Silber: In der Nacht ausgerutscht

2. Mai 2011 | Kategorie: Kommentare, Most Popular, RottMeyer, Slideshow

von Frank Meyer

Mit der Eröffnung des Globex-Handels am Sonntag in der Nacht setzte beim Silber ein regelrechtes Schlachtfest ein. Mit dem Erreichen der 42-USD-Marke und einem Minus von 20 Prozent wurde der Handel kurzzeitig ausgesetzt. Und nun?

Was für eine Nacht für diejenigen, die nicht geschlafen haben und dann auch nicht mehr einschlafen konnten. Binnen weniger Sekunden fiel Silber von 48 auf 42 USD. Erstaunlich sind auch die Umsätze von 54.000 Kontrakten im Juli-Kontrakt an der Globex. Der Umsatz in Gold und Silber war nahezu gleich hoch. Heftig! Allen, die durchgeschlafen haben, blieb das Desaster erst einmal erspart. Nichts ist wichtiger als ein guter Schlaf. Oder? Jetzt am Morgen steht Silber wieder bei 45 US-Dollar, ein Minus von rund zwei US-Dollar gegenüber dem freitäglichen Schlussstand.

„Lass sie doch JoJo fahren und die Stopps an die Wand fahren“, sagte Michael der „Düsseldorfer“ am Morgen. Wer echtes Silber hält, dürfte davon sowieso unberührt sein, außer man trägt die Kurse akribisch in eine Excel-Tabelle ein und freut sich dann über die Anzahl der Euronen in der Summe.

„und diejenigen, die eh Silber kaufen, bekommen jetzt mehr Silber für ihre Verrechnungseinheit Euro.“

Schaut man sich die Kursentwicklung vom Freitag Abend an und setzt sie mit dem, was in dieser Nacht passiert ist in Bild, so könnte man stark den Eindruck gewinnen, da wussten schon einige früher Bescheid und haben am Freitag Abend ein paar Short-Positionen aufgebaut. Zufall?

Ist Silber in den Korrektur-Modus gegangen. Die Volatilität hat sich erhöht, was wahrscheinlich auch so bleiben wird und die Absicherungsinstrumente deutlich teurer gemacht hat. Der Bulle reitet wild durch die Gegend und hat heute Nacht bestimmt einige Leute abwerfen können. Das macht er am liebsten.

Seit 42 US-Dollar hat höchst wahrscheinlich schon ein heftiges Short-Covering eingesetzt. Die Shorts nehmen Gewinne mit bzw. decken ihre bisher aufgelaufenen Verluste. Dennoch könnte es heute ein weiterer wilder Ritt werden.

Die Marke von 42 USD als zweite Unterstützung unter 45 USD haben vorerst gehalten. Die nächste Unterstützung wäre im Bereich der 50er-Tage-Linie zu suchen, die derzeit bei 39,87 USD verläuft und recht schnell in Richtung 41/42 USD rennt. Taucht Silber unter diese Linie, könnte das weitere Ausverkäufe zur Folge haben – oder aber auch in eine ausgelegte Falle führen.  (Seite 2)

 

Seiten: 1 2

Schlagworte: , , ,

51 Kommentare auf "Silber: In der Nacht ausgerutscht"

  1. samy sagt:

    Guten Morgen,

    seien wir doch froh, dass Silber scharf korregiert. Das war doch alles schon viel zu heiss gelaufen.

    Zum Thema Osama, Ähnliches ging mir auch durch den Kopf. Werden die Kriege den Amis zu teuer? Wird hier der Abzug aus Afpak medienwirksam verkauft? Ist das der Preis, den pak. Geheimdienste für das Ende der US-Drohnenangriffe zu zahlen bereit waren? Beginnt der amerikanischen Wahlkampfes für 2012 alsbald mit Siegesparaden in New York? Oder ziehen die Truppen nur um, hin in andere Krisenregionen, die jetzt wichtiger sind?

    VG

    PS: Das Foto, dass den toten bin Laden zeigen soll und derzeit in den Nachrichten gezeigt wird ist alt. Das gab es schon vor mind. einer Woche im „Barbaras NÜ“ zu sehen.
    Mal gucken, welche Details da noch hochkommen. War ja ein richtiger
    Prachtbau, in dem Bin Laden „dahin vegetierte“.

  2. Rainer sagt:

    Wer sich morgens von den Nachrichten im Radio wecken lässt hörte heute folgendes: Amerikaner hätten wiedermal Osama Bin Laden in Pakistan erschossen. Dann kam noch der Hinweis, dass Barak Hussein Obama die Erlegung des Amerikanischen Todfeindes persönlich sofort nach Amtsantritt zur Chefsache gemacht hat. Wer danach gleich die Gold/Silberkurse sehen wollte bekam ein merkwürdiges Bild zu sehen. Minus 10% bei Silber in der ersten Handelsminute, Hallo.
    Nun dachte ich doch am Freitag noch, die Geburtsurkunde Obamas läge neben dem Leichnahm Osamas in einem CIA Kühlschrank, so kann man sich täuschen! Neben aller Theorie und Charttechnik würde ich Silber nun physisch nachkaufen! 2 Schweine stehen am Fresstrog, sagt das eine: „Friss nicht so viel.“ Das Andere: „Warum?“ Das erste: „dann lebst Du länger!“ Das Andere: „Warum?“ Das erste wieder: „Du wirst sonst zu schnell fett und die Menschen schlachten Dich dann früher!“ Das Andere: „Lass mich blos mit Deinen Verschwörungstheorien in Ruhe!“
    (Diesen Witz habe ich in einem Internet-Video gehört, sollte die Angabe der Quelle notwendig sein, werde ich diese sicher recherchieren können)

  3. […] Rott & Meyer: Silber: In der Nacht ausgerutscht […]

  4. retracement sagt:

    Von mir aus nun also der Durchbruch auf 55. Schon allein weil es so nicht erwartet wird. Und schon gar nicht heute. Nun also wieder Schlange-Kaninchen und hinterher hats wieder jeder gewusst.
    Hättich Hättich

  5. Krisu sagt:

    Hallo allerseits. Hatte das Elend kurz vorm Schlafen gehen mitangesehen, autsch.. Hatte tatsächlich schon besseren Schlaf und bessere Laune, auch wenn ich rational und emotional voll zu meinen putzigen Unzen stehe. Hat jemand Tipps aus der Psychokiste gegen Stimmungsschwankungen analog zum Silberpreis? Frank hat letztes Jahr mal vorgeschlagen, mehr spazieren zu gehen statt auf die Kurse zu starren, wenn ich mich nicht täusche..

  6. retracement sagt:

    Es ist nicht verkehrt auf die Kurse zu starren. Wir haben jahrelang auf diese Zeit hingearbeitet. Bin da voll bei dem Düsseldorfer, den Markt über den Preis zu interpretieren. Physik zählt immer, aber soll mir keiner erzählen, daß er die Nummer nicht spielt.

  7. Der Fotograf sagt:

    Spazieren gehen klingt gut, schlafen wäre im vorliegenden Fall auch eine gute Alternative gewesen (habe ich getan). Etwas zu arbeiten hilft auch.

    Ansonsten lasse ich im Fall von Silber die Hände von allem. Außer den Unzen selbst versteht sich. Im letzten Jahr habe ich mir mal die Finger mit OS verbrannt. War nicht ganz so schlimm, die physischen Gewinne sind deutlich höher als die Verluste aus dieser Aktion.

    Aber mir ist dabei klar geworden, wie wild der Silberbulle ist. Gestern abend habe ich noch darüber nachgedacht ein bißchen mit einem Put KO zu spielen und hatte dabei die Kursmarke des Düsseldorfers mit 42,- USD im Hinterkopf. KOs sind eigentlich nicht mein Ding, aber bei der Vola derzeit fasse ich keinen normalen OS mehr an.

    Naja, ich mir also ein Scheinchen auf die Watchlist getan und mir gedacht ich gucke mal was die nächsten Tage so passiert. Und als ich heute Morgen aufgewacht bin war es schon passiert!

    Was mich wieder zu der Erkenntnis geführt hat: Im Silber mit irgendwelchen Derivaten zu spielen lasse ich lieber bleiben. Für mich als Normalbürger und explizit NICHT-Tag-und-Nacht-Hyperaktivtrader ist das nichts. So schnell kann ich gar nicht gucken wie das dort hin- und hergeht.

