Sie denken die Wahl in Österreich ist knapp?

23. Mai 2016 | Kategorie: Aufgelesen, Kommentare

In allen Gazetten liest man vom der ach so knappen Wahlausgang in Österreich. Wenn die offiziellen Zahlen stimmen, müsste die Briefwahl schon „außergewöhnliche“ Ergebnisse ans Licht fördern, um dem Kandidaten der FPÖ das Amt noch zu nehmen.

Derzeit entfallen 51,9% auf Norbert Hofer und 48,1% auf Alexander Van der Bellen. Der Vorsprung Hofers beträgt rund 144.000 Stimmen. Bei 740.000 möglichen Briefwahlstimmen müsste der Kandidat der Grünen rund 60% der Briefwahl-Stimmen erhalten, um noch gleichzuziehen. Das würde sicherlich zu interessanten Diskussionen über die Auszählungen führen.

Unabhängig davon, wie das Spektakel endet, findet das Kopf-an-Kopf rennen eher in den Medien statt, die den Eindruck vermitteln, die Unterschiede befänden sich an der dritten Nachkommastelle.

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

 

Schlagworte: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar