Metallwoche Spezial: Margin-Salat und Bundesbank-Gold

6. November 2011 | Kategorie: Auf die Ohren, Kommentare, RottMeyer, Slideshow

Die Verwirrung um die Marginerhöhung bzw. Margin-Senkung der CME Group ist so perfekt, dass sich die Herren dort selbst widersprechen und dann entschuldigen. Was steckt hinter diesem Chaos über Hinterlegungen für Spielereien am Terminmarkt? Und da die Zeit schnell ist, ein paar Worte zum Thema „Finger weg von unserem Gold“ in einer Kurzausgabe der Metallwoche…

Nachdem wir die Edelmetallmesse in München gut überstanden haben, sind wir wieder zu Hause und sichten die Nachrichten. Was für ein Chaos in Sachen Margins an den Terminmärkten. Und das Bundesbankgold, soweit vorhanden, scheint auch schon wieder Begehrlichkeiten geweckt zu haben. Ein Kurzupdate der „Metallwoche“ mit Michael, dem „Düsseldorfer“. Am Mikrofon: Frank Meyer

[audio:http://www.rottmeyer.de/wp-content/uploads/2011/11/Metallwoche-Spezial-06-11-2011.mp3|titles=Metallwoche Spezial 06-11-2011]

Die Metallwoche von der Edelmetallmesse in München finden Sie hier

 

Print Friendly, PDF & Email

 

Schlagworte: , , , , ,

24 Kommentare auf "Metallwoche Spezial: Margin-Salat und Bundesbank-Gold"

  1. cubus53 sagt:

    Als die Spanier Südamerika eroberten, entführten sie den König der Majas (oder der Inkas ?) und liessen zur Freilassung dessen Körpergewicht gegen Gold aufwiegen. Als junger Schüler dachte ich immer : „Wow, soviel Gold!“.

    Man stelle sich vor, dass die Spanier mit dem Gold eventuell ihren gesamten Eroberungszug finanziert haben!

    Nun habe ich mal nachgerechnet. Der Bundestag hat ca. 600 Abgeordnete, jeder wiegt im Durchschnitt 80 Kg, das macht
    zusammen 48000 Kg. Bei einem Goldpreis von ca. 40000 Euro pro Kg Gold würde das Aufwiegen aller Abgeordneten gegen Gold ca 2 Milliarden Euro kosten.

    2 Milliarden Euro für den gesamten Bundestag !

    Gold ist klar unterbewertet !

    • bizzer sagt:

      Herzlichen Dank, Euch beiden für die MW-Extra! (-> Super Qualität, wie gewohnt 😉 )
      Ich denke auch, dass die nächste Woche spannend wird. Nicht nur in Bezug auf EM, Griechenland, Teuro-Krise und Börsen-Schlamassel. Ich gehe davon aus, dass sich in Bezug auf Israel und die Atomgefahr Iran auch noch das eine oder andere „bewegt“.
      In diesem Sinn und Geist:

      Momentan ist richtig,
      momentan ist gut
      nichts ist wirklich wichtig
      nach der Ebbe kommt die Flut

      am Strand des Lebens
      ohne Grund, ohne Verstand
      ist nichts vergebens
      ich bau die Träume auf den Sand

      und es ist, es ist o.k.
      alles auf dem Weg,
      und es ist Sonnenzeit
      unbeschwert und frei

      und der Mensch heißt Mensch
      weil er vergisst,
      weil er verdrängt
      und weil er staunt und stählt
      weil er wärmt, wenn er erzählt

      und weil er lacht,
      weil er lebt
      du fehlst…

      das Firmament hat geöffnet,
      wolkenlos und ozeanblau
      Telefon, Gas, Elektrik
      unbezahlt, und das geht auch

      teil mit mir deinen Frieden,
      wenn auch nur geborgt
      ich will nicht deine Liebe,
      ich will nur dein Wort

  2. gilga sagt:

    Vielen Dank für Eure Mühe nach diesem sicher sehr langen „Wochenende“!

    Als die Meldung gestern Abend bei zerohedge erschien… da wurde einem schon anders. Also vielen Dank für den Service bzw. die klärenden Worte.