    Statt dessen gehe ich lieber mehr oder weniger regelmäßig zur Buntpapierannahmestelle meines Vertrauens und tausche dort bunte Zettel gegen Silbertaler und Goldklümpchen. Wenn das ganze Thema der weltweiten Überschuldung irgendwann mal rgendwie geklärt ist werde ich meine Silbertaler und Goldklümpchen auch wieder zurück tauschen. Bis dahin freue mich an deren Glanz, wiege sie ab und zu in der Hand und schaue dem Treiben der Kurse einfach nur fasziniert zu.

    Den Spieltrieb befriedige ich derweil andernorts. Bspw. bin ich letzte Woche in einen Long OS auf den Nikkei eingestiegen, der mich seitdem auch schon mit einem zweistelligen Kursplus erfreut hat.
    Den Spieltrieb andernorts zu befriedigen wäre vielleicht der vierte Tipp neben spazieren, arbeiten und schlafen.

    Aber meine EM fasse ich nicht an. Die sind als echte Rücklage und zum Überleben der kommenden Turbulenzen in unserem sterbenden Zinseszinssystem gedacht. Damit spiele ich nicht, schon gar nicht auf dem Rücken eines derart durchgeknallten Bullen. 😉

    • shaba sagt:

      Kompliment, eine sehr gute und zumindest für mich nachfühlbare Analyse der Situation im Moment!
      Man sollte seinem physischen EM treu bleiben, es wird unsere Zukunft maßgeblich positiv beeinflussen!

      Viel Erfolg aber auch den Papiertigern, mir aber wäre das viel zu stressig, ich gehe lieber in die Natur und am Nachhauseweg auf ein/zwei Glaserl Wein.

      LG

  8. retracement sagt:

    Nach so ner Mega-Schicht nun etwas zurücklehnen.
    Let it go!

  9. carsten_kai sagt:

    Haha, da sind einige Papiersilberleute aber hektisch geworden 🙂

    Als physischen Halter beeindruckt mich das kleine Hüpferchen nicht. Wer sich den langfristigen Chart z.B. von 2004 bis heute ansieht, der erkennt (wie bei Gold): Der langfristige Aufwärtstrend ist vollkommen intakt. Wer sich ein wenig mit Silber (und Gold) beschäftigt weiss, das der ungeheuren Menge Papierhandels eine winzige Menge real existierenden Metalls gegenübersteht. Ausserdem wissen physische EM-„Investoren“ um die manipulierten Märkte. Das Fazit: Es ist nichts passiert, außer das das Hintergrundrauschen, welches einige Banken- und Minutengewinn- gesteuerte Klickaffen verursacht haben, etwas lauter war als üblich. ZBs haben vor Silber ebensoviel Angst wie vor Gold…

    Der „echte“ Silberpreis sollte derzeit zwischen 900 und 1000 U$D/Oz liegen, tendenz steigend. Mal sehen was passiert, wenn die ersten großen Player (Rentenfonds etc.) in EM gehen. Und/oder Big und Smart Money (schliesst sich nicht immer gegenseitig aus…). Krethi, Plethi, Hans, Franz und Lieschen werden erst am Ende der Reise auf den Zug springen.

    Mein Rat ist immer der Gleiche: Wer noch nichts hat, soll kaufen zu jedem Preis. Niemand weiss, wie kurz das fragile weltweite Finanzgebilde noch durchhält. Verkaufen zu keinem Preis! Erst nach dem Zusammenbruch der Manipulation und der Währungen wird man den wahren Wert monetärer Metalle sehen. Und dann bitte bloß nicht für Dinge des täglichen Bedarfs hergeben, die sollte man schon lange gebunkert haben (6-Monats-Vorrat).

    Evtl. ist auf dem Maple-leaf ja mal irgendwann Kate Middleton hinten drauf, das ist doch mal ’ne gute Nachricht, oder?!

    C

  10. Krisu sagt:

    Ich habe nur harte physische Unzen, null Papiersilber, aber derlei Schwankungen setzen meinen Nerven trotzdem zu und ich wäre gerne so stoisch wie manch eine/r hier..

    • carsten_kai sagt:

      „Nur“ harte physische Unzen…? Glückwunsch 🙂

      Diese „Schwankungen“ sind irrelevant!

      Es gibt nur einen Weg für die Edelmetallpreise (oder anders: den Kaufkraftverlust der Papierwährungen). Dieser Weg ist seit 1913 (FED-Gründung) vorgezeichnet, besiegelt wurde er 1971. Wer etwas anderes glaubt ist ein verdammter Narr. Der soll „riestern“, Aktien kaufen oder ’n Sparbuch anschaffen!

      Das gesamte Ersparte von mir (und meiner Frau) ist 2009 in EM gewandert. Alle Verträge und Versicherungen, sogar die betriebliche Altersvorsorge. Scheinbarer „Gewinn“ seitdem: Gold verdoppelt, Silber verdreifacht (grob gerundet, minus „Schwankungen“).

      Man muss kein Jim Sinclair oder Walther Eichelburg sein, um den herannahenden Zug zu hören, der die meisten überrollen wird. Ich bin auch kein Stoiker, im Gegenteil. Aber selbst wenn Silber unter meinen besten Kaufpreis (knapp 11,95€/Oz) fallen würde, würde ich nichts weiter machen als noch mehr Silber kaufen. Warum? Weil ich überzeugt (!) bin, von dem, was ich tue.

      Also Krisu, du kleiner Silberzitterer, hab Vertrauen. Jede Papierwährung kehrt zu ihrem Ursprungswert zurück, durch das Zinseszins-System in Verbindung mit Kreditexpansion mathematisch zwangsläufig! Der Ursprungswert bedruckten Papiers: Nahe Null.

      Da sind wir wieder bei Deinen „nur harte physische Unzen“ 😉

      Relax.
      C

      • Der Fotograf sagt:

        @Krisu
        Ergänzend zu den Worten von carsten_kai hätte ich noch einen kleinen Psychotrick zu bieten: Wenn der Kurs steigt freust Du dich über die gewonnen Euronen. Wenn er fällt freust Du dich, dass Du beim nächsten Besuch in der Buntpapierannahmestelle mehr Silberlinge für deine bunten Zettel bekommst.

        So hast Du immer Freude an deinen Silberlingen. Wenn Du dazu noch den letzten Absatz von carsten_kai verinnerlichst bist Du auch bald ein Silberstoiker. 🙂

        LG

      • Andre sagt:

        Hallo carsten kai,

        ihre Argumente sind größtenteils richtig, und wenn Sie jetzt noch an unseren kleinen Dialog vor ein paar Tagen denken und dies berücksichtigen, dann machen Sie noch mehr richtig! 🙂
        Dann bekommen Sie nämlich mehr „Material“ für Ihr hart erarbeitetes Geld.
        In diesem Sinne….Glück Auf……sagt man ja so im Bergbau 🙂

  11. retracement sagt:

    Tut unheimlich gut etwas Austausch zu haben. Du bist dann irgendwann einfach mal platt. Und ich weiss auch jeden Euro zu schätzen. War am Wo.ende mit Töchterchen bei Vapiano. Dort arbeitest Du als junger Mensch für 6.50 die Stunde. Also, ganz fest am Boden bleiben.

  12. Krisu sagt:

    Lustig, ich war am Freitag auch bei einem Vapiano.. 🙂

  13. retracement sagt:

    Boah!!! Das macht schlank. Da kommst Dir vor wie der letzte Psycho.
    Erst die Schmerzen und dann das Geld. Huch, gerade davon wollten wir ja loskommen? Ist jetzt eigentlich der Osama ins Meer gerutscht oder nur die Silber KnockOuts? Und ja, es stimmt nachdenklich, wenn ein scheinbar schon mehrfach Toter nun mehr Aufmerksamkeit bekommt als das englische Königshaus, welches ja auch bis 1917 oder so noch einen deutschen Namen trug. Weisst ey, irgendwann drehst halt komplett am Rad, und das ist leider nur Selbserhalt. Rein mental gesehen natürlich.

  14. Silverstar sagt:

    Sell in May and go away – wurde hier wohl wortwörtlich genommen!

  15. Andre sagt:

    Wow Frank und Michael,

    was für ein toller Artikel.
    Mit Michael hast du wirklich einen „alten Hasen“ im Boot.
    Respekt, alles ist eingetreten was Ihr beide zum besten gegeben habt.
    Auch Eure Updates, wenn der Markt Jojo spielt oder irgendwelche unvorhergesehenen Dinge passieren, sind sehr lobenswert. Vielen Dank für Eure zeitnahe Berichterstattung.

