Schockstarre

14. November 2015 | Kategorie: RottMeyer

von Frank Meyer

Wer Wind sät, wird Sturm ernten. Europa ist schockiert. Die Angst, dass es hierzulande irgendwann auch knallt wie in Paris, bleibt jetzt allgegenwärtig. Es passierte an einem Freitag, der auf den 13. fiel…

Diesen Moment habe ich befürchtet. Nun ist es passiert, drei Zugstunden von Frankfurt entfernt. Tote, Verletzte, Ausnahmezustand. Es war vielleicht gar keine Frage, ob so etwas passieren kann nur wann und wo. Paris wird nicht mehr das sein, was es war. Auch hierzulande gehen wir neuen Zeiten entgegen.

Angst ist kein guter Ratgeber“, sagte neulich die Kanzlerin auf einem „Bürgerforum“ vor ausgewähltem Publikum. Seit Monaten stehen die Grenzen sperrangelweit offen. Am Freitag verteidigte sie im ZDF ihren Weg. Ihren Weg… Wer weiß, wohin ihr Weg führt? Wir wissen es nicht. Wahrscheinlich in keine glückliche Zukunft.

Nein, die Kanzlerin ist keine gute Ratgeberin. Nun ist sie da, die Angst. Die ist diesmal real.

Wie ich kürzlich schon schrieb: „Da darf nichts passieren, gar nichts, auch keine Kleinigkeit! Sonst werden wir unsere Welt nicht mehr wieder erkennen.“ Jetzt ist es in Paris passiert – trotz dieser fast lückenlosen Überwachung. Soweit man lesen konnte, waren die Attentäter bekannt und auch überwacht.

Jeder wird sich jetzt fragen, wie sicher unsere Welt ist. Geht man abends noch aus? Meidet man die Großstadt? Sind Zugstrecken sicher? Lässt man den Weihnachtsmarkt dieses Jahr ausfallen? Zieht man aufs Land? Welche wirtschaftlichen Auswirkungen sind zu erwarten? Werden wir bei den lauter gewordenen Rufen nach noch mehr Staat, der offenbar doch (noch) nicht überall allmächtig ist, noch stärker überwacht? Die Karten werden gerade neu gemischt und großen Spiel der Planlosigkeit.

Hebt man das Geld von der Bank ab? Kauft man Gold? Verkauft man seine Aktien? Was tun? Ich weiß es nicht, wünsche aber jedem viel Glück. 

Ein Freund und Polizist klingelte nachts bei mir an und sagte, es gäbe eine bundesweiten Alarmierung. Nein, das ist kein Spaß. Das ist Ernst.

Ein anderer Freund schrieb mir:

Es werden ja wohl weitere Anschläge folgen. Und dann geht alles und jeder aufeinander los … und diejenigen, die dieses perfide Spielchen spielen, haben ihr Ziel erreicht: Europa zerbricht. Wie könnte egal welche Regierung da dagegenhalten? Ich bin einfach nur entsetzt.

Natürlich sind wir entsetzt. Dennoch wird es politisch unkorrekt bleiben zu fragen, WER da alles über die offenen Grenzen kam und nach deren Zielen. Wir werden wohl künftig mehr Unruhe haben und ein Mehr an Glück benötigen. Das kann keine Regierung befehlen und auch kein Notenbanker drucken.

Print Friendly, PDF & Email

 

Schlagworte: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar