Neues Geld ab 2013!

11. November 2012 | Kategorie: Kommentare, RottMeyer

(von Frank Meyer) Neues Geld? Zu früh gefreut. Nur der Euro bekommt eine Frischzellenkur. Wie konnten wir nur mit dem Alten leben? 2013 kommt der Fünf-Euro-Schein neue Sicherheitsmerkmalen. Jedes Jahr wird eine Note ersetzt. 2019 ist der 500er dran. Ob es dann den Euro noch gibt? 

Vielleicht dauert der Austausch länger, wenn es erst 1000er, 2000er und 5.000er gibt. Ich freue mich auf die neuen Sicherungsmerkmale. Ein Chip würde jeden Euroschein aufspürbar machen. Kann ja noch kommen – nach 2019…

Seltsam. Schnöde Baumwollzettel gelten überall als Geld. Doch Geld ist es nur solange wie die Leute glauben, es wäre Geld – etwas, womit man handelt und Werte speichert. Doch der Euro hat keinen Wert – nur einen Preis – den für ein Gramm überteuerte, bunt bedruckte Baumwolle. Man könnte sie durch den Kopierer jagen. Das ist verboten. Nur die EZB darf das, was aber der gleiche Akt wäre, als täte ich das.

Weltweit zirkulieren inzwischen 14,9 Milliarden Eurozettel mit einer aufgedruckten Zahl und fiktiven Brücken, die ins Nichts führen. Ich weigere mich ausdrücklich, das Wort „Wert“ zu benutzen, auch wenn es sich um 888 Milliarden Euro handelt.

Die Zahl der Banknoten explodierte regelrecht in den letzten Jahren, als die Leute das Geld von der Bank holten und es zu Hause verstauten. Sie meinen, da wäre die Baumwolle sicher, selbst wenn die Inflation täglich in die Wohnung einbricht.

Freuen wir uns auf 2013, wenn es im Mai das erste neue Geld gibt. Dann müssen die alten Scheine aus ihrem Versteck wieder heraus und getauscht werden. Alles muss seine Richtigkeit haben.

Spötter sagen, wir bekommen neues fälschungssicheres Falschgeld, während die falschen Fuffziger Billion um Billion davon herstellen – meist nur elektronisch. Denken Sie mal über Baumwoll-Aktien nach!

© Frank Meyer, Kolumne aus den Lübecker Nachrichten


Print Friendly, PDF & Email

 

Schlagworte: , , , ,

Schreibe einen Kommentar