    Und da sage mal jemand die Pressemeldungen aus Brüssel seien unverständlich! Die CME beweist, dass man es „noch besser“ machen kann. Und das obwohl es eigentlich nur um zwei kurze Sätze (und zur Verdeutlichung um Missverständnissen vorzubeugen ggf. einem kurzes Zahlenbeispiel, aber nein das ist von Leuten die dafür bezahlt werden zu viel verlangt) geht. Vielleicht sollten die sich mal Juncker als Presseverantworlichen holen… da weiß man wenigstens woran man ist („Wenn’s ernst wird…“).

  3. cicero sagt:

    Liegt das deutsche Gold nicht hauptsächlich bei der FED, sowie in englischen und französischen Tresoren ? Interessant, dass der Vorschlag das deutsche Gold zu verpfänden, ausgerechnet aus Richtung dieser drei Treuhänder, oder sollte man sagen „Treuräuber“, kommt.

    Viele Grüße und vielen Dank für die geballte Info.

    • crunchy sagt:

      Nun, scheint ja endlich klar zu sein, ob es das Bubagold noch gibt:
      Was weg ist, wird man nicht haben wollen!
      Und, wirklich Frank: Auch Jungstars brauchen mal Ruhe, denn zuviel Spass macht auch blass.

      • Frank Meyer sagt:

        Komme leider erst jetzt zum antworten 🙂 Habe alles verschlafen. Ach, war das schön!
        Das mit der Bundesbank hat wirklich einen komischen Zug. Es heißt nicht, die Goldreserven sind unantastbar, sondern immer wieder „dürfen nicht angetastet werden“ naja, wer sich einen eigenen Rettungsschirm gebastelt hat, dem dürfte das ein klein wenig egal sein.

  4. Der Wuppertaler sagt:

    Auch von meiner Seite vielen Dank für die unermüdliche Aufklärungsarbeit und eure Sicht der Dinge!!
    Freue mich schon auf die Berichte der kommenden Woche!
    Mal gucken vielleicht schaffe ich es Ende November auf die FinanceDays nach Köln. Ich lese gerad, da wirst du auch etwas über „Gold“ berichten!?

    MFG Der Wuppertaler

    • Frank Meyer sagt:

      Stimmt, werde einen Goldvortrag machen. Ja, komm doch vorbei. Wir trinken nen Kaffee! 🙂

    • Jochen sagt:

      Hallo Wuppertaler,

      wenn Du wirklich aus dem Tal bist und Lust hast, fahren wir zusammen.
      Der erste ‚Frank Meyer‘ Fanbus sozusagen. Telefon-Nr. reiche ich nach.

      Und?

      Herr Meyer: an dieser Stelle eine freundlich gemeinte ‚gelbe Karte‘ für Sie:
      Begründung: (positiver) Übereifer

      trotzdem: weiter so und vielen Dank !

      • Frank Meyer sagt:

        Ha! ist ja schon alles im Kasten. ich glaube, es sind noch 9 Podcasts in den kommenden Tagen. Der Übereifer war auf der Edelmetallmesse. Da habe ich echt ne gelbe Karte verdient.
        Wegen der Finance days. Vorschlag: Wer vorbei kommt, melde sich nach dem Vortrag einfach bei mir. Wir gehen dann einfach einen Kaffee trinken- sozusagen ein kleines Blog-Treffen inmitten der Welt der Finanzen 🙂 Wie wär`s? ich würde mich freuen!

        • Der Wuppertaler sagt:

          Ich habe leider vormittags noch einen Termin in Bochum! Ich hoffe, dass ich es bis 14 Uhr nach Köln schaffe ( @ Jochen : Ich fahre direkt durch) 😀 das wäre doch mal wirklich was, wenn schon einmal eine Veranstaltung hier in der Nähe ist.

          Leider finden viele „gute“ Veranstaltungen – bzw. für UNS hier im Blog interessante Veranstaltungen – immer eher im Süden statt (Frankfurt, München etc.).

        • Jochen sagt:

          Hallo Frank,

          habe gerade erst gesehen,dass es samstags ist. Ich denke, das passt.
          Freue mich schon.

  5. auroria sagt:

    Ich musste bei den Summen sofort daran denken, wie unterbewertet Gold eigentlich ist.

