Nahrungsmittelpreise – Zentralbanken, Hungerkrisen und Revolten

21. Januar 2013 | Kategorie: Aufgelesen

Ein Kommentar von Frank Doll in der Wirtschaftswoche vom 20.01.2013

Die Politik sucht die Erlösung von ihren Problemen in den Notenpressen der Zentralbanken, aber die Probleme kommen über steigende Energiepreise, steigende Nahrungsmittelpreise und Hungerrevolten auf der geopolitischen Ebene wieder zurück. Rotierende Notenpressen, gepaart mit unterversorgten Märkten sind eine gefährliche Kombination.

Knappe Lagerbestände und weit geöffnete Geldschleusen treiben Investoren wieder in die Märkte für Agrarrohstoffe. Missernten und steigende Nahrungsmittelpreise könnten Regierungen zu Fall bringen.

Hier geht es zum vollständigen Kommentar von Frank Doll:

Nahrungsmittelpreise – Zentralbanken, Hungerkrisen und Revolten

Print Friendly, PDF & Email

 

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.