Subventionskönigin Alice Schwarzer

4. Februar 2014 | Kategorie: Aufgelesen

Nach 30 Jahren Steuerhinterziehung hat Alice Schwarzer Selbstanzeige erstattet. 20 Jahre Steuerhinterziehung waren verjährt. Für zehn Jahre unversteuerte Zinsen zahlte Schwarzer 200 . 000 Euro und ein bisschen mehr. Jetzt stellt sich die Frage: Ist Alice Schwarzer noch subventionswürdig? Wohl kaum.

via Bettina Röhl direkt: Subventionskönigin Alice Schwarzer – Deutschland – Politik – Wirtschaftswoche.

 

Ein Kommentar auf "Subventionskönigin Alice Schwarzer"

  1. samy sagt:

    Den Röhl Artikel habe ich nicht gelesen, jedoch muss Frau Schwarzer aufpassen, falls diese Subventionen im Sinne einer Zuwendung gegeben wurden. Meist ergehen dann Zuwendungsbescheide, deren Einhaltung bei der Verwendung dieser Mittel einzuhalten sind. Das Vergaberecht -eh schon sehr streng- wird dann nicht selten verschärft. Das Gebot der Wirtschaftlichkeit bei der Verwendung der Mittel hat neben Transparenz und Gleichbehandlung der Markteilnehmer eine herausragende Rolle. Verstösse können zu Rückzahlunsansprüchen führen, mit absurd langen Verjährungsfristen … Das ist das Damokleschwert, dass ewig über der Finanzierung und Verwendung von Drittmitteln hängt … aber wir haben ja noch ein Konto in der Schweiz 🙂

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.