    Wenn die 2. größten Goldreserven der Welt nur ein Tropfen auf den heißen Stein bei der €-Rettung sind, dann muss der Goldpreis noch sehr weit steigen, um gegenüber all diesen Schulden fair bewertet zu sein.
    Und die dicken Brocken wie Italien kommen erst noch …

  6. Avantgarde sagt:

    Ich glaub man sollte wegen dem Bundesbank-Gold mal etwas aufklären und nicht gleich in Panik verfallen.

    Wenn ich mal partiell aus der FTD zitieren darf:
    ————–
    „Einige Teilnehmer des G20-Gipfels in Cannes hätten die Frage aufgeworfen, ob Sonderziehungsrechte des Internationalen Währungsfonds (IWF) herangezogen werden sollten, um die Schlagkraft des Euro-Rettungsschirms ESFS zu steigern……

    ….“Wir kennen diesen Plan, und wir lehnen ihn ab“, sagte ein Bundesbank-Sprecher……

    …In Deutschland liegen die Sonderziehungsrechte bei der Bundesbank. Sie gehören wie der Goldschatz im Wert von rund 130 Mrd. Euro zu den Währungsreserven…..

    …..Die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ hatte berichtet, bei dem Vorstoß gehe es neben den Devisenreserven auch um den Goldschatz der Bundesbank. Dies wies Seibert jedoch zurück. Die von der Bundesbank verwalteten Goldreserven hätten beim Gipfel in Cannes zu keinem Zeitpunkt zur Disposition gestanden, betonte er.“
    ————–

    Damit dürfte bezüglich des Goldes erst mal alles gesagt sein – so viel Ehrlichkeit muß sein!

    Natürlich wirkt die Nummer inzwischen schon etwas hilflos:
    Da versucht man Geld aus jeder Ecke aufzutreiben weil man (Gott bewahre) vielleicht fürchtet man muß Italien retten.
    Und GLEICHZEITIG hat man vor wenigen Minuten verkündet, daß man genügend Geld hat um eine Steuersenkung durchzuführen – es ist wirklich unglaublich. 🙁

    Und nächstes Jahr(Prognose) wird dann diese Mindereinnahme durch die vor der Tür stehende Autobahnmaut überkompensiert 🙁

  7. Fnord23 sagt:

    Hallo in die Runde,
    da sieht man wieder zu was Menschen fähig sind, wenn sie mit Herz und Idealismus an einer Sache hängen.

    Sie sitzen hustend vor dem Mikro und packen sich die Wochenenden voll. Das ist der Unterschied zwischen Beruf und Berufung.

    Ganz herzlichen Dank an Frank und das Phantom aus Düdo.

    @Avantgarde
    Ja, unglaublich. 6 Mrd. Steuerentlastung sollen das sein. Bei 80 Mio. Bürgen dürften das so um die 75,- Eus pro Nase sein. Und dann noch verteilt auf zwei Jahre. Irrsinn, nicht alles auf einmal auf den Kopf hauen. Der Bund will einen Großteil übernehmen. Ich schätze, da werden die Staatsschulden erhöht. Und wir werden dann also an die Banken 75,- Eus plus die Zinsen zurückzahlen.

    Eine Show…..i c h w i l l h i e r r a u s…..

    VG aus Sachsen

    • stonefights sagt:

      1.) Was heisst hier Phantom, ich habe zumindest aus dem Messen-Stimmen-Salat sein Coming-out heraus gehört, von einem Masken-Ball in MÜ habe ich nichts gehört, leider ist es ja eine MW und keine MM-Woche, bei der wir multimedial zu der netten Stimme ein Gesicht bekommen hätten, obs vorteilhaft sei, könnten wir sein Frauchen mal fragen 🙂
      2.) Was heisst hier, „ich will hier raus“, dass habt „ihr“ schon mal „geschrien“, und wie du siehst, ist’s kräftig in die Hose gegangen 🙂
      lg, stonefights

      • Fnord23 sagt:

        Morgen stonefights,

        Die Stimme hört ich wohl, allein mir fehlt das Antlitz…..

        Warum mir das so wichtig ist? Keine Ahnung? Vielleicht, weil ich auch sehen will, wem ich glaube! grins

        Ich persönlich wollte viele Mauer weg haben. Ich wollte jedoch nicht raus!