  16. zonenwachtel sagt:

    Nur Gold ist echtes Geld, Silber ein schönes, aber nicht gerade seltenes Industriemetall. Wer hier von 100$ oder mehr träumt, kann nur enttäuscht werden.

    Ich halte natürlich meine Silbermünzen, aber nur die, die auch einen Sammlerwert haben. Loggt euch mal auf ebay ein, welche Massen da verkauft werden… ok, Kleinvieh, aber das macht auch Mist. Und was für einen. Wenn das nicht nur bei ebay Deutschland so läuft, kommen da schon etliche Tonnen Silber zusammen, die zu Barren eingeschmolzen werden.

    Ich habe ohnehin nie an eine Silberknappheit geglaubt, da die Mints (US, Canadian, Perth) Silber hätten kaufen können; sie wollten es nicht mehr, zu dem Preis. Stattdessen haben sie ihr Augenmerk auf BU und Proof gelegt, bei denen der Spread höher ist.

    Ende März bin ich Silber-Unzen gut losgeworden, jetzt bekomme ich gar kein Angebot mehr von Händlern. Niemand legt sich noch was hin.

    JPM wird jede Gelegenheit nutzen, den Silberpreis zu drücken, und wenn noch ein paar grosse Bullen aus dem Markt gehen, geht´s runter auf 27$, eventuell auf 20$. JPM wird seine shorts loswerden im Juli, JPM als Treuhänder des SLV und mit eigenem Edelmetallager…

    Es geht an der Börse nicht um Fakten, sondern ums Geld, das habe ich gelernt. Und, dass ich nur mitschwimmen kann. Wer sehr gut schwimmen kann, geht in KO-Zertifikate, und damit baden.

    Falls Papiergeld wertlos werden sollte – ich hoffe und glaube das ja nicht, weil es unser gewohntes Leben zerstören würde – (haben die schon mal um ihr Leben gekämpft und verloren, die das Gefasel von Lebensmittel- und Wasservorräten von sich geben) > also falls € etc. crashen >

    Gold war immer Geld und wird es immer sein. Denn es hat mehrere Garanten: die Notenbanken. Bei Silber sind´s die Industrie und Spekulanten.

    • Andre sagt:

      Das sehe ich ein bisschen anders!
      Wir hatten einmal eine Bimetall unterlegte Währung.
      Leider kann man eine Edelmetall unterlegte Währung nicht endlos ausdehnen. Dies war und ist aber der große Traum von Bankern! Wenn Kriege mit dieser unterlegten Währung finanziert werden müssten, dann wären sie nach einem Tag beendet! Das nur mal am Rande.
      Zurück zu Ihrer Aussage.
      Hin zu ein paar Fragen!
      Was ist Gold?
      Für was wird es verwendet?
      Wie viel Gold gibt es?
      Noch spannender, wie viel ist von dem geförderten Gold noch vorhanden? Damit es fair bleibt, stellen Sie sich einmal die vier Fragen in Bezug auf Silber!

      Ich glaube die Investition in Silber ist nicht die dümmste!

    • cicero sagt:

      Hallo,
      im Zusammenhang mit dem geldgeschichtlichen Hintergrund von Silber
      kann ich nur die Lektüre „Das Silberkomplott“ des leider verstorbenen Reinhard Deutsch wärmstens empfehlen.

      „JPM wird jede Gelegenheit nutzen, den Silberpreis zu drücken…“
      Ein Markt kann nicht dauerhaft manipuliert werden. Silber würde sonst
      wohl jetzt eher bei US$5/Unze notieren.

      „Falls Papiergeld wertlos werden sollte – ich hoffe und glaube das ja nicht, weil es unser gewohntes Leben zerstören würde…“
      Das ist ein wichtiger Gesichtspunkt. Ich hoffe das auch nicht. Aber hoffen reicht leider nicht. Die allermeisten Menschen möchten in ihrer Komfortzone nicht gestört werden. Unabhängig von ihrer Intelligenz schließen die Leute lieber die Augen und sagen lieber:
      „es wird schon nicht so schlimm werden“, „Du bist aber auch pessimistisch“ , „aber im Fernsehen wird doch ganz etwas anderes erzählt“, „der Brüderle sagt doch es geht aufwärts“…….
      Die politischen Folgen eines solchen Zusammenbruchs bereiten mir heute große Sorgen. Oder wie Goethe es einmal gesagt hat:
      „Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf.“

