Na super! Beschwingt zum Aufschwung…

30. April 2009 | Kategorie: Kommentare

W a r n u n g ! Die folgende Werbesendung ist für Erwachsene selbst über 18 Jahren nicht geeignet. Bitte setzen Sie eine Schutzmaske auf. Es wird mit Nebelkerzen geworfen. Für Irrungen und Wirrungen wird hier keine Garantie übernommen… Sie sind ja immer noch da… Na Gut. Sie wollen offenbar nicht anders… Bitteschön!

Die Bundesregierung rechnet für das kommende Jahr wieder mit einem leichten Wirtschaftswachstum. In der aktuellen Konjunkturprognose wird für 2010 ein Plus von 0,5 Prozent erwartet – im laufenden Jahr allerdings ein Minus von sechs Prozent.

Ist neben Ihnen gerade eine Nebelkerze hochgegangen? Ich habe Sie ja gewarnt. Das haben Sie jetzt davon. Doch auch ich habe gerade die Fenster geöffnet, trotz Schweinegrippevirengefahr (SGVG) Huuuusten – Wir haben ein Problem. Hust! Hust!

Welche Bundesregierung eigentlich? Ist die heutige damit gemeint? Wenn sich nach der Wahl einige Leute aus dem Staub machen mussten, kann man man sich sicher sein, dass alles andere stimmt, nur die heutige Prognose nicht. Ob zu Guttenberg (CSU) dann noch der Wirtschaftsminister ist, das steht in den Sternen. Sollte die FDP mit regieren, und danach sieht es derzeit aus, dann wird sie wohl wie immer den Wirtschaftsminister stellen. Doch was ist schon sicher in diesen Zeiten. Dabei hat man sich bei der letzten Prognose, nach der die Wirtschaft um 2,25% schrumpfen sollte bestimmt nur vertippt. Dabei erinnere ich mich, dass im Herbst 2008 eine Rezession völlig, ja ganz völlig ausgeschlossen war. Und überhaupt. Und so. Naja.

Peer Steinbrück im September 2008:

Zwar gebe es “eine ganze Reihe von Abwärtsrisiken”, räumte der Minister weiter ein. Er komme jedoch in Übereinstimmung mit der Deutschen Bundesbank und den meisten wirtschaftswissenschaftlichen Instituten zu dem Ergebnis, “wir sind nicht in einer Rezession”. (September 2008)

Michael Glos, damals noch Wirtschaftsminister:

Befürchtungen, Deutschland könne in eine Rezession abrutschen, teilt Glos nicht. Die Risiken für die Konjunktur hätten zwar „deutlich zugenomm“. Es bestehe aber kein Grund zur Panik, sagte der Minister mit Blick auf die Wachstumserwartungen für das nächste Jahr. (Quelle: Handelsblatt August 2008)

Der Sachverständigenrat der Bundesregierung – die so genannten Wirtschaftsweisen – sieht trotz des abflauenden Aufschwungs keine Rezessionsgefahr in Deutschland. (Quelle: Tagesschau)

Dabei lagen sogar die Forscher völlig neben der Spur, was einige Zitate belegen…

“Es werde zu einer Abschwächung der Konjunktur kommen, „aber nicht zu einer Rezession“ (ZEW-Präsident Wolfgang Franz, Juli 2008)

Keineswegs droht aber der freie Fall in die Rezession. Im kommenden Jahr werde das Wachstum wegen fehlender Exportimpulse und geringerer Investitionen mit plus 0,6 Prozent etwa auf ein Drittel zusammenschrumpfen (Institut der deutschen Wirtschaft, Oktober 2008)

„Es wäre es völlig abwegig, von einer Rezession zu sprechen“(Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung, DIW-Konjunkturexperte Stefan Kooths im August 2008)

Ich wette, die Prognose von -6% WirtschaftsWACHSTUM , so heißt das Ding doch, oder negatives WirtschaftsWACHSTUM wird mit Standardabweichungen von plusminus 5 + x Prozent behaftet sein. Oder so ähnlich. Ich werfe gerade Dartpfeile. Oder eine Steinschleuder. Das ist treffsicherer. Heute eine Prognose für 2009 und sogar schon 2010 mit sogar einer Nachkommastelle zu geben, ist schlichtweg unmöglich. Und ich finde es unseriös bzw. plumpes Wahlkampfgetöse.

Auf dem Arbeitsmarkt rechnet die Regierung mit einer deutlichen Verschärfung der Lage, nämlich mit einem Anstieg der Arbeitslosenzahl auf 3,7 Millionen in diesem und 4,6 Millionen im nächsten Jahr.

Ha! Jetzt raucht es schon wieder. 4,6 Millionen Arbeitslose im kommenden Jahr… Und jetzt 3,7 Millionen… Dabei gibt es doch jetzt schon 7,8 Millionen „Leistungsempfänger“. Die Bundesregierung hat heute wieder ein Stück ihrer Glaubwürdigkeit verloren.

Ende der Werbebotschaft. Sie dürfen die Fenster wieder schließen.

Print Friendly, PDF & Email

 

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.