Manfred Geburek im Gespräch: Ach, Du liebes Geld!

3. Mai 2014 | Kategorie: RottMeyer

von Frank Meyer

Sich ums eigene Geld zu kümmern, ist mit Zeit, Arbeit, Informationen und Nachdenken verbunden. Doch wer stellt sich heute noch dieser lästigen Herausforderung? Und ist man man heute überhaupt noch in der Lage, sich selbst um sein Geld zu kümmern, statt es anderen Hände anzuvertrauen?

Manfred Gburek hat diesem Thema ein Buch gewidmet: „Ach, Du liebes Geld!“ – Von der Kunst, mit Gold und Aktien, Cash und Immobilien finanziell über die Runden zu kommen und nebenbei die Inflation zu besiegen“. Fünf Wünsche auf einmal…? Ich habe mit ihm auf der Metallwoche über seine Ansichten zum eigenen Geld-Manegement gesprochen. Das Interview senden wir heute auch auf unserer Seite. Viel Spaß!

Zugeschaltet aus Frankfurt ist Manfred Gburek, Buchautor und Kolumnist der „Wirtschaftswoche“ und auf „Goldseiten“. 


 

Hier mann kan in das Buch hinein lesen..

Internetauftritt von Manfred Gburek

Wer die Metallwoche noch nicht kennt…

Wie immer ab 18 Uhr die aktuelle Metallwoche zum Gold – und Silbermarkt…

mw-190x160

Themen der Sendung

Noch ein Geld-Buch?
Von der Möglichkeit und Unmöglichkeit, seine Finanzen selbst zu managen
Die böse Inflation. Wo ist sie?
Geld „arbeitet“ nicht mehr
Wie viel man heute wirklich fürs Alter braucht…
Aktienmärkte & Edelmetalle
Unterschätzt: Der Cash-Faktor
Immobilien: Auf welche Steine könnte man bauen?
Informationsbeschaffung und die Qualität von Informationen
Hat Erna Müller überhaupt eine Chance?
Und was ist mit den Schulden?
Schmeckt Selbstgerechtes besser?

 

Schlagworte: , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.