Nacht der Niederlagen

1. Juli 2012 | Kategorie: Kommentare, RottMeyer

(von Frank Meyer) Drei mal durchgefallen! Der Ball war zu groß, das Tor zu klein. Drei Niederlagen innerhalb von 24 Stunden. Drei? Erst hat uns Italien abgekocht und dann die EU auf dem Gipfel. Löw und Merkel sahen alt aus. Vier Italiener kippen Deuschland: Balotelli, Pirlo, Draghi, Monti. So einfach geht das…

Dabei sollte es doch keine Vergemeinschaftungen von Schulden geben, sagte die Kanzlerin. Genau das aber wurde in der Nacht der Niederlagen beschlossen und kurz darauf das Rettungsmonster ESM durch den Bundestag geschickt. Kredite für alle! Märkte jubeln. Wer ist das?

Italien und Spanien bekommen bald frisches Geld aus den Rettungsschirmen. Die Konkursverschleppung geht weiter. Finanziell scheint alles geregelt. Die Dampfwalzen dürfen ihre Arbeit fortsetzen. Vergemeinschaftung von Schulden und Gesetzen und – vielleicht auch von Rettungstoren aufgespannt mit Rettungsschirmen. Aus der Ecke schießen Eurobonds. Willkommen in der Schuldenunion! Ich weiß nicht, wo es lang geht, aber ich weiß, dass die anderen es auch nicht wissen, es aber böse endet.

Wer glaubt, dass Fussball ein Spiel und Politik berechenbar ist, der glaubt auch, dass Deutschland Griechenland rausschmeisst, während Spanien Portugal verdrängt, um Deutschland am Ende doch verlieren zu lassen. Wenn die Südeuropäer sich noch einmal aufregen, zahlen wir keinen Euro mehr, schrie der Nachbar. Wenn es so einfach wäre. Am Sonntag spielt Spanien gegen Italien, also Pleite gegen Fast-Pleite. Deutschland ist wenigstens Europameister im Zehnkampf und das Unwort des Jahres heißt „Autokorso“. Si! Ich bestelle jetzt eine Pizza Endstatione.

©Frank Meyer, Kolumne aus den Lübecker Nachrichten

Print Friendly, PDF & Email

 

Schlagworte: , , , ,

Ein Kommentar auf "Nacht der Niederlagen"

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.