Sommergrippe? Esst mehr Obst!

10. August 2014 | Kategorie: RottMeyer

von Frank Meyer

Es wäre lustig, wenn es nicht so ernst wäre. Der DAX ist inzwischen um 1.100 Punkte abgerutscht. Experten erwarten plötzlich eine wirtschaftliche Delle. Kürzlich sind sie vor Optimismus beinahe noch geplatzt…

Der DAX-Schwund wirkt offenbar wie eine kalte Dusche. Aus den Unternehmen hört man derzeit wenig Gutes. Vielleicht hat Börse doch noch etwas mit Umsätzen und Gewinnen zu tun, statt mit Wünschen und Hoffnungen. Die gleichen Leute, die vor vier Wochen noch nichts sahen, sagen zum Jahresende einen Aufschwung voraus. Jetzt muss ich wirklich lachen.

2008 schlug ein Ökonom vor, keine Prognosen mehr zu geben. Das war revolutionär, wenn nicht sogar zielführend. Und nun? Wird der DAX weiter fallen? Werden dann Reiche bald weniger reich sein und Arme etwas schneller ärmer? Bislang wurden Reiche reicher und Arme weniger schnell arm.

Da wäre noch die EZB. Doch trotz ihrer Null-Zinsen sinkt die Kreditvergabe in Europa. Deshalb wird man auch hier eingreifen. Nun, Pferde kann man zwar zur Tränke führen, aber saufen müssen sie schon selbst. Das Dumme ist nur, dass längst ertrunkene Pferde nicht saufen können. An den Geldquellen stehen dafür immer mehr Zombies, die sich dort volllaufen lassen.

Ganz unbemerkt von der Öffentlichkeit steigen die Preise für Bundesanleihen so hoch wie noch nie. Um einen Euro dem deutschen Staat auf zehn Jahre zu borgen, bezahlt man 1,49 Euro und hofft darauf, in zehn Jahren das Geld auch wieder zu bekommen. Und was ist es dann noch wert?

Die Renditen für 2-jährige Staatsanleihen stehen jetzt unter null. Das gilt in der modernen Wirtschaftswelt als untrügliche Zeichen dafür, dass bald eine Rezession statt eines Weihnachtsmannes vor der Tür stünde. Theoretisch.

Jetzt kommen auch noch Russlands Sanktionen ins Spiel. Wir liefern also künftig weniger Waren und bleiben im Gegenzug auch noch auf unserem Obst sitzen.

Hier die Schlagzeilen für den Winter: Esst mehr Obst! Gut gegen Grippe! Heizt weniger! Das schwächt Putin. Binnen weniger Tage wurde in der Politik so viel Hoffnung verbrannt, dass man allein damit den ganzen Winter heizen könnte, statt mit russischem Gas.

© Frank Meyer, Kolumne aus den Lübecker Nachrichten (Langfassung)


 

Schlagworte: , , , ,

2 Kommentare auf "Sommergrippe? Esst mehr Obst!"

  1. bluestar sagt:

    Wie immer einzigartig in Inhalt und Stil, vielen Dank Herr Meyer.
    Vielleicht kommt im Herbst auch noch folgende Schlagzeilen:
    Verkauft das sinnlose Gold und heizt mit der Baumwolle – das schadet Putin und stärkt den Euro.
    VG

  2. Michael sagt:

    Schauen wir mal bis sich die Lage hat beruhigt.

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.