es wird Zeit das man irgendwo Aufkleber in Schuhform beziehen kann die man auf E10-Reklame, Wahlplakate usw. kleben kann. Alternativ sollte jeder, der nach Berlin fährt, einen alten Schuh mitnehmen und vor dem ReGIERungsgebäude weitestwürfig entsorgen. Man trifft immer den Richtigen, garantiert!

  4. sx2011 sagt:

    Also mein Auto braucht stinknormales Benzin mit 91 ROZ. Es würde sogar noch weniger klopffesteren Sprit vertragen.
    Und es gibt Millionen andere Autos in DE, die ebenfalls nur Benzin brauchen.
    Die Beseitigung der Benzin-Sorte war ja schon eine Frechheit, aber was die da Oben sich jetzt geleistet haben das schlägt dem Ölfass den Boden aus.

    PS: bald gibt es auch unterschiedliche Stromsorten (Economy, VPower-Ultra, Low-Voltage-Extra,…)

  5. Ellen N sagt:

    Hallo Frank,

    ich finde Deine Kommentare super. Aber bei dem Biosprit habe ich seit meinem Urlaub in Brasilien eine andere Meinung.
    Wir waren letztes Jahr im Urlaub in Brasilien. Dort wächst Zuckerohr wie bei uns das Unkraut. Deshalb produzieren sie dort seit Jahren aus dem Zuckrohr Ethanol. Die Autos dort können mit Ethanol fahren, genauso wie mit Benzin. Ethanol ist billiger, weil es nicht so effektiv ist. Die Menschen tanken, was gerade günstiger ist. Kein Auto geht davon kaputt und keine Dichtung macht deshalb schlapp.
    Die Autos dort sind genau die selben, wie in Deutschland, zumindest äußerlich. Warum kann man nicht die Autokonzerne verpflichten, die Autos, die für Brasilien gebaut werden auch für Europa zu bauen? Warum kann man nicht Tankstellen dazu verpflichten Super, Ethanol und Diesel anzubieten? Jeder tankt, was er für richtig hält. Warum kann unsere Regierung, wenn sie Ethanol etablieren will, nicht auf einen Teil der Steuer für Ethanol verzichten, so dass es wesentlich billiger angeboten werden kann.
    Wenn Brasilien das schafft, welche Lobby verhindert gleiche in Deutschland ???
    Grüße Ellen N

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.