Malen nach Zahlen: HUI

6. Oktober 2011 | Kategorie: Kommentare, RottMeyer

Ein kurzer Blick auf einen langen Chart – in diesem Fall der HUI, der Goldminen-Index

Grüße von Michael, dem „Düsseldorfer“

P.S. Ich hoffe wie immer, dass ich keinen Leser darauf hinweisen muss, dass jeder Anleger für seine Entscheidungen selbst verantwortlich ist. Dieser Bericht dient ausschließlich als Information und gibt ausschließlich meine Meinung wieder – die richtig oder auch völlig falsch sein kann. Es ist in keiner Weise eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von irgendetwas.

Print Friendly, PDF & Email

 

Schlagworte: , ,

5 Kommentare auf "Malen nach Zahlen: HUI"

  1. Gladbacher sagt:

    Nach monatelangem Mitlesen hab ich mich jetzt auch mal hier angemeldet.

    Der Chart des HUI macht Mut. Ich denke, dass hier viele Teilnehmer auch ordentlich in Minen investiert sind und die letzten Tage – so wie ich – starke Nerven haben mussten.

    Komisch, dass den Chart noch keiner kommentiert hat. Liegt vielleicht daran, dass er in der Rubrik „AUFGELESEN“ veröffentlicht wurde und nicht auf der Startseite bzw. unter der Rubrik „ROTT&MEYER“. Könnte dazu führen, dass den viele verpassen, obwohl der doch für die Mineninvestierten sehr interessant ist. Nur mal so als Anregung.

    Ansonsten möchte auch ich einmal meinen Dank für diese absolute Kultseite aussprechen, die einen immer kostenlos, sachlich und topaktuell informiert!

  2. Gladbacher sagt:

    So, der HUI hat den donnerstäglichen Handel bei 538 Punkten beendet. Er müsste also heute (Freitag) um mehr als 7% fallen, um unter 500 zu schließen. Gold und Silber haben heute Morgen aber auch wieder zugelegt. Ob nächste Woche der Run auf die Minen einsetzt? Dann wollen wieder alle rein, die vorher raus wollten. Verrücktes Spiel.

    Muss natürlich jeder selbst entscheiden, ob und in welchem Umfang er investiert.

  3. mega_jo sagt:

    Ich finde auch, das Ding gehört auf die Startseite. Ich hab’s nur durch Zufall rechts in der Kategorie „Letzte Kommentare“ gefunden.
    Meine persöhnliche Erwartung bzg. der Chartentwicklung ist aber eher die, dass wir noch etwas an Geduld brauchen…
    Vielen Dank nach Düssseldorf.

  4. Der Duesseldorfer sagt:

    Hallo zusammen,

    @Gladbacher
    @mega_jo

    Ja es ist ein „verrücktes Spiel“. Ein Jo-Jo- Markt. Risiko raus, Risiko rein, Risiko raus, Risiko rein usw. Hedgefonds-Manager treffen Entscheidungen im täglichen, stündlichen, minütlichen Wechsel der gegenwärtigen politischen Schlagzeilen. Was eben noch als richtig angesehen, wird bereits im nächsten Moment als völlig falsch empfunden.

    Vielen privaten Anlegern, die substanzstarke Aktien im Minensektor in ihren Depots haben, dürften in diesen Tagen wieder einmal die Nerven „blank“ liegen. Skepsis, Hoffnung und Zweifel an der Entscheidung für diesen Sektor bereiten ein fürchterliches Wechselbad der Gefühle, wenn man sich auf die tägliche Achterbahnfahrt mental einläßt. Es könnte deshalb hilfreich sein, die Aktien dieses Sektors (mental oder tatsächlich) in ein Unterkonto des Depots zu buchen, als langfristige Investition zu betrachten und den täglichen Schwankungen dadurch nicht die Bedeutung zukommen zu lassen.

    Heute am frühen Nachmittag mit Veröffentlichung des amerikanischen Arbeitsmarktberichtes, könnten die Karten erneut wieder völlig durcheinander gewirbelt werden. Ein Wochenschluß des HUI über 520 Indexpunkten wäre technisch gesehen sehr gut, ein Schluß über 540 hingegen, dürfte den Bären überhaupt nicht schmecken. Gold, Silber und der HUI stehen alle vor wichtigen Widerständen. Ob diese heute nachhaltig überwunden werden (dürfen), werden wir also schon sehr bald wissen.

    Gruß Michael

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.