Metallwoche Extra: Wer zu spät kommt…

3. August 2011 | Kategorie: Auf die Ohren, Kommentare, RottMeyer, Slideshow

von Frank Meyer

Donnergrollen an den den Märkten… Ein Kartenhaus aus Schulden zeigt brisante Schieflagen… Die nächsten Dominosteine beginnen zu fallen. Bloß keine Angst, ist die offiziell ausgegebene Devise…

Angesichts der aktuellen Marktturbulenzen senden wir eine „Metallwoche Extra“. Während die Märkte unter Druck stehen, klettert Gold auf neue Rekorde und wird als Geld gehandelt. Nichts ist mehr sicher, heißt es, bis auf vielleicht den Schweizer Franken, deutsche und amerikanische Bundesanleihen. Noch. Selbst Rückversicherer hegen Zweifel gegenüber Staatsanleihen. Und damit schalten wir nach Düsseldorf, zu Michael, dem „Düsseldorfer“…





Print Friendly, PDF & Email

 

Schlagworte: , , , , , , ,

20 Kommentare auf "Metallwoche Extra: Wer zu spät kommt…"

  1. samy sagt:

    Danke schön für die Mühe extra … 🙂

  2. retracement sagt:

    Schau mir jetzt besser noch ein paar Blocker-Videos auf Youtube an. Liegt mir grad alles sauschwer im Magen. Es ist einfach nicht fair den Leuten im Automotive-Sektor nun mit Sonderschichten zu kommen und übermorgen prügeln sie sich darum, den Rasen auf dem Firmengelände mähen zu dürfen. Ich ärger mich so!

  3. konnt_ja_keiner_ahnen sagt:

    Schließe mich an. Vielen Dank für die Extra-Mühe.

  4. feelsilvergood sagt:

    Vielen Dank!

  5. Pate sagt:

    Ich finde es gut, dass Herr Meyer auch bei NTV-Sendungen kein Blatt vor dem Mund nimmt. Andere Journalisten würden sich das nicht trauen. Weiter so…

  6. paul4711 sagt:

    Ich verfolge die „Metallwoche“ sowie Ihre tgl. Kommentare schon seit geraumer Zeit mit großem Interesse und mußte mich jetzt einfach mal anmelden um Ihnen meinen Dank für die vielen wertvollen Informationen auszusprechen. Bitte machen Sie weiter so!!

  7. rolandus sagt:

    Für den unermüdlichen Einsatz ein kleines musikalisches Gold/Silber Dankeschön aus Wien äh…Hamburg natürlich ,-)

    (Die Tonlagen des Walzers treffen doch ausgeszeichent den Chartverlauf der letzten Jahre)

    http://www.youtube.com/watch?v=KghdsFGNqfQ&feature=related

    Schön Gruß ins Reid und nach D’dorf
    rolandus

  8. silberlocke sagt:

    Wieder erstklassig, vielen Dank.
    Könnte schon eine Art Dauerlob in Auftrag geben, für Eure hervorragenden Analysen und die viele Zeit die Ihr investiert.

    Meine Erfahrungen der letzten Tage decken sich absolut mit den von Michael angesprochenen Punkten z.B. in Bezug auf: über Gold reden und Gold haben. Gerade in den letzten Tagen kommt das Thema in Gesprächen verstärkt vor, ohne dass es von mir in irgend einer Form angestoßen würde. Für mich ist dabei sehr interessant, dass hierbei mit z.T. auch völlig falschem bzw. überholtem Wissen argumentiert wird. Aussagen wie Z.B. “ Mein Vater hat schon gesagt, dass er doch auch etwas Gold kaufen würde, aber die Mwst. schreckt ihn ab“ oder „Vielleicht sollte ich doch etwas Schweizer Franken kaufen, der ist wenigstens mit Gold gedeckt“ unterstreichen dies. Und besonders folgende Aussage kommt bei fast allen Gesprächen: „Das Gold ist ja so dermaßen hoch, da will ich doch nicht auf dem Hochpunkt kaufen. Man hätte vor ein paar Jahren einsteigen müssen und jetzt verkaufen“.
    Von Silber war dagegen nur in einem einzigen Gespräch die Rede und zwar kam hier der obige letzte Satz: „Man hätte …“.
    Ich habe das Gefühl, dass zwar bei vielen Leuten so ein Unbehagen über die gesamte Situation vorhanden ist, aber worauf es zwangsläufig hinausläuft ist nur bei den wenigsten angekommen.

    Freue mich schon auf Samstag
    Viele Grüße
    Silberlocke

  9. Avantgarde sagt:

    Ich muß zugeben, daß ich auch einer derjenigen war, der auf die 28 Dollar beim Silber geschielt hat – und sogar auf die 25 gehofft.

    Nun warten wir mal ab, ob das was jetzt gerade am Aktienmarkt passiert sich nicht doch zu einer richtigen Deflation ausweitet.

    Klar kommt eine Deflation immer ungeschickt – die Frage ist halt ob Ben B. das überhaupt verhindern kann.
    Und genau das glaub ich nicht.