      • Andre sagt:

        Hallo Cicero,

        ja dieses Buch(welches ich sprichwörtlich verschlungen habe) müsste jeder BWL Student/in als Pflichtlektüre vor,bei und nach dem Studium(zum auffrischen)lesen!
        Aber so etwas wird ja heute nicht mehr gelehrt! Wurde es jemals? 😉 Mann/Frau könnte ja etwas lernen, die Zusammenhänge verstehen und dann Fragen stellen!
        Ne ne das möchte man lieber nicht!
        Es reicht wenn Mann/Frau nach dem Studium „Systemtreu“ funktioniert!

        • cicero sagt:

          Hallo Andre,
          ist zwar schon ein paar Jährchen her. Aber stimmt natürlich.
          Das Grundstudium der Wirtschaftswissenschaften beinhaltet auch Auszüge aus der Volkswirtschaftslehre. Gerade hier sollte doch das Wissen vermittelt werden, was Geld eingentlich ist. Aber Fehlanzeige. Man wird wirklich ausgebildet, um in einem bestimmten System zu funktionieren und merkt eigentlich so auch nicht, dass man eigentlich in einer Matrix lebt.
          Viele Grüße
          Cicero

          • Andre sagt:

            Hallo Cicero,

            dies ist dann die System-relevante Ausbildung!
            Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, wie oft ich mich gefragt habe:“Was erzählt der Dozent da“.
            Egal….habe jedoch schnell mitbekommen, dass ich mit solchen Menschen keine tiefsinnigen Gespräche führen kann.
            Schon absurd in was für einer Matrix wir leben 🙁
            Was die Wachowski-Brüder da auf die Leinwand brachten, ist schon beeindruckend (zumindest der tiefgründige erste Teil).

    • samy sagt:

      Hi Zonenwachtel,

      die Hoffnung und den Restoptimismus über eine mögliche Lösung bzgl. der Schuldenberge und der Währungen usw. habe ich mir ebenfalls erhalten.

      Nur warum nennst du Vorratshaltung „Gefasel“? Unterstellst du da jedem gleich so eine Art Indiana-Jones-Survival-Romantik?

      Es ist schlicht richtig auch pessimistische Szenarien zuende zu denken. Nicht mehr, nicht weniger.

      So weit ich weiss, hat die wirklich brutale Phase der deutschen Hyperinflation so ca. 6-9 Monate gedauert. Das ist ein überschaubarer Zeitraum, auf dem man sich vorbereiten kann.

      VG

  17. retracement sagt:

    Handelt ihr den Markt oder eure Meinung?

  18. retracement sagt:

    Wollte das mal ohne Arroganz einstreuen. Schauts euch Bonds an. Von mir aus long. So ist das nun für den Moment mal.

    Ja, ja, und klar und da und dort. Weiss ich. Glaub ich. Geben oder nehmen?

  19. retracement sagt:

    z.bsp. jetzt wieder WTI. Einfach reinlegen und mitschwimmen. Das sind halt so kranke Sachen die musst erst erlebt haben. Bei 120 war es wieder allen klar. Einfach kaufen wenn es weh tut. Anders kannst die Rechnung an der Tanke ja nicht mehr zahlen.

  20. VickyColle sagt:

    Was ich wirklich nicht verstehe, vielleicht haben ja auch Frank oder Michael eine Meinung dazu: Wenn ich als Kleinspekulant (Michael spruch ja darüber) auf steigende EM Preise setzen will, warum diejenigen dies nicht mit nem zb 50K Konto als CDF tun, sondern die fetten Futures anfassen müssen.
    Oder sind CFDs nur was für Hausfrauen und unccol?
    Wie gesagt es geht nicht um Metall, nur um die reine Preiswette.
    CFD Konten kann ich viel einfacher managen, kann Stopps nachziehen, so das mich solche Nächte überhaupt nicht anheben usw usf ….
    Klar, mit 10-50 Mio sieht die Sache anders aus, da gibts bei den Brokern auch die Hebel nicht mehr so üppig, aber es ging ja explizit um Kleinspekulanten wie uns, mit 30-50k.

