Mit Vollgas in den Kaufmodus

28. Oktober 2012 | Kategorie: Kommentare, RottMeyer

(von Frank Meyer) Pünktlich wie Lebkuchen im August, taucht im Oktober das Geplapper von der Jahresendrallye auf. Sie folgt direkt der Sommerrallye und wird mit einer Neujahrsrallye bis zur Sommerrallye hin komplettiert. Das verkauft sich gut. Wenn Börsenstrategen Großes planen, haben Börsengötter viel zu lachen…

Auf dem Parkett und dem Sparbuch bekommt man eben nicht das, was man sich wünscht, sondern das, was man verdient. Aber Rallyes verkaufen sich so gut. Immer. Denn Aktien sind immer billig – seit dem Jahr 2000 schon und natürlich auch davor und in aller Ewigkeit.

Die Woche stand ausnahmsweise mal im Zeichen fallender Kurse und gandenlosem Optimismus. Laut Konsumforschung explodiert gerade die Stimmung der Verbraucher, während der Einzelhandel klagt. Komisch. Harry Potters Statistik-Rumpelkammer hat offenbar immer geöffnet. Vielleicht war es auch nur der Auftakt für noch mehr Optimismus vor dem Weihnachtsfest – als Anheizer wie jedes Jahr.

In welcher Rumpelkammer lagern eigentlich die 3.396 Tonnen Gold der Bundesbank? Unsere Eltern und Großeltern haben es für schlechte Zeiten erarbeitet. Ist es noch da? Das fragen doch nur Verschwörungstheoretiker! Die Bundesbank gab dem Druck nach und teilte mit, das meiste Gold läge im Ausland. Schon seltsam, dass Sicherungen für den eigenen Stromkasten in Übersee gelagert werden und jeder, der fragt, als Verschwörungstheoretiker gilt, während die Geheimnisträger keine Fragen beantworten.

Gold ist unwichtig, sagen die Gelddrucker. Es schafft keine Werte. Dann weichen wir doch lieber Baumstämme ein und produzieren daraus bunte Geldscheine als Wert. Ist das deutsche Gold überhaupt noch da? Ich weiß es nicht. Deshalb schaffe ich mir lieber einen eigenen Goldstandard und betrachte das Geschrei ums deutsche Gold mit größter Heiterkeit. Man weiß ja nie, außer einem: Gold kauft man als Brandschutzversicherung und hofft, dass es niemals brennt.

© Frank Meyer, Kolumne aus den Lübecker Nachrichten

Print Friendly, PDF & Email

 

Schlagworte: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.