Manipulation und Insiderhandel

19. September 2013 | Kategorie: Aufgelesen

Was in den letzten Handelstagen ablief, war ein richtiger Krimi am Goldmarkt. Seit dem ersten Quartal tauchten immer wieder Gerüchte um ein baldiges Ende der Quantitativen Maßnahmen auf, die wir nach unserer Sichtweise und Kenntnis der Österreichischen Schule stets für unglaubwürdig hielten. Den Monetaristen in den westlichen Regierungen und den Notenbanken trauten und trauen wir eine solche Aktion aus verschiedenen logischen Überlegungen, die wir in den letzten Monaten in Kommentaren und Podcasts besprachen und veröffentlichten, nicht zu. Bereits bei QE1 sagten wir voraus, dass es keine Rückführung der quantitativen Maßnahmen geben wird, und stellten uns stets gegen die vorherrschende Meinung, womit wir bis dato recht behielten. via Manipulation und Insiderhandel – Marktberichte – Artikel – GoldSeiten.de.

Print Friendly, PDF & Email

 

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.