Ronald Stoeferle: Neue Ölstudie!

6. März 2012 | Kategorie: Kommentare, RottMeyer

von Ronald Stöferle (Erste Bank, Wien)

Beiliegend finden Sie unseren neuesten Report zur Entwicklung des Ölpreises mit den folgenden Highlights:

Wir sehen überwiegend Aufwärtsrisiken für den Ölpreis. Derzeit ist der Markt noch ausreichend versorgt, eine – unserer Meinung nach wahrscheinliche – Eskalation der Iran-Krise wird den Ölpreis auf neue Allzeithochs hieven. In der Folge gehen wir davon aus, dass die gestiegenen Preise einen signifikanten Nachfrageeinbruch auslösen und die Preise später nachfolgen werden. Wir rechnen auf 1-Jahres-Sicht mit einem durchschnittlichen Ölpreis (Brent) von USD 123 je Barrel.

* Neo-Malthusianer vs. Cornucopians

* Hohe Liquidität, niedrige Zinsen und QE sollten positives Umfeld für Öl garantieren

* Signalisiert der Wolkenkratzer-Index einen schwächeren Ölpreis?

* EXKURS: Ölpreisentwicklung aus der Sicht der Österreichischen Schule der Nationalökonomie
* Leiser Abschied vom Petrodollar?

* Break-Even Oil Price suggeriert steigenden „Floor“

* Subventionen als langfristiges Dilemma – sinkende Exportquoten werden langfristig für Versorgungsnot sorgen

* Schiefergas könnte europäische Energielandschaft nachhaltig verändern – Clean Fracking als richtige Antwort auf Umweltbedenken

* Konjunkturelle Konsequenzen des hohen Ölpreises

* Kräftemessen am Persischen Golf – steht ein 4. Golfkrieg bevor?

* Die Aorta des Ölgeschäfts: Wie wahrscheinlich ist eine Blockade der Straße von Hormus?

* Technische Analyse

Hier geht`s zur Studie




Print Friendly, PDF & Email

 

Schlagworte: ,

Ein Kommentar auf "Ronald Stoeferle: Neue Ölstudie!"

  1. rolandus sagt:

    Absolut umfangreiche, lesbare, verständliche Analyse. Verdient ebenfalss die Goldmedaille wie schon der Goldreport.

    rolandus

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.