        Die meisten Menschen sahen das anders. Für DM und Konsum gab es kein halten mehr. So sind sie eben.
        Ich hatte auch Angst vor dem bösen Kapitalismus. 🙂 Das war ja nicht ganz unbegründet, wie man sieht.

        Ist schon alles gut so, wie man es über uns kommen lies. Jetzt müssen wir halt alles neu machen — ZUSAMMEN.

        VG aus Sachsen

  8. pat sagt:

    Es wird wohl kein Zufall sein, dass die westlichen Siegermächte (USA, GB, FR), bei denen das deutsche Gold im wesentlichen lagert, eben dieses in die Euro Konkursmasse einbringen wollen.

    Insbesondere, wenn es wahr wäre, dass das Gold im wesentlichen schon weg ist. Dann müsste man halt noch die Goldforderungen elegant verschwinden lassen, um diplomatische Verwicklungen, nicht nur mit Deutschland, zu verhindern.

    Mit Waffengewalt wird Deutschland seine Goldforderungen sicherlich nicht eintreiben. Da bleibt eigentlich nur noch „Gute Miene zum Bösen Spiel“, oder aber den Beleidigten spielen.

  9. VickyColle sagt:

    Von mir auch das Kompliment an Frank! 🙂 und super das Ihr die MW extra noch eingeschoben habt.

    Zu den Margins möchte ich kurz meine Gedanken niederschreiben:
    Hickhack – ja oder nein? Gewollt oder ungewollt? – MF Global als Grund, oder doch nur als Anlaß?

    VT on:
    Das Zauberwort ist Liquidität, wie Michael es schon sagte.
    Sie brauchen die Liquidität der Spekulanten im Markt, sonst kriegen sie die Kurse nicht viel weiter hoch.
    Erinnern wir uns an vor 2 Wochen, wo sich die Positionsverteilung umdrehte.
    Es ist bislang jedoch kaum spekulatives Kapital im Markt, dieses muss angezogen werden um die Kurse zu puschen.

    Da es sonst an allen Ecken und Enden mit der Liquidität hapert, müssen zusätzliche Anreize her – die hat man hiermit geschaffen.

    m.E. ist jetzt der Weg frei geschaufelt worden um sich an die 1900 erneut ranzutasten, mit Hilfe der jetzt hoffentlich kommenden Spekulanten.

    In diesem Zuge rechnen wir persönlich zwischen 1920 und 1950 mit einer ruckartigen (echten) Marginerhöhung – was durchaus einen Retest der 1680 erzwingen kann, bevor es parabolisch die 2000 hinter sich läßt.
    VT off.

    Vielleicht ist mein „Glaube“ ins Kartell, zudem die CME ja zu zählen ist, auch zu groß, aber ich denke die Schlitzohrigkeit dieser Jungs, würde jeden Geldwechsler des 18 Jhr. erblassen lassen. 🙂

    Gruss
    Vicky Colle

    PS: Klar, ich weis schon das sich das auf alle Instrumente bezieht, daher auch die VT vorneweg.

  10. stonefights sagt:

    „‚Die deutschen Goldreserven müssen unantastbar bleiben‘, sagte der FDP-Politiker am Montagmorgen in der ARD“, ist auf reuters nachzulesen.

    Ich liebe Wortspiele…
    Neben dem üblichen Gebrauch und Verbreitung des Sinns von „unantastbar“, sieht mein 2. Grundschulauge vier Wortteile:
    UN-AN-TAST-BAR
    Bei Dingsda wäre es ein Ding, was nicht da ist. Luft z.B. ist nicht zu tasten, der Luftzug wiederum schon 🙂

  11. rolandus sagt:

    Ich schliesse mich dem abnehmenden Hut des D’dorfers an.

    pssssst @ Düsseldorfer: Aber sorg bloss dafür, dass unser blogwart den Schlaf nicht vergisst. Wer sich mit soviel Wahnsinn beschäftigt und dann noch wenig schläft um sich zu „entwahnen“ wird irgendwann wahnsinnnig ,-)

    Schön Gruß ins Ried und nach D’dorf
    rolandus

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.