Slowakei: Lasst Griechenland pleitegehen!

28. August 2011 | Kategorie: Aufgelesen

Die Slowakei ist das einzige Euro-Land, das den Griechen bisher keine Kredite gibt. Parlamentspräsident Sulik will auch den Krisenfonds platzen lassen. (Welt Online)

Print Friendly, PDF & Email

 

Schlagworte: , ,

3 Kommentare auf "Slowakei: Lasst Griechenland pleitegehen!"

  1. tizian sagt:

    Richard Sulik beruft sich im Interview im Grunde nur auf die Konvergenzkriterien (lange nichts mehr davon gehört…?) welche als Bedingung zum Beitritt eines Landes zur EURO Zone von Kohl? >Waigel? vernünftigerweise in den 90-ern erstritten* wurden.
    *Ich meine eigentlich eher „abgetrotzt“, ja, den Franzosen abgetrotzt.
    Wollte ich dem durchaus ehrbaren Europäer Sulik noch einen guten Rat mit auf den Weg geben, dann den, sich in nächster Zeit tunlichst nicht im Flieger von A nach B zu bewegen, da sonst Katyn? Katschinskys? „point of no retourn“ droht.*
    *VT

    Tolles Interview, zumal auf Welt-online!

  2. Andre sagt:

    @tizian
    Ich kann ihnen absolut zustimmen! Fliegen sollte Herr Sulik vermeiden! Ja es passieren schon merkwürdige Sachen auf diesem Planeten! Saddam würde auch noch leben, wenn er nicht auf die „blöde“ Idee gekommen wäre, Öl nicht mehr gegen US-Dollar zu verkaufen! Noch aktueller: Gaddafi dürfte weiter regieren, jedoch ist so ein Gold-Dinar auch eine ganz ungünstige Idee! Mal schauen wie man Herrn Sulik umstimmt?

  3. derherold sagt:

    Der Mann gefällt mir, ich wünsche ihm ein langes und erfülltes Leben !

    Zitat aus dem Interview:

    „Ich bin nicht gewählt, damit ich von Brüssel oder anderen Regierungen gelobt werde, sondern damit ich die Interessen der Slowaken verteidige.“

    Eigentlich sollte das die Einstellung JEDES demokratisch gewählten Politikers sein… naja, mehr muss man dazu – denke ich – nicht sagen.

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.