Setzen Sie auf Glühwein!

27. November 2011 | Kategorie: Kommentare, RottMeyer, Slideshow

von Frank Meyer

Mit dem Dezember kommt der schönste Monat an die Reihe: Man kann ungestraft Glühwein in sich verklappen. Der DAX fällt um 500 Punkte? Einen Glühwein! Frau Merkel hält eine Rede? Einen Glühwein! In Brüssel ist das 47. Krisentreffen anberaumt? Zwei Glühweine bitte!

Das Leben ist schön im Dezember. Man bekommt nichts mit. Als Börsianer leidet man dann weniger unter dem Wort „Jahresendrally“, das, je öfters diese angekündigt wird, noch häufiger ausfällt.

Dumm nur, dass Glühweinpreise inzwischen höher stehen als der Kurs der Commerzbank. In Börsenkreisen heißt sie „Kopfschmerzbank“, wahrscheinlich wegen ihrer Bilanz und der Kapitalausstattung, was zu Kopfschmerzen führt. Für einen Glühwein bekommt man heute sogar zwei Kopfschmerzbank-Aktien. Schaut man sich die Börsenkurse an, ach, ich würde auf Glühwein setzen, vor allem, was die Zukunft betrifft.

Glühwein hat sedierende Eigenschaften. Damit werden sogar Nachrichtensendungen erträglicher. Katzen und Hunde meiden einen. Selbst wenn die Bazooka in Euroland zum Einsatz kommt, verschläft man sie. Vielleicht wundert man sich, wenn nächstes Jahr Glühwein das Doppelte kostet. Sie werden jetzt erschrecken, auf welche Ideen der Autor dieser Zeilen so kommt.

Ja, ich arbeite gerade an einem AVT-Spray. Bitte? Ja, ein Anti-Verschwörungs-Theorie-Spray, nur aus Vorsicht vor zuviel zwiespältigen Meldungen. Die Tests laufen gut. Drei kleine Spritzer schützen einen vor sämtlichen Verschwörungstheorien – eine Stunde lang. Bei Bedarf einfach nachspritzen. Ich habe eben den Fernseher damit eingesprüht und warte auf die Wirkung. Mit einem Glühwein.

©Frank Meyer, Kolumne aus den Lübecker Nachrichten

Print Friendly, PDF & Email

 

Schlagworte: , , ,

8 Kommentare auf "Setzen Sie auf Glühwein!"

  1. Beobachter sagt:

    Bei so viel tollen Nachrichten investiere ich lieber in die Alkobörse

    Wo sonst bekommt man noch so viele Prozente? 😉

  2. saxo sagt:

    Mensch, Herr Meyer,
    jetzt hatte ich mich gerade abgemeldet und nun das!
    Ja, der Glühwein hat sedierende Eigenschaften: Während meiner Tätigkeit in einer Landeshauptstadt im Süden, an der Isar gelegen, konnte ich folgende wundersame Eigenschaft des Glühweins beobachten: Ein elektrischer Wasserkocher war etwas von Kalkablagerungen befallen. Nach dem Erhitzen des Glühweins stellten wir fest, daß der Wasserkocher innen blitzblank war. Leider hatten wir da diese nunmehr gelösten Ablagerungen schon inhaliert… Naja.
    Was ich mich frage: Ist der Glühwein nun ein Genuß- oder ein Reinigungsmittel?
    Ach ja: Was den Kurswert der Kopfschmerzbank betrifft… Dann lieber noch einen Glühwein! Der reinigt(nachgewiesenermaßen) ganz toll!

    Gruß aus Sachsen

    saxo(nian)

  3. holger sagt:

    @ Frank

    nunmehr feiern wir bald schon wieder das heilige Nächtle. Man die Zeit vergeht. Ich habe auch beim Punsch nicht Glühwein, sondern Punsch: Inhalt etwas Rotwein, ein wenig heißes Wasser und Rum Robby 54 Volt (2/3), sinniert (Kräuter kannste vergessen). In ein paar Monaten sind die 43 fällig. Kurz nach dem Osterhasen und Pfingsten. Das wird wohl Übermorgen schon sein. 39 waren es doch erst gestern. Oder doch nicht? 4 Jahre war ich bei der Armee. Ellen lang diese Zeit. Was sind heute 4 Jahre?

    Was ist in den 4 Jahren passiert? Ist überhaupt was passiert? Ist in der unsichtbaren Hand des Marktes etwas passiert? Ich denke nicht… das wird immer irrer, je länger ich darüber nach-denke. Wenn ich diese 4 Jahre Revue passieren lasse, dann weiß ich nur eines, ich werde grauer. Mag ja sein, dass die EM gestiegen sind, alles mal unten und danach wieder oben war, wie zB Copper.

    Und nu? Wie geht’s nu weiter? Welcher Crash wird als nächstes kommen, von dem ich mal wieder nix spüren werde. Crackt es up or down. Es wird vermutlich egal sein, wenn man mit Aktien und Geld, in welcher Form auch immer, nicht seine Kohlen aus dem Feuer holen muss. Das einzige was mich ein wenig ärgert, ist der Preis für Kohlenwasserstoffe. Ala Öl und Gas. Und dem Abfall Produkt Strom. Aber ansonsten? Robby 54 Umdrehungen war noch nie so günstig wie dato.

    Also… kauf dir nicht den Fusel Glühwein. Nehme ganz einfach deine Kolumne vor 3 oder 4 Jahren, kurz vor dem Ho Ho Ho… du weißt schon das Rezept, 😀 Und wir beiden Hübschen werden das mal modifizieren.

    Somit wünsche ich allen einen schönen Adventssonntag. Und wünsche allen, dass die nächsten 4 Jahre genau so dusslig von Statten gehen werden wie die letzten 4 Krisenjahre.

    Euer holger live aus der Geschlossenen.

  4. rolandus sagt:

    dazu passt noch, das Brüderle bei berlindirekt meinte: “

    Man müsse sich die Sache jetzt mal n ü c h t e r n ansehen“

    lol

    einen dankenden Adventsgruß ins Ried für einen echten Meyer
    rolandus

  5. dork sagt:

    Werde mir heute abend gleich in meine kleine Kräuterhalsspray-Flasche Glühwein einschenken … da hab ich dann beides immer zur Hand … AVT-Spray und Glühwein.

    (Was ist in dem AVT-Spray drin? Das pürierte Zeug, was Helmut Reinhardt bei seinem MHD-Tests auf cashkurs übriggelassen hat?)
    🙂

  6. Fnord23 sagt:

    Aus gut informierten Kopfschmerzbankkreisen ist zu hören:

    „…. eine Verstaatlichung wird für Sie ( die Mitarbeiter ) keine Auswirkungen haben. Das betrifft nur uns, den Vorstand, und die 2. Führungsebene.“

    Von wegen Kopfschmerz! Ich finde diesen „Kaputalismus“ mittlerweile gar nicht so schlecht. Ist genauso balabala wie in der DDR. Nur auf viele höherem finaziellen und materiellen Niveau.

    Geiles System mit Schiffschaukeleffekt. Fehlt nur noch der Überschlag.

    VG aus Sachsen

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.