    Zumal ich noch hervorragend mit Währungen dagegen hedgen kann (nicht beim Silber, aber beim Gold).

    • Gerrnzfg sagt:

      CFDs sind nicht „uncool“, CFDs sind potentieller Betrug des Emittenten am Kunden, und nur dazu da, damit der Kleinanleger möglichst schnell sein Konto schrottet…

      Futures dagegen sind die „seriöse“ Art der Spekulation…

  21. retracement sagt:

    Da hat der Frank recht. So nen Gezocke gehört hier nicht her. Nachher gibts wieder nen DOLF-DAY

    Day Of Long Faces

    Das wär nicht so gut.

    • Frank Meyer sagt:

      mal schauen, ob die 45 halten. Eigentlich müsste Silber über das alte GAP und sich dort halten, schreibt Dan Norcini, eine Seite, die ich sehr schätzen gelernt habe. LINK

      Dolf-Day 🙂 nettes Wort!

      • Jochen sagt:

        Nicht zuletzt der ‚Düseldorfer‘ hat mich dazu gebracht, jetzt auch täglich einen Blick auf den Dollarindex zu werfen.

        Scheint scheibchenweise weiter zu fallen…..

      • Hans Moog sagt:

        Hoffentlich halten die 45 nicht 😛 Ich für meinen Teil hoffe auf sehr viel tiefere Einstiegskurse im Bereich von 3*€ (auch wenn wir diese wohl nicht mehr sehen werden).

        Letztendlich geht es uns allen doch um den finalen Ausbruch kurz vor oder während einer stark inflationären (oder hyperinflationären) Phase. Was in den letzten Monaten lief und momentan immernoch läuft war/ist doch bloß Geplänkel. Also Chancen nutzen und nochmal günstig nachlegen, wenn der Preis sich wieder ein wenig stabilisert.

        Ps: Während ich das hier schreibe sind die 45 und auch die 44 bereits Geschichte 😀

  22. samy sagt:

    Schlachtfest? Na, dann werden die Bären wenigstens satt! Haben doch den ganzen Winter über geschlaffen, die armen Pelztiere.

    🙂

    Ach, wir leiden doch auf hohem Niveau. Schaun mir mal, wann die Silber 10’er bei Ebay wieder günstig sind.

    VG

    PS: Scholle und Schmidt gleich bei Beckmann, mal sehen ob Scholle sich ne Fluppe schnorrt. Muss ich sehen, Afpak und Co, dass ist noch nicht gegessen.

  23. samui1970 sagt:

    Hallo Herr Meyer,

    ich hätte mal eine Frage an Sie, bzw. meinen „quasi-Nachbarn“, den Düsseldorfer, dessen Analysen in der Metallwoche ich jeden Sonntag verfolge :

    seine Standard-Aussage zu den laufenden Margin-Erhöhungen, die er mit der Anpassung an den gestiegenen Preis des Silbers und des sich sonst verändernden Hebels des Fremdkapitals kann ich zwar logisch nachvollziehen, habe aber bei Zerohedge.com einen interessanten Kommentar dazu gelesen und würde gerne mal Ihre bzw. des Düsseldorfer´´s Meinung zu dieser Bemerkung hören.

    Dort wurde die ständige Margin-Erhöhung als klare Manipulation bezeichnet, da anscheinend Silber der einzige Rohstoff ist, der ständige Margin´s bekommt, dies wäre bei anderen Rohstoffen wie Öl, Zucker, Baumwolle, etc. die auch alle sehr stark im letzten Jahr gestiegen sind, lange nicht so der Fall gewesen, obwohl diese Rohstoffe ganz andere Auswirkungen auf das tägliche Leben haben.

    Ist dem so ? Da ich keine Futures /OS trade, kenne ich mich dementsprechend nicht in dieser Thematik gut aus, aber es wurde diesem Kommentator nicht widersprochen, was mich nachdenklich macht.

    LG samui1970

    • tizian sagt:

      Hallo Samui,
      meiner Meinung nach kann man in diesem Zusammenhang Silber nicht als Rohstoff sehen, denn man darf den geldigen Charakter des Silbers nicht verkennen.
      Unser Hausverstand sagt uns: steigende Preise beim Öl, Zucker, Weizen etc. erhöhen weltweit das Hunger- und Revolutionspotential, hingegen hochlaufende Preise im Gold&Silber keinem Weh tun, im Gegenteil!
      Nun, die Herrscher im Königreich des ungedecken Papiers sehen diesen Sachverhalt genau anders herum.
      Steigende Edelmetalle ggü. wertlos werdender Währung ziehen vermehrt die Aufmerksamkeit der noch schlummernden Vermögenden an, (Crack up Boom-Theorie). Das Vertrauen in Papier würde verschwinden und damit die Macht der herrschenden Eliten.
      Ausserdem sollen ja schliesslich Herr und Frau OttoNormal ganz unten stehen, wenn dieses Pyramidenspiel zusammenbricht.
      Gruß aus Berlin.

  24. samy sagt:

    Hi,

    noch einmal auf das Ende deines Artikels bezogen und jetzt mit wenigstens etwas Abstand zur Osama-Liquidierung denke ich , dass wird nichts mit einem raschen Abzug aus Afpak. Zwar wäre das der beste Moment seit langen ohne Gesichtsverlust abzuziehen, aber …

    http://www.handelsblatt.com/politik/international/usa-nehmen-weitere-al-kaida-anfuehrer-ins-visier/4131036.html

    „ USA nehmen weitere Al-Kaida-Anführer ins Visier
    04.05.2011, 08:09 Uhr
    Die Tötung des Al-Kaida-Chefs Osama bin Laden war erst der Anfang: Die USA wollen jetzt zum endgültigen Schlag gegen das Islamisten-Netzwerk in Pakistan und Afghanistan ausholen. …“

    Nun erscheint auch die Ernennung von General Petreaus zum CIA-Chef für mich im neuem Licht. General Petreaus könnte nun eine Reihe von CIA-Schlägen durchführen, er kennt die Situation und Kommandeure vor Ort.
    Panetta wird dafür der Ansprechpartner des Militärs im Pentagon.

    Das könnte die Strategie sein, damit Obama noch Chancen hat 2012 wieder gewählt zu werden, denn der wirtschaftliche Erfolg wird ausbleiben.

    Der starke Obama, der Führer, der erste Erfolge im Krieg gegen den Terror vorweisen kann, den haben gefälligst auch nicht die Republikaner im Felde in den Rücken zu fallen haben.

    Hoffe, ich irre.

    VG

  25. zonenwachtel sagt:

    @ andre, cicero und samy…

    ich kann eure Meinung gut nachvollziehen, denn ich habe die gleiche Einstellung wie ihr zum Thema Edelmetalle vs. Papiergeld.

    Dieses todkranke System kann noch lange künstlich am Leben erhalten werden, und damit keiner daran zweifelt, wird man ohne Rücksicht auf Verluste den Glauben speziell an Silber zu vernichten versuchen. Offenbar mit Erfolg.

    Ich verliere den Glauben natürlich nicht und werde bei 20-25$ nachkaufen.

    Aber macht euch frei von fundamentalen Fakten: „Die“ retten alles und jeden, der für „unser“ System als relevant gilt, und dabei hilft, den Glauben an eine Zukunft des Geldes aufrecht zu halten.

    In nomini Christi, et Morgi, Amen.

  26. zonenwachtel sagt:

    Es ist keine Rechthaberei! Silber geht (erstmal) den Bach runter. –

    Nachkaufen? Alles zu seiner Zeit. Mein Kurs“ziel“ (ist es eigentlich nicht, mehr meine Kursbefürchtung): gerade mal 20US$.

    Blödsinn?

    Es ist unglaublich, was da gespielt wird, aber wenigstens wissen wir, worum es „denen“ aus Finanzlobby und Politik geht. Machterhaltung um jedweden Preis. 49$ waren´s am Freitag, 39$ heute. Nächste woche 29$?

    Ehrlich gesagt freut´s mich für die Idioten, die immer der Herde folgen und somit nur Ärschen hinterher laufen können. Wie kann man bei Besitz physischen Silbers in irgendwelche Puts gehen, bei denen erwiesenermassen zu 95% die Banken verdienen? „Ich liebe dich, deshalb gehe ich fremd. Falls, du einen anderen hast.“

    „Einen?“ antwortet dann die Frau.

  27. incoming – [kw19] | just-one-of.them sagt:

    […] logbuch: silberpreis im freiflug! Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den […]

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.