  10. timesystem sagt:

    Kaum ist die Metallwoche extra vorbei fallen Gold und Silber (noch viel mehr) wie sagt Ihr immer so schön? In Verrechnungseinheiten..
    Ein Schelm wer Böses dabei denkt…

    Sollte die Kurse dafür „oben“ bleiben…würde ich auf die MW „EXTRA“ gerne verzichten…die Volatilitäten nehmen aber gewaltig zu…was spielen die Märkte aktuell? Doch Deflation oder , oder, oder, da kann man ja schon mal durcheinanderkommen…

    Danke an die Euch für die informativen „Rundumbetrachtungen.“

  11. samy sagt:

    Hi @ all,

    kann mir jemand sagen, wer meine Goldtaler verprügelt? Irgendeine Personenbeschreibung die zu Ergreifung des Täters führt? Wenn ich deeeeen erwische!
    Was ist los heute? Sieht wirklich aus wie der erste ordentliche umfassende Deflationstag. Ohne wenn und aber. Habe ich was verpasst?

    VG

  12. Fnord23 sagt:

    Hallo in die Runde und
    voilà die Volatilitäten!

    Ich bitte heute um eine „MW Extra 2“. Scherz!
    Was ist den da nun wieder los? Aktien fallen. EM fallen. Da muss doch was steigen. Was nu? Die Bonds? Rohstoffe? Öl?

    Das Thema deflatorischer Schock steht, denke ich, immer wieder vor der Tür. Wäre ja nun schon mehrfach passiert übers Wochenende. Wieso es immer gerade auf Freitag kritisch wird? Scheint eine Gesetzmäßigkeit zu sein. Oder irre ich?

    Kann auf alle Fälle nicht schaden alles für ein paar Wochen auf Vorrat zu haben. Gut, wenn man nicht raus muß.

    Deflation im Portemonnaie und Inflation bei allen Dingen die man zum Leben braucht. Das überflüssige kapitalistische Konsumlametta wird billiger. Wieviel kcal hat eigentlich ein ei-phone?

    VG aus Sachsen

  13. samy sagt:

    Interessant, das ZDF hat eben in „heute“ ausgewogen (!) über Gold berichtet. Fing zwar an mit „hey, cooler Augenblick um Zahngold zu verkaufen“, zeigt dann aber ausverkaufte Lager bei Ophirium, die ev. Lieferengpässe erwarten. Und die Bundesbank habe in der ganzen Schuldenkrise doch noch ihre Goldreserven, die immer weiter im Wert steigen.

    VG

  14. Frank2 sagt:

    Mit 24 Std Verspätung hörte ich es, mitten im Blutbad der Goldminen (6,5% Verlust Intraday) – ich habe dann etwas „akkumuliert“. Mal sehen, ob es schlau war. Goldfutures 0,5% runter, silberne 5,5% runter. Wenns runter geht, hab ich irgendwie das Gold lieber. 😉

  15. Krisu sagt:

    Ich als 1-Jahr-junger physischer Silberhase hab wieder mal viel Angst. Was tun? Nix? Alles shorten? Nachkaufen? Erst short, dann kaufen? Erst mal nix. Ist auch eine Entscheidung..

    • Fnord23 sagt:

      Hallo Krisu, du als Feuerwehrmann musst löschen! Was sonst? 🙂

      Nee, im Ernst. Ganz ruhig. Bei mir gab’s im Herbst 2008 denn großen Aha?-Ahhhh!-Knall. Seit dem glaube ich dieses System verstanden zu haben.

      Bin seit dieser Zeit mit all meinen zurück gekauften-LV-Anleihe-Euroschuldscheinen in richtigem Geld.
      Ich hab noch nie so eine bewusste Anlageentscheidung getroffen.
      Ich will keine Gewinne machen, sondern sehe das als Vermögensschutz.

      Die beste Ehefrau von allen und ich haben heute gerade festgestellt, dass wir so richtig ruhig „schlafen“ mit dem Physischen.

      Also ich mach nichts. Außer nachkaufen.

      VG aus Sachsen

    • Frank2 sagt:

      Mein erster Gedanke ist immer, daß ich aus dem Euro/USD/Yen/GPD draußen bin. Meine Cashquote in diesen Währungen liegt nie höher als drei Monatsgehälter.
      Ansonsten mache ich (wie Fnord auch sagt) nix.
      Ich bekam gestern mit meinen Minen und dem Silber ordentlich den A…. versohlt. Ich gebe zu, schön ist das nicht, aber es gehört dazu. Ich kaufte Minen nach (und zB nicht Silber), weil das freie Geld an einer Stelle lag, an der ich nur Aktien kaufen kann.
      Hätte es sonst auch Silber sein können? Ja!

      Ein zweiter Gedanke ist, daß der Anstieg des Goldes damals in den Siebzigern. Es ging von etwa 32 auf 850 USD und dann retour auf 250 USD in 2000. Der Faktor war 26,5 (850/32). Danach ging es 3,4mal runter auf 250. Nehmen wir nun an, da wäre einer stumpf drin geblieben bis 250. Dann hätte er von 32 bis 250 sein Geld 7,8mal vermehrt.
      Das Tief in 2000 war 250 USD; mal 7,8 wäre also mein Worstcase. Das sind 1950 USD. 1950 ist also mein erwartetes Tief nach totalem Absturz(!) dieses aktuellen Bullenmarktes. Ich glaube deswegen, daß nach diesem Bullenmarkt Gold nie wieder unter 1900 USD kosten wird. Für Silber kenne ich die Beträge nicht, aber es wird sicher ähnlich sein.
      Ich schlafe übrigens genauso gut wie Fnord. 😉

  16. Thomas sagt:

    Danke für die Informationen!

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.