Manfred Gburek: (Audio) Von der Kunst, finanziell zu überleben

24. Juli 2015 | Kategorie: Auf die Ohren, RottMeyer

von Frank Meyer

Finanziell zu überleben ist tatsächlich zur Kunst geworden. Von nicht ungefähr ist das der Titel des neuen Buches von Manfred Gbureks. Als jahrzehntelanger Beobachter und Berichterstatter aus der Finanzbranche hat er deren Wandel mitverfolgt. Finanziell zu überleben, ist tatsächlich eine Kunst geworden. Und Kunst kommt von Können. Können kommt von üben und wissen… Ach ist das alles kompliziert, wenn das Geld ganz einfach aus der Wand kommt…

Zugeschaltet aus Frankfurt ist Manfred Gburek – Buchautor, Kolumnist und Kolumnist auf „Goldseiten“ sowie Tichys Einblick. Viel Spaß!

zum Buch „Von der Kunst, finanziell zu überleben“

weitere Interviews, Analysen und Hintergründe zu Gold, Silber und den Finanzmärkten auf der Metallwoche

Themen der Sendung

Finanziell überleben: War früher wirklich alles besser?
Zukünftige Einkommen und Ausgaben. Was ist unter Druck?
Umverteilung von unten nach oben: Wie lange trägt der soziale Frieden
Cash ist King: Nur etwas unsicherer geworden
Schwarze Schwäne aus…
Wann kommt die Inflation?
Spezial: Klumpenrisiko Immobilie (natürlich auf Kredit!)
Immobilienpreise
Aktienmärkte, Zinsen und Anleihen
Realverzinsung: Die Stunde des Goldes
Wer breit streut, macht weniger falsch?
Investieren in…. sich selbst!
Blick in die Glaskugel

Print Friendly

 

Schlagworte: , , , , , , , , ,

Ein Kommentar auf "Manfred Gburek: (Audio) Von der Kunst, finanziell zu überleben"

  1. waltomax sagt:

    Ich bin ein echter Depp. Ich kaufe Edelmetalle unabhängig vom Preis und habe dabei den Schnitt im geröteten Auge.
    Und wenn ich die EMs habe, dann sperre ich sie in einen Schrank und vergesse sie. Blöd nicht?

    Mein Opa war auch blöde. Er hatte bei der Hyperinflation in Deutschland doch tatsächlich Gold. Und kaufte sich davon ein kleines Haus auf dem Lande. War günstig.

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.