Rott & Meyer: Frage der Woche (KW18)

11. Mai 2011 | Kategorie: Frage der Woche, Kommentare, RottMeyer

Liebe Leserschaft!

Im Hause Rott & Meyer haben Sie zukünftig die Wahl. Und zwar einmal pro Woche. Wir werden uns regelmäßig Fragen einfallen lassen, die für uns – und hoffentlich auch für Sie – interessant sind. Die jeweilige Umfrage wird für gut eine Woche für die Abstimmung freigeschaltet werden. Sämtliche Ergebnisse, die sich im Laufe der Zeit ansammeln, können Sie jederzeit im Archiv anschauen.

Aktuell laufend gerade die Verhandlungen rund um die finanziellen Stützungsprogramme für Portugal. Daher wollen wir uns einmal umhören, wie denn unsere Leserschaft sich einen Euro wünschen würde, wenn Sie die Teilnehmerstaaten selbst auswählen könnten. Alle Auswahlen sind möglich, von einem Staat bis zu allen möglichen Auswahlfeldern.

Wir sind sehr gespannt auf die Zusammensetzung des Rott & Meyer N€uro. Viel Vergnügen!

[poll id=“8″]

Print Friendly, PDF & Email

 

Schlagworte:

15 Kommentare auf "Rott & Meyer: Frage der Woche (KW18)"

  1. Stuelpner sagt:

    Ist das jetzt eine Fangfrage?
    Vorraussetzung bei der Beantwortung ist doch das man den Euro auch in D. haben möchte, wenn ich den aber gar nicht haben will und dem entsprechend sämtliche andere Staaten außer D. auswähle, haut das mit dem Ergebnis dann noch hin?
    Wenn ich mir das so ansehen wären wir mir der CZK als Euroersatz besser gekommen. Jedenfalls lohnt das Einkauf dort nun nicht mehr.

    Ich danke dem anderen Abstimmer der bei seiner Wahl D. auch weggelassen hat. F. würde ich auch keinesfalls nehmen, man sieht ja an Libyen was einem passieren kann wenn man sich mit denen einläßt. Auch recht still man hört gar nichts Neues vom pösen Diktator.

  2. sandmanFDR sagt:

    Ich möchte gar keinen Euro. Am liebsten hätte ich, wenn es möglichst konkurrierende Zahlungsmittel gäbe, die nicht gesetzlich aufgezwungen sind. Zahlungsmittel, die nichts taugten, verschwänden so vom Markt.

  3. heiko sagt:

    Genau: ich möchte mit niemanden eine Gemeinschaftswährung haben – welche auf Schulden (Schuldscheinen) aufgebaut ist. Ich möchte konkurrierede Währungen sehen, welche schuldenfrei sind, einlösbar in „was auch immer“. Im besten Sinn eine staatsfrei oder zumindest staatsferne Währung. Regierung haben mit Geld nichts am Hut, außer mehr auszugeben, als Sie haben.

  4. quest sagt:

    Meine Teilnahme an der Abstimmung gilt nur unter der Voraussetzung, dass es sich tatsächlich um eine Währung namens Neuro handelt.

  5. Bankhaus Rott sagt:

    Hallo,

    Eine Fangfrage würden wir uns nie erlauben…

    Es ist möglich, nur eine Währung auszuwählen. Wer eine neue DM bevorzugt, kann einfach nur Deutschland auswählen.

    Beste Grüße
    Bankhaus Rott

  6. Der Sachse sagt:

    Ich hätte gern noch den Punkt:
    Freigeld/Interregio mit übergeordneter staatlich geschöpfter Währung/Verrechnungseinheit

    Meinetwegen auf aktueller Staatsebene. Wie man diese nennt ist schurz, wobei sich für D schon der Begriff: D-Mark anbieten würde.

    Bei uns in der Region gibt es den Zschopautaler. Damit kann ich was anfangen, weil ich ja hier lebe und die Stärken der Leute hier kenne.
    Ich kenne keine Griechen, und auch nur eine Spanierin(sexy) und keine Portugalmenschen. So ist mein Vertrauen in die Einheitswährung latent gefährdet.

    Ich möchte bitte nicht mehr, dass sich der Staat bei den privaten Banken für mich zwangsverschuldet. Nöööööö, das möchte ich nicht mehr. Nöööö nöööö.

    Aus diesem Grund gebe ich meine Euronen auch SCHNELL weg. Für alles mögliche was glänzt. Oder für Dinge die mir sachlich was nützen. Das kurbelt die Wirtschaft an und treibt auch die Preise. Wenn sich also einer über steigende Preise wundert: Ich bin das!

    VG aus Sachsen

  7. Stuelpner sagt:

    Es soll nicht so erscheinen als würde ich meckern,[hab das Lob für diese neue Idee ganz vergessen, weiter so großes Lob] aber etwas ist mir dann schon noch unklar:
    …oje jetzt auch noch DM, in der Frage steht doch eindeutig Neuro.
    Dann kreutz ich jetzt D an für die DM und paar andere die sich mit dem Neuro dann zugrunderichten sollen.
    Wenn ich hier sehe wieviele hier für D. in den Neuro stimmen, hätten die doch damals ruhig eine Volksbefragung machen können zur Euroeinführung.

    D. ist breit egal ob mit neuer Währung oder nicht, wenn die Regierung nur gegen das eigen Land und Volk handelt, alle wertspeichernden, wertschöpfenden und werterzeugenden Dinge schon privatisiert wurden, was soll man mit so einer elenden Ruine.
    Bloß gut das sie damals den Morgent.-Plan nicht umgesetzt haben, sonst wären wir jetzt genau dort.

    @Der Sachse
    8% Negativ ist aber heftig, ist ja schon wie beim Euro.
    „Damit kann ich was anfangen, weil ich ja hier lebe und die Stärken der Leute hier kenne.“ Mmmmh, welche sind den das und wie macht man daraus Geld, außer jetzt durch Sklavenarbeitaufzeit oder ähnliche „innovative“ Verbrechen.
    Übrigens so was wie Regiogeld gabs bei Euch im Zschopautal schon mal und es war auch nicht so negativ nannte sich Aluchip. (ungefähr das gleich wie die CuNi-10er-Chips ab 9.6.)

  8. JayJay sagt:

    Frage: Wann ist den die Umfrage beendet, bzw. wann wird das Ergebniss bekannt gegeben ?

    Gruß aus dem Südharz
    Gold & Silber Ahoi

  9. EDE sagt:

    editiert vom Blogwart.
    Der Knopf zum Abstimmen befindet sich oben im Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.