Politisch korrekter Ikarus

20. April 2017 | Kategorie: RottMeyer

Viel ist vom Rückgang der Umfragewerte der AfD zu lesen und zu hören. Wie sooft sind die Berichterstatter auf dem einen oder anderen Auge blind, denn der wahre Verlierer der Umfragen ist kaum zu übersehen. Ein Blick auf die aktuellen Umfragewerte von insa lässt schnell erahnen, wer derzeit die lahmste aller Enten ist…

Die folgende Tabelle zeigt die aktuellen Umfragewerte der größten Parteien.

Im Rahmen der normalen Prognosefehler könnte sich da mancher, der trotz einer lediglich ein paar Prozentchen umfassenden Rückendeckung gerne für das ganze Volk, pardon, die ganze Bevölkerung zu sprechen glaubt, in der außerparlamentarischen Opposition wiederfinden.

Ein Blick auf die maximalen und minimalen Umfragewerte in den letzten zwölf Monaten ist erhellend.

Angesichts dieser Zahlen ist es bemerkenswert und wohl nur durch die leider recht einseitig durchsetzte Medienlandschaft zu erklären, warum man lieber auf die Rückgänge der Umfragewerte anderer Parteien starrt.

Die Veränderung auf Jahressicht sollte langsam aber sicher bei einigen mehr als nur wachsende Angst um warmen und lange sicher geglaubten Parlamentssitz auslösen. Um mehr als die Hälfte sank die Zustimmung für die „Grünen“. Vom zwischenzeitlichen Hoch ist man dank des sicher rein zufällig zu Beginn des letzten Jahres begonnenen Abwärtstrends mittlerweile soweit entfernt, dass man die Stimmenzahl schon deutlich mehr als verdoppeln müsste um sich wieder in dessen Nähe zu robben. Fielen neben den „Grünen“ auch noch die aus dem Bundestag, die sich auf Plakaten nicht einmal mehr „liberal“ nennen mögen, so ergeben sich völlig neue Konstellationen.

Abseits des Wahlkampfs, der die Sinne betäubt, fragt man sich wo bei aller Orientierungslosigkeit der angeschlagen wirkenden grünen Partei die sonst allgegenwärtigen Redenschwinger sind, die etwa gerne Russland kritisieren und bei 44,5 % Stimmenanteil für die Partei Putins große Reden halten und Betrug wittern, sich bei anderen Regionen aber eher aufs wichtig Dreinschauen und Mahnen beschränken und die Schuld für das Abrutschen manches Landes in die Diktatur in einem „Mangel an Integrationswillen“ in Deutschland ausmachen. 

Auch Widerstand muss offenbar politisch korrekt sein, aber am Zerfall der Lebenslügen manch selbstverliebter Generation wird das nichts mehr ändern. Möglicherweise ziehen sich ja einfach alle Protagonisten ins Schneckenhaus zurück um beim möglichen Debakel nicht auch noch als Sündenbock, pardon Sündenböck*Innen, dazustehen. Wie heißt es auf den Plakaten von „Die Partei“ so schön?

Manche Gruppierung hat sich das bereits zu Herzen genommen. Es sind nur noch wenige Schritte bis zum Ziel. Nur Mut.

Print Friendly

 

Schlagworte: , , , , , ,

Ein Kommentar auf "Politisch korrekter Ikarus"

  1. bluestar sagt:

    Traumwerte für Fatima Merkel und 100% Martin.
    Jedes Volk hat die Regierung die es verdient, auch in der Phase der Dekadenz, des Wahns, der kollektiven Selbstverachtung und des Niederganges.

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.