Richterbundschef sieht Verfall des Rechtssystems

26. Mai 2016 | Kategorie: Aufgelesen

„Das deutsche Recht ist im Sinkflug“ …Die Politik beuge Gesetze und die Bevölkerung orientiere sich an selbst gestrickten Vorstellungen von Gerechtigkeit, meint Jens Gnisa, Chef des Richterbunds. Er sieht schwarz für die deutsche Justiz.

Quelle: Richterbundschef sieht Verfall des Rechtssystems – DIE WELT

 

2 Kommentare auf "Richterbundschef sieht Verfall des Rechtssystems"

  1. Insasse sagt:

    Jahrzehnte „liberaler“, linksgrüner 68er-Politik, die inzwischen alle Institutionen (auch die Gerichte selbst) durchseucht hat, zeitigen nun ihre Folgen. Der Rechtsstaat ist dieser Ideologie nicht wirklich ein Anliegen, was zwangsläufig die im Artikel beschriebenen Auswirkungen auf die Gesellschaft haben muss. Folge: Deutschland ist nur noch ein x-beliebiges Schland – in jeder Hinsicht, also auch mit einem erodierenden Rechtsstaat. Diese Entwicklung war und ist kein Zufall. Nein, sie ist politisch so gewollt. Erstaunlich, dass Herr Gnisa ob der zutreffenden Beschreibung der Symptome, nicht zu dieser Erkenntnis gekommen ist bzw. diese nicht ausgesprochen hat.

  2. Skyjumper sagt:

    Der Fisch stinkt vom Kopf her. Zum Teil hat Gnisa die Punkte ja richtig benannt. Was jedoch fehlt ist die Erwähnung der seit Jahrzehnten andauernde ideologisch/eigenmoral geprägte Urteilsfindung durch die Gerichte selbst.

    Man muss das übrigens nicht so schlecht finden. Es würde unserer Gesellschaft sicherlich gut tun wenn jeder eine ausgeprägte Moralvorstellung davon hat was gut und was falsch ist. Das „Falsche“ zu lassen weil man überzeugt ist dass es falsch ist, ist erheblich nachhaltiger als es zu lassen weil man Angst vor einem Urteil hat.

    Was jedoch immer mehr hochploppt ist der Fakt, dass die Moral der Richter und der Politik eine andere ist als die Moral großer Bevölkerungsteile. Was Gnisa scheinbar vermisst, zumindest verstehe ich ihn so in seinen Aussagen, und was ich ihm ankreide ist, dass es ihm offenbar gar nicht so sehr um das Rechtsstaatlichkeitsprinzip geht, sondern er vermisst den Obrigkeitsglaube in der Bevölkerung. Das allerdings diskreditiert ihn dann in einer Gesellschaft von der ja gerade Zivilcourage gefordert wird.

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.